archive-org.com » ORG » A » ASKI.ORG

Total: 122

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • AsKI e.V. : Buddenbrookhaus, Heinrich-und-Thomas-Mann-Zentrum - www.aski.org/portal2/
    Mail info buddenbrookhaus de Öffnungszeiten Jan bis März täglich 11 17 Uhr Apr bis Dez täglich 10 18 Uhr Kulturstiftung Hansestadt Lübeck Stiftungsvorsitzende r Bürgermeister Bernd Saxe Stiftungsratsvorsitzender Reinhold Hiller Direktor Prof Dr Hans Wißkirchen Sie sind hier www aski org portal2 3 Mitgliedsinstitute 3 17 Lübeck 3 17 1 Kulturstiftung Hansestadt Lübeck Buddenbrookhaus Heinrich und Thomas Mann Zentrum Buddenbrookhaus Heinrich und Thomas Mann Zentrum Im Haus der Großeltern von Thomas und Heinrich Mann das Schauplatz von Thomas Manns Roman Buddenbrooks ist befindet sich seit 1993 das Heinrich und Thomas Mann Zentrum Zum 6 Juni 2000 dem 125 Geburtstag Thomas Manns ist das Haus grundlegend umgebaut worden Zwei Ausstellungen ein Museumsshop mit Buchhandlung und ein Veranstaltungsraum sowie Archiv und Bibliotheksräume stehen den Besuchern nun zur Verfügung 500 m 2 Ausstellungsfläche für die Literatur 800 Exponate unterschiedlichster Prägung in zwei Ausstellungen Bücher Manuskripte Briefe Fotos Modelle und Möbelstücke aber auch Hörinseln Fernsehbildschirme und Computer sie alle haben ein Ziel Sie wollen nicht museal belehren sondern Vergnügen bereiten große Literatur zum Erlebnis werden lassen Die erste der beiden Dauerausstellungen trägt den Titel Die Manns eine Schriftstellerfamilie Hier werden neben Thomas und Heinrich Mann auch die anderen Mitglieder der Familie Mann etwa Klaus

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-mitgliedsinstitute/aski-ev----aski-mitgliedsinstitut-in-luebeck/kulturstiftung-hansestadt-luebeck-buddenbrookhaus---heinrich-und-thomas-mann-zentrum/ (2016-02-13)
    Open archived version from archive


  • AsKI e.V. : Günter Grass-Haus - Forum für Literatur und bildende Kunst - www.aski.org/portal2/
    Uhr Apr bis Dez täglich 10 17 Uhr Führungen jeden ersten So im Monat von 14 15 Uhr sowie auf Anfrage Buchungshotline Tel 0451 122 4243 Kulturstiftung Hansestadt Lübeck Stiftungsvorsitzende r Bürgermeister Bernd Saxe Stiftungsratsvorsitzender Reinhold Hiller Direktor Prof Dr Hans Wißkirchen Sie sind hier www aski org portal2 3 Mitgliedsinstitute 3 17 Lübeck 3 17 2 Kulturstiftung Hansestadt Lübeck Günter Grass Haus Forum für Literatur und bildende Kunst Günter Grass Haus Forum für Literatur und bildende Kunst In seiner Funktion als Forum für Literatur und bildende Kunst setzt sich das Günter Grass Haus mit dem interdisziplinären Schaffen seines Namensgebers auseinander Die Ausstellungen Publikationen und Veranstaltungen bieten einen tiefen Einblick in das literarische und bildkünstlerische Œuvre des Danziger Grafikers Bildhauers und Schriftstellers Darüber hinaus stellen Sonderausstellungen Arbeiten anderer mehrfach begabter Künstler vor und eröffnen auf diese Weise neue Perspektiven auf deren Werk In der Vergangenheit konnten Präsentationen über die Wort und Bildwelten u a von Johann Wolfgang Goethe Hermann Hesse Wilhelm Busch Robert Gernhardt Ernst Barlach oder Friedrich Dürrenmatt realisiert werden Auf diese Weise wird das künste und gattungsübergreifende Arbeiten des Literaturnobelpreisträgers mit der weit zurückreichenden Tradition sogenannter Doppelbegabungen in Beziehung gesetzt In der Sammlungsausstellung vermitteln Zeichnungen Druckgrafiken und Skulpturen

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-mitgliedsinstitute/aski-ev----aski-mitgliedsinstitut-in-luebeck/kulturstiftung-hansestadt-luebeck-guenter-grass-haus---forum-fuer-literatur-und-bildende-kunst/ (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • AsKI e.V. : Klassik Stiftung Weimar - www.aski.org/portal2/
    April 31 Oktober Mo Fr 9 17 30 Uhr Sa 9 12 Uhr 13 16 Uhr So und feiertags geschlossen Weitere Öffnungszeiten unter www klassik stiftung de Sie sind hier www aski org portal2 3 Mitgliedsinstitute 3 25 Weimar 3 25 1 Klassik Stiftung Weimar Klassik Stiftung Weimar Die Klassik Stiftung Weimar zählt zu den größten und bedeutendsten Kulturinstitutionen Deutschlands Sie ist in ihrer heutigen Form im Kern aus den Goetheschen und Großherzoglichen Sammlungen hervorgegangen Die wichtigsten historischen Bauten und Parkanlagen ihres Bestandes gehören seit 1998 zum UNESCO Welterbe Johann Wolfgang von Goethe hatte in seinem Testament vom 6 Januar 1831 dafür Sorge getragen dass seine Sammlungen geschlossen erhalten blieben und das Eigentumsrecht seiner noch minderjährigen Enkel gewahrt wurde Nach dem Tode Walther von Goethes des letzten Nachkommen des Dichters gingen 1885 nach dessen Vermächtnis Haus und Grundstück am Frauenplan mit allen Sammlungen und der gesamten Einrichtung in den Besitz des Großherzogtums Sachsen Weimar und Eisenach über Der handschriftliche Nachlass Goethes wurde der Obhut von Großherzogin Sophie anvertraut Mit der Gründung des Goethe Nationalmuseums und des Goethe Archivs nach der Übergabe des Schiller Nachlasses durch die Erben an den Weimarer Großherzog 1889 in Goethe und Schiller Archiv umbenannt war 1885 der Grundstock für die Weimarer Klassikerstätten geschaffen Heute bildet die Klassik Stiftung Weimar ein einzigartiges Ensemble von Kulturdenkmalen Zu ihren mehr als 20 Museen Schlössern historischen Häusern und Parks sowie den Sammlungen der Literatur und Kunst zählen neben dem Goethe Nationalmuseum und Schillers Wohnhaus z B auch die Herzogin Anna Amalia Bibliothek das Stadtschloss Weimar das Goethe und Schiller Archiv das Bauhaus Museum und der Park an der Ilm Die Arbeitsschwerpunkte der Stiftung liegen auf der Epoche der Weimarer Klassik ihren Nachwirkungen in der Kunst und Kultur des 19 Jahrhunderts sowie auf der Moderne mit Franz Liszt Friedrich Nietzsche Henry

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-mitgliedsinstitute/aski-ev----aski-mitgliedsinstitute-in-weimar/klassik-stiftung-weimar/ (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • AsKI e.V. : Klassik Stiftung Weimar - www.aski.org/portal2/
    April 31 Oktober Mo Fr 9 17 30 Uhr Sa 9 12 Uhr 13 16 Uhr So und feiertags geschlossen Weitere Öffnungszeiten unter www klassik stiftung de Sie sind hier www aski org portal2 3 Mitgliedsinstitute 3 25 Weimar 3 25 1 Klassik Stiftung Weimar Klassik Stiftung Weimar Die Klassik Stiftung Weimar zählt zu den größten und bedeutendsten Kulturinstitutionen Deutschlands Sie ist in ihrer heutigen Form im Kern aus den Goetheschen und Großherzoglichen Sammlungen hervorgegangen Die wichtigsten historischen Bauten und Parkanlagen ihres Bestandes gehören seit 1998 zum UNESCO Welterbe Johann Wolfgang von Goethe hatte in seinem Testament vom 6 Januar 1831 dafür Sorge getragen dass seine Sammlungen geschlossen erhalten blieben und das Eigentumsrecht seiner noch minderjährigen Enkel gewahrt wurde Nach dem Tode Walther von Goethes des letzten Nachkommen des Dichters gingen 1885 nach dessen Vermächtnis Haus und Grundstück am Frauenplan mit allen Sammlungen und der gesamten Einrichtung in den Besitz des Großherzogtums Sachsen Weimar und Eisenach über Der handschriftliche Nachlass Goethes wurde der Obhut von Großherzogin Sophie anvertraut Mit der Gründung des Goethe Nationalmuseums und des Goethe Archivs nach der Übergabe des Schiller Nachlasses durch die Erben an den Weimarer Großherzog 1889 in Goethe und Schiller Archiv umbenannt war 1885 der Grundstock für die Weimarer Klassikerstätten geschaffen Heute bildet die Klassik Stiftung Weimar ein einzigartiges Ensemble von Kulturdenkmalen Zu ihren mehr als 20 Museen Schlössern historischen Häusern und Parks sowie den Sammlungen der Literatur und Kunst zählen neben dem Goethe Nationalmuseum und Schillers Wohnhaus z B auch die Herzogin Anna Amalia Bibliothek das Stadtschloss Weimar das Goethe und Schiller Archiv das Bauhaus Museum und der Park an der Ilm Die Arbeitsschwerpunkte der Stiftung liegen auf der Epoche der Weimarer Klassik ihren Nachwirkungen in der Kunst und Kultur des 19 Jahrhunderts sowie auf der Moderne mit Franz Liszt Friedrich Nietzsche Henry

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-mitgliedsinstitute/aski-ev----aski-mitgliedsinstitute-in-weimar/klassik-stiftung-weimar/klassik-stiftung-weimar.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • AsKI e.V. : Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora, Weimar / Nordhausen - www.aski.org/portal2/
    Oktober 31 März 10 00 16 00 Uhr 1 April 30 September 10 00 18 00 Uhr Die Ausstellungen sind montags geschlossen Der Besuch des Stollens ist nur im Rahmen von Führungen möglich Für Einzelbesucher ab 10 Personen bis max 40 Personen finden Führungen dienstags bis freitags jeweils um 11 00 und um 14 00 Uhr sowie am Samstag Sonntag um 11 00 13 00 und 15 00 Uhr 1 April bis 30 September zusätzlich 16 00 Uhr statt Treffpunkt Museum Dauer ca 90 Minuten Haben Sie bitte Verständnis dass im Interesse der Besucher Schutz vor Blitzlicht in einem historisch sensiblen Raum Fotografieren im Stollen nicht gestattet ist Die Außenanlagen können täglich bis zum Einbruch der Dunkelheit besichtigt werden Die Besucherinformation ist unter der Telefonnummer 03631 4958 20 zu erreichen Veröffentlichungen Informationsbroschüren in 10 Sprachen Begleithefte zu Ausstellungen Rundgang durch die Gedenkstätte Ausstellungskataloge Publikationen zur Geschichte der Konzentrationslager des sowjetischen Speziallagers und zur Geschichte der Gedenkstätte Dokumentationen Jahresinformationen Sie sind hier www aski org portal2 3 Mitgliedsinstitute 3 25 Weimar 3 25 2 Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau Dora Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau Dora Seit 2003 besteht die Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau Dora als selbständige Stiftung Errichtet durch den Thüringer Minister für Wissenschaft und Kunst dient sie dem Zweck die beiden Gedenkstätten als Orte der Trauer und der Erinnerung an die dort begangenen Verbrechen zu bewahren sie wissenschaftlich begründet zu gestalten und in geeigneter Weise der Öffentlichkeit zugänglich zu machen Ferner ist es Aufgabe der Stiftung die Erforschung und Vermittlung der damit verbundenen historischen Vorgänge zu fördern Die Gedenkstätte Buchenwald bietet dem Besucher neben den Außenanlagen mit historischen Gebäuden Relikten des Lagers und Denkmalen verschiedene Dauerausstellungen Die Ausstellung Geschichte des Konzentrationslagers Buchenwald 1937 1945 in zwei Etagen der ehemaligen Effektenkammer ist mit 1 600 m2 die größte auf dem Gedenkstättengelände Ihre Gestaltung ist von der ursprünglichen Funktion des Gebäudes als Magazin bestimmt Schrankartige Stahlregale öffnen sich zu Vitrinen in denen die Zeugnisse der NS Verbrechen ausgestellt sind und Einblick in die Welt eines Lagers geben das mitten im deutschen Volke Jean Améry bestand Insgesamt hielt die SS im KZ Buchenwald von der Gründung im Juli 1937 bis zur Befreiung am 11 April 1945 mehr als eine Viertelmillion Menschen aus über 50 Nationen gefangen Etwa 56 000 Menschen kamen dort oder in einem der 136 Außenlager ums Leben In einem neuen gegenüber dem Friedhof des sowjetischen Internierungslagers Buchenwald errichteten Gebäude besteht seit 1997 die Dauerausstellung Sowjetisches Speziallager Nr 2 1945 1950 Sie zeigt Relikte Dokumente Fotos und Erinnerungsberichte aus der Zeit des sowjetischen Lagers und seines politischen Umfelds Dort waren etwa 28 500 Menschen interniert Mehr als 7 100 von ihnen starben 1999 kam die Dauerausstellung Geschichte der Gedenkstätte Buchenwald hinzu Anhand von Dokumenten und Bildern vor allem aus Archiven der ehemaligen DDR Gegenständen und Modellen ist hier dargestellt wie die Erinnerungsbildung an das nationalsozialistische Konzentrationslager Buchenwald seit 1945 erfolgte Auch auf dem Gelände der KZ Gedenkstätte Mittelbau Dora sind Relikte des ehemaligen Häftlingslagers erhalten und zugänglich Zu besichtigen

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-mitgliedsinstitute/aski-ev----aski-mitgliedsinstitute-in-weimar/stiftung-gedenkstaetten-buchenwald-und-mittelbau-dora/ (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • AsKI e.V. : Forschungsstätte für Frühromantik und Novalis-Museum, Schloß Oberwiederstedt - Novalis-Gesellschaft und Novalis-Stiftung - www.aski.org/portal2/
    einer der hervorragendsten Dichter dieses Kreises zugleich vereinte er ein vorzügliches juristisches und philosophisches Wissen sowie Spezialkenntnisse der Bergwissenschaften und des Salinenwesens die er an Europas renommierter Bergakademie in Freiberg Sachsen erworben hatte Das Geburtshaus Friedrich von Hardenbergs ist Schloss Oberwiederstedt Sachsen Anhalt Dieses Gebäude war in den achtziger Jahren durch eine Bürgerinitiative vor dem totalen Abriss bewahrt worden Die Internationale Novalis Gesellschaft ING wurde am 2 Mai 1992 aus Anlass des 220 Geburtstages gegründet die sich die Förderung der wissenschaftlichen und künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Werk und der Persönlichkeit Friedrich von Hardenbergs Novalis zum Ziel setzte Mittlerweile gehören der Literaturgesellschaft die mit allen ihren Initiativen auch das Interesse einer breiten Öffentlichkeit an Novalis wach halten und stärken will weit über 400 Mitglieder in 21 Ländern und vier Kontinenten an Im Rahmen ihrer Möglichkeiten fördert sie die Erforschung des Werkes und der Biographie sowie die Sammlung von Novalis Dokumenten in der Forschungsstätte für Frühromantik vorrangig die Sammlung der Imaginäre Novalis Bibliothek Mit der Gründung der Novalis Stiftung Wege wagen mit Novalis am 25 März 2001 dem 200 Todestag des Novalis wurde dessen Geburtshaus samt den inzwischen darin beheimateten Institutionen und der Gesellschaft gleichsam ein zweites Mal gerettet Gemeinsam mit dem Landkreis sorgt die Stiftung für die Sicherung der gegenwärtigen und zukünftigen Arbeitsfähigkeit von Forschungsstätte und Museum Das Land Sachsen Anhalt die Kulturstiftung der Länder und die Ostdeutsche Sparkassenstiftung haben zusammen mit der Novalis Stiftung sowohl das Gutsarchiv Oberwiederstedt Familienarchiv der Freiherren von Hardenberg für die öffentliche Nutzung erhalten als auch 15 Gemälde der Familiengalerie nach Oberwiederstedt zurückgeführt Der Zweck der Stiftung ist die Förderung von Kunst und Kultur Wissenschaft und Forschung sowie der soziokulturellen und soziopädagogischen Bildung auf der Grundlage des Menschen und Weltbildes von Novalis Dieser Zweck wird nicht nur durch den Unterhalt von Forschungsstätte und Museum und die

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-mitgliedsinstitute/aski-ev----aski-mitgliedsinstitut-in-wiederstedt/ (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • AsKI e.V. : Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloß Gottorf - www.aski.org/portal2/
    aski org portal2 3 Mitgliedsinstitute 3 21 Schleswig Stiftung Schleswig Holsteinische Landesmuseen Schloß Gottorf Unter dem Dach der Stiftung Schleswig Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf sind seit 1999 das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte das frühere Schleswig Holsteinische Landesmuseum und das Archäologische Landesmuseum ein An Institut der Christian Albrechts Universität zu Kiel als weiterhin selbständige Museen zusammengefasst worden Das Schleswig Holsteinische Landesmuseum ging aus dem zwischen 1875 und 1911 entstandenen Kieler Thaulow Museum hervor Das Archäologische Landesmuseum führte zunächst den Namen Schleswig Holsteinisches Museum vorgeschichtlicher Altertümer und änderte diesen 1952 in Schleswig Holsteinisches Landesmuseum für Vor und Frühgeschichte bevor ab 1986 der heutige Name eingeführt wurde Die Gebäude beider Museen in Kiel waren 1944 zerstört worden Die ausgelagerten Sammlungen konnten größtenteils gerettet werden und wurden in den Jahren nach dem Krieg im Schleswiger Schloss Gottorf abschnittweise mit der Renovierung der Räume wieder ausgestellt Darunter befand sich von Anfang an das große Nydamschiff von etwa 320 n Chr das noch heute neben den Moorleichen der Eisenzeit ein herausragendes Ausstellungsstück der Archäologie ist Die berühmteste Dependance des Landesmuseums ist das Wikinger Museum Haithabu vor den Toren Schleswigs Das nach 25 Jahren und mehr als vier Millionen Besuchern 2010 vollständig neu eingerichtete und umgebaute Wikinger Museum verfügt neben einer der modernsten Ausstellungen zur Wikingerkultur in Europa auch über ein beeindruckendes Freigelände in dem am originalen Standort sieben Wikingerhäuser rekonstruiert und eine 40 Meter lange Landebrücke aufgebaut wurden Haithabu war zwischen dem 8 und 11 Jahrhundert eine der wichtigsten Umschlagplätze für den Handel in Nordeuropa Im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte sind Schwerpunkte die mittelalterlichen Altäre und eine Cranach Sammlung die Gutenbergbibel eine Barockgalerie mit niederländischen Gemälden des 17 Jahrhunderts die große Sammlung von nordeuropäischen Fayencen eine Jugendstilabteilung mit Kunsthandwerk Gemälden und Plastiken sowie Werke der dänischen und deutschen Freilichtmalerei des 19 Jahrhunderts Die Galerie

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-mitgliedsinstitute/aski-mitgliedsinstitut-in-schleswig/ (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • AsKI e.V. : Kunstforum Ostdeutsche Galerie Stiftung Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg - www.aski.org/portal2/
    433 E Mail info kog regensburg de Öffnungszeiten Di So 10 17 Uhr Do bis 20 Uhr Geschlossen am 1 1 Karfreitag 1 5 1 11 24 25 und 31 12 Stiftungsvorstand Maximilian Obermeier Dr Wolfgang Schörnig Dr Agnes Tieze Vorsitzender d Stiftungsrats OB Joachim Wolbergs Direktorin Dr Agnes Tieze Veröffentlichungen 2005 bis heute Max Pechstein Ein Expressionist aus Leidenschaft Retrospektive Markus Lüpertz Mythos und Metamorphose Alfred Kubins Nebenwelten Von Morphiumteufeln und Vogelmenschen Kaleidoskop Hölzel in der Avantgarde Lovis Corinth und die Geburt der Moderne Clara Siewert zwischen Traum und Wirklichkeit Moriz Melzer Streben nach reiner Kunst Werke von 1907 bis 1927 Otto Mueller Verlorenes Paradies Werke aus der Sammlung Karsch Grenzgänger Künstlerische Identitätssuche im östlichen Europa Erinnerung Vision 100 Meisterwerke Otto Dix Welt Sinnlichkeit Sie sind hier www aski org portal2 3 Mitgliedsinstitute 3 20 Regensburg Kunstforum Ostdeutsche Galerie Stiftung Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg Das Museum Kunstforum Ostdeutsche Galerie geht auf das Jahr 1970 zurück In diesem Jahr wird vier Jahre nach der Gründung der Stiftung Ostdeutsche Galerie das Ausstellungshaus am Stadtpark eröffnet Das Gebäude 1871 als Turnhalle erbaut und 1910 im Zuge der Oberpfälzer Kreisausstellung zu einer Kunsthalle umfunktioniert erfuhr seitdem zahlreiche bauliche Eingriffe Heute ist das Markenzeichen des Museums der ursprünglich zum Park ausgerichtete Portikus Die vier roten Säulen eine Installation der tschechischen Künstlerin Magdalena Jetelová von 2006 leuchten in Richtung Stadt Symbolisch wird damit der Blick von der Vergangenheit auf die Gegenwart gerichtet Bundesweit einzigartig präsentiert das Kunstforum Künstlerpositionen aus Mittel und Südosteuropa von der Romantik bis zur Gegenwart Trägerin des Museums ist die 1966 auf Grundlage des Bundesvertriebenengesetzes 96 von 1953 gegründete Stiftung Ostdeutsche Galerie Die Stiftung wird vom Bund dem Freistaat Bayern und der Stadt Regensburg getragen Programmatisch dokumentiert und bewahrt das Kunstforum das künstlerische Erbe der ehemals deutsch geprägten Kulturräume im östlichen Europa

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-mitgliedsinstitute/aski-mitgliedsinstitut-in-regensburg/ (2016-02-13)
    Open archived version from archive



  •