archive-org.com » ORG » A » ASKI.ORG

Total: 1348

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • AsKI e.V. | KULTUR lebendig 1/2013: JUBILÄEN im AsKI : Das Jubiläumsjahr 2013: 50 Jahre Deutsche Kinemathek - www.aski.org/portal2/
    an die 20 000 Kostüm und Architektur Skizzen sowie Kopien von mehr als 13 000 Filmen werden in den Archiven der Deutschen Kinemathek aufbewahrt Ein Teil davon ist seit Herbst 2000 im Museum für Film und Fernsehen im Filmhaus am Potsdamer Platz ausgestellt Die futuristischen Set Entwürfe zu Fritz Langs Metropolis 1927 Marlene Dietrichs Singende Säge oder Kostüme aus Fatih Akins Gegen die Wand 2004 erzählen von der Faszination deutscher Filmgeschichte Ein wichtiger Schwerpunkt der Sammlungen sind die Dokumente zum deutschen Filmexil Die Deutsche Kinemathek besitzt die international wohl umfangreichste Sammlung zu diesem Thema Im Zentrum steht die Korrespondenz der berühmten amerikanischen Agentur Paul Kohner In der Marlene Dietrich Collection Berlin wird der umfangreiche Nachlass von Marlene Dietrich bewahrt der 1993 vom Land Berlin erworben wurde Das Archiv steht für internationale Ausstellungen und die wissenschaftliche Forschung zur Verfügung Im Jahr 2006 eröffnete neben der Ständigen Ausstellung Film ein Pendant zur deutschen Fernsehgeschichte eine in Europa einzigartige Kombination beider Medien unter einem Dach Alljährlich betreut die Deutsche Kinemathek auch die filmhistorische Retrospektive und die Hommage der Internationalen Filmfestspiele Berlin Einen Namen macht sie sich ebenso durch zahlreiche Publikationen zur Geschichte und Gegenwart von Film und Fernsehen durch Sonderausstellungen sowie hochkarätig besetzte Symposien und andere Veranstaltungen Das Jubiläumsjahr widmet sich dem Facettenreichtum und der Programmbreite der Deutschen Kinemathek in den letzten 50 Jahren Den Auftakt bildete ein Geburtstagsfest am 24 Januar 2013 mit Partnern und Freunden des Hauses Doch ein Abend allein reicht nicht aus die ganze Vielfalt der Deutschen Kinemathek zu erfahren Unter dem Label 50 Jahre Deutsche Kinemathek werden ein ganzes Jahr lang auf vielfältige Weise ihre Aufgaben ihre Geschichte und ihre Gesichter vorgestellt Besucher und Gäste dürfen sich auf ein spannendes Ausstellungsprogramm informative Veranstaltungen und unterhaltsame Filme freuen Die Deutsche Kinemathek lädt Berliner Touristen Partner Jung und Alt und alle die sich für deutsche Filmgeschichte interessieren zu Blicken hinter die Kulissen des Filmhauses am Potsdamer Platz ein um gemeinsam einen besonderen Geburtstag zu feiern Jubiläumsprogramm 2013 Noch bis zum 12 Mai 2013 ist die Ausstellung Martin Scorsese zu sehen Scorsese ein großer Stilist und Archäologe des Kinos erzählt in seinen Filmen von den Menschen und den gesellschaftspolitischen Konflikten seines Landes Die Ausstellung macht Scorseses Inspirationsquellen und seine spezifische Arbeitsweise nachvollziehbar sie zeigt wie sehr seine künstlerische Erzählweise das moderne amerikanische Kino geprägt hat In den Filmen von Martin Scorsese mögen die Schauplätze und Zeiten wechseln den Lebensthemen seiner Protagonisten aber begegnet man immer wieder Das Verhältnis seiner filmischen Figuren untereinander ist geprägt von Misstrauen Angst und Verrat einerseits und der Suche nach Sicherheit Vertrauen und Nähe anderseits Gewalt spielt eine zentrale Rolle ebenso wie die Suche nach Spiritualität Das Spektrum von Scorseses Œuvre reicht von den experimentellen Anfängen über Dokumentar und Musikfilme bis hin zum Psychothriller Auch der Einfluss von Werken des europäischen Autorenkinos und des klassischen Hollywood Repertoires ist in seinem Werk erkennbar Die erste große Ausstellung über den Regisseur speist sich vornehmlich aus seiner privaten Sammlung aus New York sowie den Sammlungen von Robert De Niro und

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-e.v.-kultur-lebendig-1-13/askiev-kultur-lebendig-1-2013-jubilaeen-im-aski-das-jubilaeumsjahr-2013-50-jahre-deutsche-kinemathek.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • AsKI e.V. | KULTUR lebendig 1/2013: Akademie der Künste, Berlin : Imre-Kertész-Archiv in der Akademie der Künste - www.aski.org/portal2/
    Presse Suche Suche Suche Sie sind hier www aski org portal2 9 KULTUR lebendig 9 6 KULTUR lebendig 1 13 Akademie der Künste Berlin Imre Kertész Archiv in der Akademie der Künste Die Akademie der Künste eröffnet das Archiv des Schriftstellers Nobelpreisträgers und Akademie Mitglieds Imre Kertész Unterstützt durch Mittel des Beauftragten für Kultur und Medien der Kulturstiftung der Länder und der Friede Springer Stiftung konnte die Akademie den künstlerischen Vorlass im Mai 2012 erwerben Nach der Erschließung stehen rund 35 000 Blatt Archivmaterial Wissenschaft und Forschung zur Verfügung Ein erster Teil des Imre Kertész Archivs gelangte bereits Ende 2001 als Depositum ins Archiv der Akademie der Künste und wurde inzwischen auf Mikrofilm gesichert und elektronisch verzeichnet Der weitaus größere Teil wurde im Jahr 2011 aus Budapest und Berlin übernommen und unterstützt von Fachübersetzern geordnet und erfasst So befinden sich nunmehr die Manuskripte zu Kertész Werken Roman eines Schicksallosen Galeerentagebuch Kaddisch für ein nicht geborenes Kind Dossier K eine Ermittlung Fiasko Ich ein anderer samt ihrer umfangreichen Vorarbeiten und Varianten im Archiv Darüber hinaus liegen Manuskripte und Druckbelege zahlreicher seiner Essays und Reden vor u a Wem gehört Auschwitz Die exilierte Sprache Bekenntnis zu einem Bürger Notizen über Sándor Márai

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-e.v.-kultur-lebendig-1-13/askiev-kultur-lebendig-1-2013-akademie-der-kuenste-berlin-imre-kerte3a9sz-archiv-in-der-akademie-der-kuenste.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • AsKI e.V. | KULTUR lebendig 1/2013: „Das Ungenaue genau treffen“ – Das Neue Günter Grass-Haus - www.aski.org/portal2/
    Vor zehn Jahren wurde das Günter Grass Museum als Forum für Kunst und Literatur eröffnet Der Fokus lag damals vor allem auf der Erforschung und Vermittlung von Grass Doppelbegabung als bildender Künstler und Autor In zahlreichen Sonderausstellungen und Veranstaltungen konnten zudem alljährlich weitere Künstlerpersönlichkeiten vorgestellt werden die sich verschiedener künstlerischer Ausdrucksformen bedienen Unter ihnen Johann Wolfgang von Goethe Hermann Hesse Robert Gernhardt Wilhelm Busch Friedrich Dürrenmatt Janosch Ernst Barlach Arno Schmidt oder jüngst Gottfried Keller Das Forum beherbergt den bildkünstlerischen Vorlass mit mehr als 1 200 Grafiken von Günter Grass eine Forschungsbibliothek sowie ein Medien und Sammlungsarchiv das die Manuskripte des Schriftstellers aus den Jahren 1996 bis 2002 umfasst Um die hohen Ansprüche weiterhin zu erfüllen wird der Kernbereich des Hauses die Sammlungsausstellung nun mit einem ganz neuen Konzept präsentiert das der Museumsleiter Jörg Philipp Thomsa in enger Zusammenarbeit mit der Designerin Franka Frey entwickelt hat Mit einem großen Fest wurde dieses Neue Grass Haus anlässlich des 85 Geburtstags des Nobelpreisträgers im Oktober 2012 eingeweiht Das bundesweit einmalige Ausstellungskonzept versetzt den Besucher in die Rolle des Kurators Mithilfe interaktiver Module zu verschiedenen Themenkreisen kann er selbst entscheiden welchem der fünf Themenkreise er sich ausführlicher widmen möchte Es sind Themen die den Autor Bildhauer Grafiker und Maler Günter Grass in seinem Leben begleiten und im Werk immer wieder auftauchen Bildende Kunst Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus Geschlechterverhältnis politisches Engagement Skandale Günter Grass polarisiert große Teile der Öffentlichkeit Das macht ihn und sein Werk ja gerade interessant Wir als Museum sehen es als unsere Aufgabe an diese Facetten aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu beleuchten so Jörg Philipp Thomsa Thematisiert werden daher beispielsweise die Debatten um Die Blechtrommel Katz und Maus oder Ein weites Feld aber auch die heftigen Kontroversen aus der jüngeren Vergangenheit wie nach Veröffentlichung des Gedichts Was gesagt werden muss Und Mario

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-e.v.-kultur-lebendig-1-13/askiev-kultur-lebendig-1-2013-das-ungenaue-genau-treffen-e28093-das-neue-guenter-grass-haus.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • AsKI e.V. | KULTUR lebendig 1/2013: Bauhaus-Archiv - Museum für Gestaltung, Berlin - Kulturausschuss berät über Erweiterungsbau zum 100. Bauhaus-Gründungsjubiläum 2019 - www.aski.org/portal2/
    lebendig 1 08 KULTUR lebendig 2 07 KULTUR lebendig 1 07 KULTUR lebendig 4 06 KULTUR lebendig 3 06 KULTUR lebendig 2 06 KULTUR lebendig 1 06 KULTUR lebendig 3 05 KULTUR lebendig 2 05 KULTUR lebendig 1 05 KULTURBERICHTE Fachtagungen Veranstaltungskalender AsKI Shop Presse Suche Suche Suche Sie sind hier www aski org portal2 9 KULTUR lebendig 9 6 KULTUR lebendig 1 13 Bauhaus Archiv Museum für Gestaltung Berlin Kulturausschuss berät über Erweiterungsbau zum 100 Bauhaus Gründungsjubiläum 2019 Die stetig wachsende Faszination für das Bauhaus sorgt für einen neuen Besucherrekord im Berliner Bauhaus Archiv Museum für Gestaltung Besuchten 2010 erstmals über 100 000 Menschen das Haus waren es 2012 bereits 115 000 Kulturinteressierte aus aller Welt Neben der ständigen Ausstellung Die Sammlung Bauhaus Originale der Klassischen Moderne sorgten 2012 auch die Sonderschauen Die kaiserliche Villa Katsura Fotografien von Ishimoto Yasuhiro Stühle ohne Beine Zur Geschichte des Freischwingers und die Wiederentdeckung der Bauhäuslerinnen Benita Koch Otte und Lou Scheper Berkenkamp und ihrer Arbeiten für einen Besucheransturm Ein Ende des Booms ist nicht in Sicht dabei sind die Kapazitäten des Museums längst erschöpft 2019 feiert Deutschland das 100 Gründungsjubiläum des Bauhauses Schwerpunkte bilden Aktivitäten an den historischen Bauhaus Orten Weimar Dessau

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-e.v.-kultur-lebendig-1-13/askiev-kultur-lebendig-1-2013-bauhaus-archiv-museum-fuer-gestaltung-berlin-kulturausschuss-beraet-ueber-erweiterungsbau-zum-100.-bauhaus-gruendungsjubilaeum-2019.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • AsKI e.V. | KULTUR lebendig 1/2013: Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora : Einzigartiger Quellenfund - Zeichnungen und Dokumente aus dem KZ-Außenlager Holzen - www.aski.org/portal2/
    KZ Buchenwald bei Holzen im niedersächsischen Weserbergland Über 67 Jahre galten die Zeichnungen und Dokumente als verschollen nun sind sie wieder aufgetaucht Die Zeichnungen darunter 130 eindrucksvolle Porträts von Häftlingen stammen vom französischen Oberst Camille Delétang 1886 1969 der das Lager überlebte und nach dem Krieg Präsident der französischen Association Nationale des Anciens Combattants wurde Delétang gehörte zu den ersten Häftlingen die im September 1944 in das neu errichtete Lager Holzen bei Eschershausen deportiert wurden Dort musste er Zwangsarbeit beim Ausbau einer Stollenanlage leisten in der das Volkswagenwerk V1 Flugbomben montieren lassen wollte In der knappen Freizeit zeichnete Déletang Porträts seiner Mithäftlinge und Szenen aus dem Lageralltag Recherchen zu den 130 porträtierten Häftlingen ergaben dass mehr als die Hälfte der Porträtierten die Deportation nicht überlebt haben Die Zeichnungen sind ihre letzten Lebenszeichen Als das Lager Anfang April 1945 angesichts der anrückenden US Army geräumt wurde übergab Delétang seine Zeichnungen dem französischen Häftlingsarzt Dr Armand Roux 1886 1960 weil er glaubte dass dieser den Todesmarsch in das KZ Bergen Belsen eher überleben würde Dr Roux der ebenfalls als Résistance Kämpfer ins KZ eingewiesen worden war steckte die Zeichnungen zusammen mit Dokumenten aus dem Krankenrevier und seinem Lager Tagebuch in eine Mappe die er mit sich führte als der Transportzug am 8 April 1945 in das Massaker von Celle geriet Nach einem Luftangriff auf den Bahnhof von Celle machten SS und Einheimische Jagd auf flüchtige Häftlinge und erschossen mindestens 170 von ihnen Roux überlebte doch verlor er in dem Chaos die Mappe mit den wertvollen Zeichnungen und Dokumenten Sie galten seither als verschollen Was Dr Roux nicht wusste Noch am gleichen Tag fand eine Deutsche die Mappe nur wenige Meter vom Bahndamm entfernt in ihrem Schrebergarten Ihr heute 91 jähriger Schwiegersohn übergab die eindrucksvollen Dokumente nun der KZ Gedenkstätte Mittelbau Dora Dass

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-e.v.-kultur-lebendig-1-13/askiev-kultur-lebendig-1-2013-stiftung-gedenkstaetten-buchenwald-und-mittelbau-dora--einzigartiger-quellenfund---zeichnungen-und-dokumente-aus-dem-kz-aussenlager-holzen.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • AsKI e.V. | KULTUR lebendig 1/2013: Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora : Gulag. Spuren und Zeugnisse 1929–1956 - www.aski.org/portal2/
    1 11 KULTUR lebendig 2 10 KULTUR lebendig 1 10 KULTUR lebendig 2 09 KULTUR lebendig 1 09 KULTUR lebendig 2 08 KULTUR lebendig 1 08 KULTUR lebendig 2 07 KULTUR lebendig 1 07 KULTUR lebendig 4 06 KULTUR lebendig 3 06 KULTUR lebendig 2 06 KULTUR lebendig 1 06 KULTUR lebendig 3 05 KULTUR lebendig 2 05 KULTUR lebendig 1 05 KULTURBERICHTE Fachtagungen Veranstaltungskalender AsKI Shop Presse Suche Suche Suche Sie sind hier www aski org portal2 9 KULTUR lebendig 9 6 KULTUR lebendig 1 13 Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau Dora Gulag Spuren und Zeugnisse 1929 1956 Nach Stationen in Schloss Neuhardenberg und in Weimar im Jahr 2012 ist diese Ausstellung nun vom 17 Mai bis 1 September 2013 im Deutschen Historischen Museum Berlin zu sehen Die Ausstellung präsentiert zum ersten Mal in Deutschland Spuren und Zeugnisse des sowjetischen Lagersystems die die Menschenrechtsorganisation Memorial seit den 1980er Jahren aus der gesamten ehemaligen Sowjetunion zusammengetragen hat Sie stellt sich dabei einer zentralen Frage Wie lassen sich die Dimensionen des Gulag von Zeitgenossen bereits als Quintessenz sowjetischer Gewaltherrschaft beschrieben begreifen Die Stimmen von Zeitzeugen und die Biografien ehemaliger Häftlinge begleiten den Besucher bei der Erkundung dieses fernen Archipels und schaffen

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-e.v.-kultur-lebendig-1-13/askiev-kultur-lebendig-1-2013-gulag-spuren-und-zeugnisse-1929e280931956.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Suchergebnisse: page-2 - Seite 2 - AsKI e.V. - KULTUR lebendig 1/13 - www.aski.org/portal2/
    Veranstaltungskalender AsKI Shop Presse Suche Suche Suche Sie sind hier www aski org portal2 9 KULTUR lebendig 9 6 KULTUR lebendig 1 13 JUBILÄEN im AsKI 75 Jahre Wilhelm Busch Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst Aus Anlass des 75 Jubiläums präsentiert das Museum Wilhelm Busch Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst in Hannover eine neue Sammlungsausstellung mit 200 Werken aus seinem international bedeutenden Bestand historischer und zeitgenössischer Karikatur bis zum 29 September 2013 mehr JUBILÄEN im AsKI Das Jubiläumsjahr 2013 50 Jahre Deutsche Kinemathek Die Deutsche Kinemathek feiert 2013 ihren 50 Geburtstag Seit ihrer Eröffnung 1963 sammelt und archiviert die Deutsche Kinemathek alles was zur deutschen Film und Fernsehgeschichte gehört mehr Akademie der Künste Berlin Imre Kertész Archiv in der Akademie der Künste Die Akademie der Künste eröffnet das Archiv des Schriftstellers Nobelpreisträgers und Akademie Mitglieds Imre Kertész mehr Das Ungenaue genau treffen Das Neue Günter Grass Haus Vor zehn Jahren wurde das Günter Grass Museum als Forum für Kunst und Literatur eröffnet Der Fokus lag damals vor allem auf der Erforschung und Vermittlung von Grass Doppelbegabung als bildender Künstler und Autor mehr Bauhaus Archiv Museum für Gestaltung Berlin Kulturausschuss berät über Erweiterungsbau zum 100 Bauhaus Gründungsjubiläum 2019 Die

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/index.php?var1=cms-askiev-kultur-lebendig&var2=aski-e.v.-kultur-lebendig-1-13&var3=page-2.html&print=ok (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • AsKI e.V. | KULTUR lebendig 1/2013: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung: Gundolf-Preis und Voß-Preis vergeben - www.aski.org/portal2/
    3 06 KULTUR lebendig 2 06 KULTUR lebendig 1 06 KULTUR lebendig 3 05 KULTUR lebendig 2 05 KULTUR lebendig 1 05 KULTURBERICHTE Fachtagungen Veranstaltungskalender AsKI Shop Presse Suche Suche Suche Sie sind hier www aski org portal2 9 KULTUR lebendig 9 6 KULTUR lebendig 1 13 Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung Gundolf Preis und Voß Preis vergeben Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung hat den Johann Heinrich

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-e.v.-kultur-lebendig-1-13/askiev-deutsche-akademie-fuer-sprache-und-dichtung--gundolf-preis-und-voss-preis-vergeben.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •