archive-org.com » ORG » A » ASKI.ORG

Total: 1348

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • AsKI e.V. | KULTUR lebendig 4/2006: Kunsthalle Bremen restituiert Gemälde Gemälde - www.aski.org/portal2/
    06 KULTUR lebendig 1 06 KULTUR lebendig 3 05 KULTUR lebendig 2 05 KULTUR lebendig 1 05 KULTURBERICHTE Fachtagungen Veranstaltungskalender AsKI Shop Presse Suche Suche Suche Sie sind hier www aski org portal2 9 KULTUR lebendig 9 19 KULTUR lebendig 4 06 Kunsthalle Bremen restituiert Gemälde Madonna mit Kind Im Rahmen von Recherchen zu Bildern aus der eigenen Sammlung stießen Mitarbeiter der Kunsthalle Bremen vor etwa einem Jahr auf einen

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-ev---kultur-lebendig-4-06/askiev-kunsthalle-bremen-restituiert-gemaelde-madonna-mit-kind.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • AsKI e.V. | KULTUR lebendig 4/2006: Kulturstaatsminister Neumann eröffnet Jubiläumsausstellung der Casa di Goethe - www.aski.org/portal2/
    KULTUR lebendig 1 07 KULTUR lebendig 4 06 KULTUR lebendig 3 06 KULTUR lebendig 2 06 KULTUR lebendig 1 06 KULTUR lebendig 3 05 KULTUR lebendig 2 05 KULTUR lebendig 1 05 KULTURBERICHTE Fachtagungen Veranstaltungskalender AsKI Shop Presse Suche Suche Suche Sie sind hier www aski org portal2 9 KULTUR lebendig 9 19 KULTUR lebendig 4 06 Casa di Goethe Rom Kulturstaatsminister Neumann eröffnet Jubiläumsausstellung der Casa di Goethe Im nächsten Jahr feiert die Casa di Goethe in Rom ihr zehnjähriges Bestehen Dieses einzige deutsche Museum im Ausland wurde im Mai 1997 in den Räumen eröffnet wo Goethe von 1786 bis 1788 als Gast des Malers Tischbein zusammen mit anderen deutschen Künstlern eine der produktivsten und glücklichsten Zeiten seines Lebens verbrachte Mit einem umfangreichen Ausstellungs und Veranstaltungsprogramm gelang es der Casa di Goethe seither in Kooperation mit deutschen und italienischen Partnern die ehemalige Künstler WG am Corso zu einer Begegnungsstätte zwischen Deutschen und Italienern zu machen Zurzeit wird eine Grundsanierung der alten bemalten Holzdecken die noch aus der Goethe Zeit stammen und unter Denkmalschutz stehen durchgeführt Die Maßnahme wird vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien finanziert und rechtzeitig vor Beginn des Jubiläumsjahres abgeschlossen sein Staatsminister Neumann wird am

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-ev---kultur-lebendig-4-06/askiev-kulturstaatsminister-neumann-eroeffnet-jubilaeumsausstellung-der-casa-di-goethe.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • AsKI e.V. | KULTUR lebendig 4/2006: Literaturarchiv Sulzbach-Rosenberg: DFG fördert Erschließung des Nachlasses von Walter Höllerer - www.aski.org/portal2/
    2 10 KULTUR lebendig 1 10 KULTUR lebendig 2 09 KULTUR lebendig 1 09 KULTUR lebendig 2 08 KULTUR lebendig 1 08 KULTUR lebendig 2 07 KULTUR lebendig 1 07 KULTUR lebendig 4 06 KULTUR lebendig 3 06 KULTUR lebendig 2 06 KULTUR lebendig 1 06 KULTUR lebendig 3 05 KULTUR lebendig 2 05 KULTUR lebendig 1 05 KULTURBERICHTE Fachtagungen Veranstaltungskalender AsKI Shop Presse Suche Suche Suche Sie sind hier www aski org portal2 9 KULTUR lebendig 9 19 KULTUR lebendig 4 06 Literaturarchiv Sulzbach Rosenberg DFG fördert Erschließung des Nachlasses von Walter Höllerer Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat dem Literaturarchiv Sulzbach Rosenberg Fördermittel für die Erschließung der Sammlungen und des Nachlasses von Walter Höllerer bewilligt Aus Mitteln des Förderprogramms Kulturelle Überlieferung finanziert die DFG über einen Zeitraum von zwei Jahren Personal sowie Sachmittel Die geförderte Maßnahme strebt eine bessere Zugänglichkeit des wertvollen Archivbestands für die breite Öffentlichkeit an Zum einen sollen die gesammelten Dokumente detailliert in Kalliope dem Onlineportal für Nachlässe und Autographen erschlossen werden Zum anderen ist eine Präsentation des Nachlasses im Internet vorgesehen Zum Abschluss der Arbeiten ist ein Kollquium zum Werk Walter Höllerers geplant Der Nachlass Walter Höllerers wurde dem Literaturarchiv im Jahr 2004 von dessen Witwe

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-ev---kultur-lebendig-4-06/askievliteraturarchiv-sulzbach-rosenberg-dfg-foerdert-erschliessung-des-nachlasses-von-walter-hoellerer.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • AsKI e.V. | KULTUR lebendig 4/2006: Kleist-Museum Frankfurt (Oder) - Kleist-Festtage 2006 - www.aski.org/portal2/
    KULTUR lebendig 1 07 KULTUR lebendig 4 06 KULTUR lebendig 3 06 KULTUR lebendig 2 06 KULTUR lebendig 1 06 KULTUR lebendig 3 05 KULTUR lebendig 2 05 KULTUR lebendig 1 05 KULTURBERICHTE Fachtagungen Veranstaltungskalender AsKI Shop Presse Suche Suche Suche Sie sind hier www aski org portal2 9 KULTUR lebendig 9 19 KULTUR lebendig 4 06 Kleist Museum Frankfurt Oder Kleist Festtage 2006 Die Kleist Festtage 2006 hatten zwei

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-ev---kultur-lebendig-4-06/askiev-kleist-museum-frankfurt-oder-kleist-festtage-2006.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Suchergebnisse: page-2 - Seite 2 - AsKI e.V. - KULTUR lebendig 4/06 - www.aski.org/portal2/
    09 KULTUR lebendig 1 09 KULTUR lebendig 2 08 KULTUR lebendig 1 08 KULTUR lebendig 2 07 KULTUR lebendig 1 07 KULTUR lebendig 4 06 KULTUR lebendig 3 06 KULTUR lebendig 2 06 KULTUR lebendig 1 06 KULTUR lebendig 3 05 KULTUR lebendig 2 05 KULTUR lebendig 1 05 KULTURBERICHTE Fachtagungen Veranstaltungskalender AsKI Shop Presse Suche Suche Suche Sie sind hier www aski org portal2 9 KULTUR lebendig 9 19 KULTUR lebendig 4 06 Jahrbuch für Kulturpolitik Anlässlich des 30 jährigen Bestehens der Kulturpolitischen Gesellschaft erscheint das Jahrbuch für Kulturpolitik 2006 zum Thema Diskurs Kulturpolitik mehr Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau Dora Neue Dauerausstellung in Mittelbau Dora Als Gedächtnisort von internationaler Bedeutung hat Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring Eckardt die KZ Gedenkstätte Mittelbau Dora in Thüringen gewürdigt mehr Kunsthalle Bremen restituiert Gemälde Madonna mit Kind Im Rahmen von Recherchen zu Bildern aus der eigenen Sammlung stießen Mitarbeiter der Kunsthalle Bremen vor etwa einem Jahr auf einen Eintrag im Lostart Register mehr Casa di Goethe Rom Kulturstaatsminister Neumann eröffnet Jubiläumsausstellung der Casa di Goethe Im nächsten Jahr feiert die Casa di Goethe in Rom ihr zehnjähriges Bestehen mehr Wilhelm Busch Museum Hannover Napoleon Genie und Despot Kunst und Karikatur um 1800 Mit seiner

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/index.php?var1=cms-askiev-kultur-lebendig&var2=aski-ev---kultur-lebendig-4-06&var3=page-2.html&print=ok (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • AsKI e.V. | KULTUR lebendig 4/2006: Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum - Nützliches Vergnügen: Kinder- und Jugendbücher der Aufklärungszeit - www.aski.org/portal2/
    2 11 KULTUR lebendig 1 11 KULTUR lebendig 2 10 KULTUR lebendig 1 10 KULTUR lebendig 2 09 KULTUR lebendig 1 09 KULTUR lebendig 2 08 KULTUR lebendig 1 08 KULTUR lebendig 2 07 KULTUR lebendig 1 07 KULTUR lebendig 4 06 KULTUR lebendig 3 06 KULTUR lebendig 2 06 KULTUR lebendig 1 06 KULTUR lebendig 3 05 KULTUR lebendig 2 05 KULTUR lebendig 1 05 KULTURBERICHTE Fachtagungen Veranstaltungskalender AsKI Shop Presse Suche Suche Suche Sie sind hier www aski org portal2 9 KULTUR lebendig 9 19 KULTUR lebendig 4 06 Freies Deutsches Hochstift Frankfurter Goethe Museum Nützliches Vergnügen Kinder und Jugendbücher der Aufklärungszeit Bis zum 11 März 2007 zeigt das Freie Deutsche Hochstift Frankfurter Goethe Museum in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Historische Jugendbuchforschung der Universität Göttingen eine Ausstellung über Kinder und Jugendbücher aus dem letzten Drittel des 18 Jahrhunderts Mit den veränderten pädagogischen Absichten der Aufklärung etabliert sich in dieser Zeit eine Kinder und Jugendliteratur die sich zum einen den neuen Bildungs und Erziehungsaufgaben verpflichtet fühlt zum anderen aber auch dem Bedürfnis nach Anschaulichkeit und spielerischem Lernen entspricht Romane Reisebeschreibungen Lehrbücher Lieder moralische Erzählungen und Bilderbücher bilden das breite Spektrum dieser Gattung Die besten und bekanntesten Zeichner und Stecher

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-ev---kultur-lebendig-4-06/askiev-freies-deutsches-hochstift---frankfurter-goethe-museum--nuetzliches-vergnuegen-kinder--und-jugendbuecher-der-aufklaerungszeit.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • AsKI e.V. | KULTUR lebendig 4/2006: Radikalität des Alters - Herbsttagung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung vom 19. bis 21. Oktober 2006 in Darmstadt - www.aski.org/portal2/
    mit Willen und Bewußtsein das neue Rollenfach übernehmen Acht Referenten und zwei Schriftstellerinnen 1 waren eingeladen um ihre Gedanken zu diesem Thema den Akademiemitgliedern und einem Publikum das scharenweise zu den Veranstaltungen erschienen war zu unterbreiten Vier der Referenten sollen hier Erwähnung finden Schamlose Offenheit Den theoretischen Stoff zur Altersradikalität lieferte der Philosoph Odo Marquard Jahrgang 1928 mit seinem Vortrag Zum Lebensabschnitt der Zukunftsverminderung wonach sich gerade das Alter an und für sich zu einer radikalen Form von Unbekümmertheit oder gar Rücksichtslosigkeit eigne Die Alten seien zuweilen schamlos offen und verfügten über eine solide Schandmaulkompetenz und das so die Begründung weil im Alter auf immer weniger Zukunft Rücksicht genommen werden müsse Der Tod als gewisse Zukunft besiegelt dass es keine Zukunft mehr gibt Und gerade dieser Mangel an Zukunft sei es der die Alten immer ungehemmter sehen und sagen lasse was ist und vor allem auch das was ihnen nicht in den Kram passt Zum Alter gehöre nun einmal das Ende jener Illusionen die durch Zukunftskonformismen entstehen Rücksichtslos aggressiv befreit und unbekümmert um die Meinung anderer so zeichnete Marquard illusionsresistent die Lebenslage der Alten und seine eigene Haltung Produktive Raserei Während die auslaufende Zeit den einen vom Taktgefühl und von gewissen Handlungsnotwendigkeiten befreit oder womöglich auch in fröhliche Depression treibt kämpft der andere exzessiv und rastlos gegen den Zukunftsschwund an so wie es der Kunsthistoriker Werner Spies in seiner Exegese von Picassos Spätwerk als Malen gegen die Zeit definiert hatte In dem Kampf gegen die Zeit schaffe Picasso etwas Neues ein Werk das provoziert denn expressiver farblich ungestümer und ungefälliger hätte sich Picasso noch nie präsentiert Die späten Bilder hängen mit allen Fasern an Sinnlichkeit und Umarmung sie zeigen Kuss und Kopulation in Großaufnahmen Es sind besessene vitale Bilder ohne jegliche Verklärung Der Leib wächst überall Finger Zehen Lippen Geschlechtsteile vereinfacht wie Abzählverse führen eine gierig greifende und schmatzende Eroberung des Partners und des Umraums vor erklärte Spies Picasso habe sich in seiner letzten Lebensphase nur ein bestimmtes für ein Gemälde knapp bemessenes Quantum Zeit zur Verfügung gestellt was eine detaillierte Ausarbeitung des jeweiligen Gemäldes nicht zuließ Die Zeitgenossen Picassos sahen darin eine Erschöpfung seiner künstlerischen Kraft und verkannten dabei die eigentliche Motivation die den Künstler trieb nämlich durch die strenge Zeitökonomie dem Druck der eigenen Vergänglichkeit entgegenzuarbeiten Spies sieht im Spätwerk Picassos eine dialektische mit Exzeß und Präzision vorgetragene Unerträglichkeit Tod und Verschwinden zu ertragen was einen radikalen Neuanfang im Werk Picassos markiere Auch bei Beethoven und Luigi Nono waren solche Wendepunkte im sogenannten Spätwerk auszumachen wie es Stefan Litwin der für seine Gesprächskonzerte bekannte Komponist und Pianist an Tonbeispielen erhellend ausführte Radikale Selbsterforschung Die Psychoanalytikerin Margarete Mitscherlich stellte die Phantasie ersehnter Neu Anfänge und zugleich die Rückbesinnung auf das eigene Leben in den Mittelpunkt ihres Vortrags Starrsinn oder Furchtlosigkeit Sich selbst zu vergewissern indem man über das eigene Leben das gelebte Leben nachdenkt sah sie als ein Bedürfnis das im Alter einen großen Stellenwert einnimmt Als Beispiel führte sie Günter Grass und Joachim Fest an die beide kürzlich

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-ev---kultur-lebendig-4-06/askiev-radikalitaet-des-alters---herbsttagung-der-deutschen-akademie-fuer-sprache-und-dichtung-vom-19-bis-21-oktober-2006-in-darmstadt.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • AsKI e.V. | KULTUR lebendig 4/2006: Max-Reger-Institut / Elsa-Reger-Stiftung, Karlsruhe: Max-Reger-Biennale Giengen - www.aski.org/portal2/
    Gastgeber als Rektor der Hochschule und Professor Dr Susanne Popp MRI diskutierten über verschiedene Aspekte der Regerrezeption und interpretation die Diskussion leitete Stephan Hoffmann Benda SWR Ausgangspunkt war Arnold Schönbergs Briefäußerung an Alexander Zemlinsky Reger muß meines Erachtens viel gebracht werden 1 weil er viel geschrieben hat 2 weil er schon tot ist und man immer noch nicht Klarheit über ihn besitzt Ich halte ihn für ein Genie Das Eröffnungskonzert spielte Christoph Bossert in der Karlsruher Stadtkirche die Heidenheimer Zeitung und die Badischen Neuesten Nachrichten sprechen von höchster Kompetenz des überragenden Solisten der selbst der problematischen Akustik des Raumes mit verblüffender Klarheit und klanglicher Plastizität trotzte Die folgenden vierzehn Tage waren auf das Engste angefüllt mit Veranstaltungen Orgelkonzerte international renommierter Künstler in Neuhausen auf den Fildern und Giengen hatten als besondere Zugabe dass das Publikum per Großleinwand die Organisten bei der Arbeit beobachten konnte Zu den Kammerkonzerten u a mit den Gastsolisten Andreas Lehnert und Wolfgang Meyer wurden wissenschaftliche Einführungen des Max Reger Instituts Susanne Popp Alexander Becker M A geboten Ein in der Trägerschaft der Akademie der Orgel e V veranstalteter Orgelmeisterkurs mit Christoph Bossert außer in Giengen in Hoffenheim Neuhausen auf den Fildern Ochsenhausen und Maihingen mit herausragenden Instrumenten stattfindend ließ die Nacht zum Tag werden und verursachte einmal ganz anderen nächtlichen ruhestörenden Lärm auch zu diesem Kurs bot das Max Reger Institut Dr Stefanie Steiner wissenschaftliche Unterstützung Alexander Becker beleuchtete in den Räumen der Giengener Orgelbaufirma Gebr Link in einem Vortrag Instrumentationskonzept und Klangfarben im Schaffen Max Regers Hier fand auch vor dem Hintergrund des Mozartjahres ein zweitägiges Kolloquium zu dem Thema Die Klarinettenfarbe als Ausdruck umfassenden Wandels des Klangbewusstseins statt Ein Festkonzert für Orchester und Orgel abermals mit einer Einführung von Susanne Popp führte die Schwerpunkte der Biennale zusammen und bot in der ersten Programmhälfte u

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-ev---kultur-lebendig-4-06/askiev-max-reger-institut-elsa-reger-stiftung-karlsruhe-max-reger-biennale-giengen.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •