archive-org.com » ORG » A » ASKI.ORG

Total: 1348

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Arbeitskreis selbständiger Kultur-Institute e.V. - AsKI | KULTUR lebendig 1/2009: Beethoven-Haus Bonn: Internationale Beethoven-Meisterkurse Bonn - www.aski.org/portal2/
    KULTUR lebendig 1 08 KULTUR lebendig 2 07 KULTUR lebendig 1 07 KULTUR lebendig 4 06 KULTUR lebendig 3 06 KULTUR lebendig 2 06 KULTUR lebendig 1 06 KULTUR lebendig 3 05 KULTUR lebendig 2 05 KULTUR lebendig 1 05 KULTURBERICHTE Fachtagungen Veranstaltungskalender AsKI Shop Presse Suche Suche Suche Sie sind hier www aski org portal2 9 KULTUR lebendig 9 14 KULTUR lebendig 1 09 Beethoven Haus Bonn Internationale Beethoven Meisterkurse Bonn Die positiven Erfahrungen aus den ersten beiden Dirigier Kursen die Kurt Masur 2006 und 2008 in Bonn leitete ermutigten das Beethoven Haus auch Meisterkurse für Kammermusik im eigenen Kammermusiksaal auszurichten Das Beethoven Haus Bonn bietet ab 2009 Internationale Beethoven Meisterkurse in Zusammenarbeit mit dem Beethoven Orchester Bonn und dem Dirigentenforum des Deutschen Musikrats an Im Wechsel werden Kurse für Dirigieren und Kurse für Kammermusik veranstaltet Erste Zusagen von herausragenden Künstlern für die Leitung der Kammermusik Kurse ab 2010 liegen bereits vor So haben sich die Geigerin Anne Sophie Mutter die Pianisten András Schiff und Andreas Staier sowie das Artemis Quartett bereit erklärt Meisterkurse im Beethoven Haus zu geben Die Kurse richten sich an fortgeschrittene Studierende sowie an junge Musiker und Ensembles mit ersten beruflichen Erfahrungen und werden international

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-ev---kultur-lebendig-1-2009/askiev-beethoven-haus-bonn-internationale-beethoven-meisterkurse-bonn.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Arbeitskreis selbständiger Kultur-Institute e.V. - AsKI | KULTUR lebendig 1/2009: Beethoven-Haus Bonn: Philipp Adlung ab Juli 2009 neuer Direktor des Beethoven-Hauses - www.aski.org/portal2/
    1 09 KULTUR lebendig 2 08 KULTUR lebendig 1 08 KULTUR lebendig 2 07 KULTUR lebendig 1 07 KULTUR lebendig 4 06 KULTUR lebendig 3 06 KULTUR lebendig 2 06 KULTUR lebendig 1 06 KULTUR lebendig 3 05 KULTUR lebendig 2 05 KULTUR lebendig 1 05 KULTURBERICHTE Fachtagungen Veranstaltungskalender AsKI Shop Presse Suche Suche Suche Sie sind hier www aski org portal2 9 KULTUR lebendig 9 14 KULTUR lebendig 1 09 Beethoven Haus Bonn Philipp Adlung ab Juli 2009 neuer Direktor des Beethoven Hauses Der Vorstand des Vereins Beethoven Haus unter Vorsitz von Kurt Masur hat Philipp Adlung 42 zum neuen Direktor des Beethoven Hauses Bonn berufen Der Jurist und promovierte Musikwissenschaftler wird zum 1 Juli 2009 die Nachfolge von Andreas Eckhardt antreten der nach 11jähriger Tätigkeit im Beethoven Haus in den Ruhestand geht Adlung ist seit Anfang 2007 Direktor des Händel Hauses Halle war zuvor 10 Jahre in der ZEIT Stiftung für die Programmbereiche Wissenschaften Kunst und Kultur zuständig und von 2001 2006 als Geschäftsführer des Bucerius Kunstforums in Hamburg tätig Philipp Adlung über seine Beziehung zu Beethoven Die Musik Beethovens gehört zu meinen sehr frühen Erfahrungen An Beethoven fasziniert mich seit jeher dass seine Laufbahn im Gegensatz zu

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-ev---kultur-lebendig-1-2009/askiev-beethoven-haus-bonn--ab-juli-2009-neuer-direktor-des-beethoven-hauses.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Arbeitskreis selbständiger Kultur-Institute e.V. - AsKI | KULTUR lebendig 1/2009: Arbeitsstelle für Provenienzrecherche/-forschung fördert sechs langfristige Projekte - www.aski.org/portal2/
    05 KULTURBERICHTE Fachtagungen Veranstaltungskalender AsKI Shop Presse Suche Suche Suche Sie sind hier www aski org portal2 9 KULTUR lebendig 9 14 KULTUR lebendig 1 09 Arbeitsstelle für Provenienzrecherche forschung fördert sechs langfristige Projekte Die Arbeitsstelle Provenienzrecherche forschung ist seit Anfang 2008 beim Institut für Museumsforschung der Staatlichen Museen zu Berlin Stiftung Preußischer Kulturbesitz angesiedelt und unterstützt Museen Bibliotheken und Archive dabei Kulturgüter zu identifizieren die in der NS Zeit den rechtmäßigen Eigentümern entzogen wurden Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien finanziert die Arbeitsstelle mit einem Fördervolumen von jährlich einer Mio Euro Darüber hinaus steuert die Kulturstiftung der Länder für den Unterhalt der Geschäftsstelle jährlich 200 000 Euro bei Voraussetzung ist dass ein gewisser Eigenanteil durch die Länder und Kommunen als Träger der Einrichtungen aufgebracht wird und die Mittel gezielt eingesetzt werden Staatsminister Bernd Neumann appellierte an Länder und Kommunen die Provenienzrecherche im Bereich NS Raubkunst weiter zu intensivieren Zehn Jahre nach der Verabschiedung der Washingtoner Grundsätze stellt die Suche nach NS verfolgungsbedingt entzogenen Kulturgütern und deren Restitution eine moralische Verpflichtung dar der wir auf jeden Fall nachkommen müssen Der im Juli 2008 gegründete Beirat unter dem Vorsitz von Prof Uwe M Schneede berät die Arbeitsstelle in grundlegenden Fragen und entscheidet zweimal jährlich über die Förderung langfristiger Recherchevorhaben Darüber hinaus obliegt dem Beirat im Rahmen der Qualitätssicherung die Aufgabe Recherche und Forschungsergebnisse sowie die Qualität und Nutzerorientierung der Arbeitsstelle regelmäßig zu bewerten Im Oktober 2008 hat der Beirat der Arbeitsstelle erstmalig über Anträge zur Förderung längerfristiger Projekte zur Provenienzforschung beraten Auf Grundlage der Vergaberichtlinien wurden für sechs Projekte Bewilligungen ausgesprochen Folgende Einrichtungen erhalten für zunächst zwölf Monate Fördermittel aus dem von BKM bereitgestellten Fonds Bayerische Staatsgemäldesammlungen München Berlinische Galerie Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Niedersächsische Landesbibliothek Hannover Staatliches Museum Schwerin Städtische Galerie Dresden Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-ev---kultur-lebendig-1-2009/askiev-arbeitsstelle-fuer-provenienzrecherche-forschung-foerdert-sechs-langfristige-projekte.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Arbeitskreis selbständiger Kultur-Institute e.V. - AsKI | KULTUR lebendig 1/2009: Weiterdenken ... Die Arbeitsstelle für Lessing-Rezeption in Kamenz - www.aski.org/portal2/
    finden in Mannheim oder Wien Nach sechsjähriger Verlobung und einer Italienreise Heirat mit Eva König Die gemeinsame Zeit ist kurz Der Weihnachten 1777 geborene Sohn überlebt keine 24 Stunden seine Frau folgt ihm wenig später Ab Frühjahr 1778 eine Kräfte zehrende Auseinandersetzung durch den so genannten Fragmentenstreit Nach Entzug der Zensurfreiheit Rückbesinnung Lessings auf die alte Kanzel das Theater Das Resultat Nathan der Weise Am 15 Februar 1781 Tod des Dichters in Braunschweig 1883 Uraufführung von Nathan der Weise in Berlin Arbeitsstelle für Lessing Rezeption Lessings Werte verstehen sich heute allzu leicht von selbst Sie gedankenlos hinzunehmen heißt sie zu verlieren Dies ist ein wesentlicher Grund für die Schaffung einer Arbeitsstelle für Lessing Rezeption in Kamenz gefördert durch den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst Unterstützt wird die Arbeitsstelle durch einen Wissenschaftlichen Beirat Eine Einrichtung die anhand aktueller Fragestellungen kulturelle Projekte entwickelt und verwirklicht um die nachhaltige Wirkung der Ideenwelt Lessings und der Aufklärung zu verdeutlichen Begonnen hat die Einrichtung ihre Tätigkeit in der jetzigen Struktur 2006 mit einem Fest aus Anlass der 500 Wiederkehr der Auffindung der Laokoon Plastik Zur gleichen Zeit gastierte die Wanderausstellung Nathans Ende oder Der Schlaf der Vernunft an Lebensstationen Lessings wie Berlin Hamburg Wolfenbüttel und Breslau darüber hinaus auch in Gießen Görlitz Hoyerswerda dem tschechischen Kolin und während der Ruhrfestspiele Die von einem Katalog begleitete Exposition zeigte die wechselvolle Wirkungsgeschichte und die Aktualität von Lessings Nathan der Weise als Konflikt und Begegnungsmodell Sie stellte das dramatische Gedicht in den Kontext religiöser und kultureller Differenzen in einer globalisierten Welt Seit Ende 2007 widmet sich die Arbeitsstelle der Thematik der ambivalenten Wahrnehmung Lessings in der Zeit des Nationalsozialismus einem wenig erforschten Thema von hohem Erkenntniswert Lessing war für die Nazis eine besondere Herausforderung Zu bedeutend um ihn

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-ev---kultur-lebendig-1-2009/askiev-weiterdenken-die-arbeitsstelle-fuer-lessing-rezeption-in-kamenz.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Arbeitskreis selbständiger Kultur-Institute e.V. - AsKI | KULTUR lebendig 1/2009: Mäzenatin Dagmar Westberg stiftet bedeutendes Altarbild - www.aski.org/portal2/
    Grooteschen Anbetung und zählt zu den bedeutendsten niederländischen Werken seiner Zeit Es war der berühmte Kunsthistoriker Max J Friedländer der diesen bis heute namentlich nicht bekannten Maler 1915 nach dem damaligen Besitzer des Triptychons benannte Der Meister zählt zu den führenden Malern der sogenannten Antwerpener Manieristen des 16 Jahrhunderts Der dreiflügelige Altar zeigt auf der Mitteltafel die Anbetung der Heiligen Drei Könige und auf den Seitenflügeln zwei Szenen aus dem Alten Testament die Übergabe des Wassers aus Bethlehem an König David sowie die Königin von Saba vor König Salomon Das Gemälde befand sich seit einem Jahrhundert in Familienbesitz Die bedeutende Schenkung der Mäzenatin sichert dem Städel Museum dieses einmalige Werk dauerhaft für seine weltberühmte Altniederländersammlung die im 15 Jahrhundert herausragende Bestände aber gerade im frühen 16 Jahrhundert noch Lücken aufweist Gleichzeitig übernimmt Dagmar Westberg durch eine finanzielle Spende bis zum Jahr 2024 die Saalpatenschaft des Holbein Saals in dem der Altar des Meisters der von Grooteschen Anbetung für die Öffentlichkeit zugänglich ist Museen und deren Sammlungen werden von besonderen Menschen geprägt Von deren Leidenschaft für die Kunst und deren Verantwortung für das Gemeinwesen so Max Hollein Direktor des Städel Museums Dagmar Westberg verkörpert beides in außerordentlicher Weise Die Schenkung dieses wichtigen Werks bildet einen weiteren Meilenstein in der langen Sammlungsgeschichte des Städel und ergänzt dessen Altmeistersammlung in vorzüglicher Weise Aus einer baltisch hamburgischen Unternehmerfamilie stammend arbeitete Dagmar Westberg mehrere Jahrzehnte für die amerikanischen Generalkonsulate in Hamburg Berlin und seit dem Kriegsende in Frankfurt am Main Bereits ihr Großonkel Oskar Troplowitz Erfinder von Produkten wie Leukoplast Hansaplast Tesa Klebeband und Nivea der die Firma Beiersdorf zum Erfolg führte war ein großer Kunstmäzen und vermachte der Hamburger Kunsthalle sechsundzwanzig Gemälde mit Hauptwerken französischer und deutscher Künstler des 19 und 20 Jahrhunderts unter anderem von Auguste Renoir Alfred Sisley Pablo Picasso Max Liebermann

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-ev---kultur-lebendig-1-2009/askiev-staedel-museum-maezenatin-dagmar-westberg-stiftet-bedeutendes-altarbild.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • AsKI e.V. | KULTUR lebendig 1/2009: Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg - Über 46.000 Besucher in der Corinth-Retrospektive - www.aski.org/portal2/
    2 07 KULTUR lebendig 1 07 KULTUR lebendig 4 06 KULTUR lebendig 3 06 KULTUR lebendig 2 06 KULTUR lebendig 1 06 KULTUR lebendig 3 05 KULTUR lebendig 2 05 KULTUR lebendig 1 05 KULTURBERICHTE Fachtagungen Veranstaltungskalender AsKI Shop Presse Suche Suche Suche Sie sind hier www aski org portal2 9 KULTUR lebendig 9 14 KULTUR lebendig 1 09 Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg Über 46 000 Besucher in der Corinth Retrospektive 46 287 Kunstbegeisterte aus ganz Deutschland lockte die Ausstellung Lovis Corinth und die Geburt der Moderne in das Kunstforum Ostdeutsche Galerie Bereits von Juli bis Oktober 2008 hatten über 46 000 Besucher die Retrospektive im Museum der bildenden Künste in Leipzig gesehen Für das Museum ist Lovis Corinth und die Geburt der Moderne damit in mehrfacher Hinsicht zur Superlative geworden Nach Paris und Leipzig war die ambitionierte Regensburger Schau mit 102 Gemälden die letzte und größte Station des deutsch französischen Ausstellungsprojektes zum 150 Geburtstag des Künstlers In zehn farbenstarken thematisch gegliederten Räumen zeigte die Schau Corinth als unzeitgemäßen Vater der Moderne in seiner gesamten künstlerischen Bandbreite Seit der Museumsgründung 1970 war keine Ausstellung so gut besucht Selbst der letzte Jahresbesucherrekord wurde übertroffen Der Ausstellungskatalog der bereits als Nachdruck in

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-ev---kultur-lebendig-1-2009/askiev-ueber-46000-besucher-in-der-corinth-retrospektive.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Suchergebnisse: page-2 - Seite 2 - AsKI e.V. - KULTUR lebendig 1/09 - www.aski.org/portal2/
    1 06 KULTUR lebendig 3 05 KULTUR lebendig 2 05 KULTUR lebendig 1 05 KULTURBERICHTE Fachtagungen Veranstaltungskalender AsKI Shop Presse Suche Suche Suche Sie sind hier www aski org portal2 9 KULTUR lebendig 9 14 KULTUR lebendig 1 09 Beethoven Haus Bonn Internationale Beethoven Meisterkurse Bonn Die positiven Erfahrungen aus den ersten beiden Dirigier Kursen die Kurt Masur 2006 und 2008 in Bonn leitete ermutigten das Beethoven Haus auch Meisterkurse für Kammermusik im eigenen Kammermusiksaal auszurichten mehr Beethoven Haus Bonn Philipp Adlung ab Juli 2009 neuer Direktor des Beethoven Hauses Der Vorstand des Vereins Beethoven Haus unter Vorsitz von Kurt Masur hat Philipp Adlung 42 zum neuen Direktor des Beethoven Hauses Bonn berufen mehr Arbeitsstelle für Provenienzrecherche forschung fördert sechs langfristige Projekte Die Arbeitsstelle Provenienzrecherche forschung ist seit Anfang 2008 beim Institut für Museumsforschung der Staatlichen Museen zu Berlin Stiftung Preußischer Kulturbesitz angesiedelt und unterstützt Museen Bibliotheken und Archive dabei Kulturgüter zu identifizieren die in der NS Zeit den rechtmäßigen Eigentümern entzogen wurden mehr Weiterdenken Die Arbeitsstelle für Lessing Rezeption in Kamenz Eine Reihe von plötzlichen Ortswechseln und ständig neuen Beschäftigungen so die Beschreibung des Lebensweges des 1729 in Kamenz geborenen Pfarrerssohnes Gotthold Ephraim Lessing von Hugh Barr Nisbet mehr

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/index.php?var1=cms-askiev-kultur-lebendig&var2=aski-ev---kultur-lebendig-1-2009&var3=page-2.html&print=ok (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Arbeitskreis selbständiger Kultur-Institute e.V. - AsKI | KULTUR lebendig 1/2009: Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung - Neue Buchreihe als Kooperationsprojekt mit der Wüstenrot Stiftung im Wallstein Verlag - www.aski.org/portal2/
    KULTUR lebendig 3 05 KULTUR lebendig 2 05 KULTUR lebendig 1 05 KULTURBERICHTE Fachtagungen Veranstaltungskalender AsKI Shop Presse Suche Suche Suche Sie sind hier www aski org portal2 9 KULTUR lebendig 9 14 KULTUR lebendig 1 09 Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung Neue Buchreihe als Kooperationsprojekt mit der Wüstenrot Stiftung im Wallstein Verlag Literarische Texte sind zunehmend bedroht dem kulturellen Gedächtnis verloren zu gehen Die Veränderungen des Buchmarktes die Konzentrationsprozesse im Verlagswesen der enorme Rentabilitätsdruck bei der Programmplanung die Kommerzialisierung der buchhändlerischen Vermarktungsformen und ihrer Vertriebswege haben zur Folge dass immer mehr herausragende Werke aus dem verfügbaren Sortiment verschwinden Die Wüstenrot Stiftung die sich mit ihrem Denkmalprogramm seit Jahren vorbildlich für die Bewahrung kultureller Werte einsetzt möchte zusammen mit der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung diesem Prozess entgegenwirken Eine Editionsreihe soll bedeutende Werke des 18 bis 20 Jahrhunderts die aus dem Blickfeld verschwunden sind neu herausgeben Damit folgt die neue Reihe dem Prinzip der bisherigen Veröffentlichungen der Akademie Die Editionsreihe erscheint im Wallstein Verlag Die Wüstenrot Stiftung stellt für zunächst fünf Jahre die finanziellen Mittel bereit Die Editionen werden von einem zeitgenössischen Schriftsteller oder einer Schriftstellerin als Paten begleitet Sie erläutern in einem einführenden Essay die Bedeutung der

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-ev---kultur-lebendig-1-2009/askiev-deutsche-akademie-fuer-sprache-und-dichtung-neue-buchreihe-als-kooperationsprojekt--mit-der-wuestenrot-stiftung-im-wallstein-verlag.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •