archive-org.com » ORG » A » ASKI.ORG

Total: 1348

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Arbeitskreis selbständiger Kultur-Institute e.V. - AsKI: Stiftung Zentralinstitut und Museum für Sepulkralkultur, Kassel Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal e.V. - www.aski.org/portal2/
    Studien zur Sepulkralkultur Kasseler Manuskripte zur Sepulkralkultur Ausstellungskataloge Sie sind hier www aski org portal2 3 Mitgliedsinstitute 3 16 Kassel Stiftung Zentralinstitut und Museum für Sepulkralkultur Kassel Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal e V Tod und Sterben Bestatten und Erinnern das sind die zentralen Themen mit denen sich das in Deutschland einzigartige Museum für Sepulkralkultur beschäftigt Es wurde 1992 in Kassel eröffnet Der Begriff Sepulkralkultur der sich vom lateinischen sepulcrum ableitet und Grabkultur bedeutet erfährt hier eine thematische Erweiterung insofern alle kulturellen Erscheinungen die sich in Zusammenhang mit den letzten Dingen entwickelt haben berücksichtigt werden Das Museum konzentriert sich geografisch auf den mitteleuropäischen Raum und zeitlich auf die Epoche zwischen ausgehendem Mittelalter der beginnenden Neuzeit und der Gegenwart Inhaltlich wird historisches Totenbrauchtum in einer Dauerausstellung mit gegenwärtigen Entwicklungen in Beziehung gesetzt nicht zuletzt um zu zeigen dass in jüngster Zeit neben der Anonymisierung und Tabuisierung individuelle Gestaltung und Selbstbestimmung im Umgang mit Sterben und Tod an Bedeutung gewinnt Kann die Dauerausstellung die komplexe Thematik des Totenbrauchtums und Totengedenkens in ihrer ganzen Bandbreite nur anreißen fokussieren die zahlreichen Sonderausstellungen Detailaspekte hierzu zählen Karikaturen 1992 die Geschichte des Sarges 1993 Trauerschmuck vom Barock bis zum Art Deco 1995 der Monumentale Totentanz 1998 die Geschichte des Totentransportes 1999 Totenmasken 2000 aber auch Spiele Tod und Jenseits 2003 und die Geschichte des Bestatterberufes 2006 und die Sterne begannen zu leuchten Wenn Kinder sterben 2008 und und cut Todesbilder im Film 2009 Mumien Körper für die Ewigkeit 2009 10 Sterben und Tod in der Rockmusik 2010 Mit Fried und Freud ich fahr dahin Protestantische Begräbniskultur 2011 um nur einige wenige Beispiele zu nennen die Ausstellungschronik für den Zeitraum von 1992 2012 befindet sich auf der Homepage Das Zentralinstitut für Sepulkralkultur betreibt Grundlagenforschung durch wissenschaftliche Untersuchungen zu historischen Friedhöfen Grabzeichen ereignis und personenbezogenen Denkmälern und Bestattungsbrauchtum ebenso

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/index.php?var1=cms-askiev-mitgliedsinstitute&var2=aski-mitgliedsinstitut-in-kassel&var3=askiev-stiftung-zentralinstitut-und-museum-fuer-sepulkralkultur-kassel-arbeitsgemeinschaft-friedhof-und-denkmal-ev.html&print=ok (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • AsKI e.V. : Buddenbrookhaus, Heinrich-und-Thomas-Mann-Zentrum - www.aski.org/portal2/
    Mail info buddenbrookhaus de Öffnungszeiten Jan bis März täglich 11 17 Uhr Apr bis Dez täglich 10 18 Uhr Kulturstiftung Hansestadt Lübeck Stiftungsvorsitzende r Bürgermeister Bernd Saxe Stiftungsratsvorsitzender Reinhold Hiller Direktor Prof Dr Hans Wißkirchen Sie sind hier www aski org portal2 3 Mitgliedsinstitute 3 17 Lübeck 3 17 1 Kulturstiftung Hansestadt Lübeck Buddenbrookhaus Heinrich und Thomas Mann Zentrum Buddenbrookhaus Heinrich und Thomas Mann Zentrum Im Haus der Großeltern von Thomas und Heinrich Mann das Schauplatz von Thomas Manns Roman Buddenbrooks ist befindet sich seit 1993 das Heinrich und Thomas Mann Zentrum Zum 6 Juni 2000 dem 125 Geburtstag Thomas Manns ist das Haus grundlegend umgebaut worden Zwei Ausstellungen ein Museumsshop mit Buchhandlung und ein Veranstaltungsraum sowie Archiv und Bibliotheksräume stehen den Besuchern nun zur Verfügung 500 m 2 Ausstellungsfläche für die Literatur 800 Exponate unterschiedlichster Prägung in zwei Ausstellungen Bücher Manuskripte Briefe Fotos Modelle und Möbelstücke aber auch Hörinseln Fernsehbildschirme und Computer sie alle haben ein Ziel Sie wollen nicht museal belehren sondern Vergnügen bereiten große Literatur zum Erlebnis werden lassen Die erste der beiden Dauerausstellungen trägt den Titel Die Manns eine Schriftstellerfamilie Hier werden neben Thomas und Heinrich Mann auch die anderen Mitglieder der Familie Mann etwa Klaus

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-mitgliedsinstitute/aski-ev----aski-mitgliedsinstitut-in-luebeck/kulturstiftung-hansestadt-luebeck-buddenbrookhaus---heinrich-und-thomas-mann-zentrum/askiev-buddenbrookhaus-heinrich-und-thomas-mann-zentrum.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • AsKI e.V. : Günter Grass-Haus - Forum für Literatur und bildende Kunst - www.aski.org/portal2/
    Uhr Apr bis Dez täglich 10 17 Uhr Führungen jeden ersten So im Monat von 14 15 Uhr sowie auf Anfrage Buchungshotline Tel 0451 122 4243 Kulturstiftung Hansestadt Lübeck Stiftungsvorsitzende r Bürgermeister Bernd Saxe Stiftungsratsvorsitzender Reinhold Hiller Direktor Prof Dr Hans Wißkirchen Sie sind hier www aski org portal2 3 Mitgliedsinstitute 3 17 Lübeck 3 17 2 Kulturstiftung Hansestadt Lübeck Günter Grass Haus Forum für Literatur und bildende Kunst Günter Grass Haus Forum für Literatur und bildende Kunst In seiner Funktion als Forum für Literatur und bildende Kunst setzt sich das Günter Grass Haus mit dem interdisziplinären Schaffen seines Namensgebers auseinander Die Ausstellungen Publikationen und Veranstaltungen bieten einen tiefen Einblick in das literarische und bildkünstlerische Œuvre des Danziger Grafikers Bildhauers und Schriftstellers Darüber hinaus stellen Sonderausstellungen Arbeiten anderer mehrfach begabter Künstler vor und eröffnen auf diese Weise neue Perspektiven auf deren Werk In der Vergangenheit konnten Präsentationen über die Wort und Bildwelten u a von Johann Wolfgang Goethe Hermann Hesse Wilhelm Busch Robert Gernhardt Ernst Barlach oder Friedrich Dürrenmatt realisiert werden Auf diese Weise wird das künste und gattungsübergreifende Arbeiten des Literaturnobelpreisträgers mit der weit zurückreichenden Tradition sogenannter Doppelbegabungen in Beziehung gesetzt In der Sammlungsausstellung vermitteln Zeichnungen Druckgrafiken und Skulpturen

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-mitgliedsinstitute/aski-ev----aski-mitgliedsinstitut-in-luebeck/kulturstiftung-hansestadt-luebeck-guenter-grass-haus---forum-fuer-literatur-und-bildende-kunst/askiev-guenter-grass-haus.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • AsKI e.V . - AsKI-Mitgliedsinstitut in Lübeck - www.aski.org/portal2/
    am Neckar Nürnberg Regensburg Schleswig Stendal Sulzbach Rosenberg Ulm Weimar Wetzlar Wiederstedt Wiesbaden Casa di Goethe Maecenas Ehrung Projektförderung Lutherdekade AsKI Ausstellungen KULTUR lebendig KULTURBERICHTE Fachtagungen Veranstaltungskalender AsKI Shop Presse Suche Suche Suche Sie sind hier www aski org portal2 3 Mitgliedsinstitute 3 17 Lübeck Günter Grass Haus Forum für Literatur und bildende Kunst Beispielhaft spiegelt das in mehr als fünf Jahrzehnten gewachsene Œuvre von Günter Grass seine Mehrfachbegabung wider

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/index.php?var1=cms-askiev-mitgliedsinstitute&var2=aski-ev----aski-mitgliedsinstitut-in-luebeck&var3=&print=ok (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • AsKI e.V . - AsKI-Mitgliedsinstitute in Marbach am Neckar - www.aski.org/portal2/
    KULTUR lebendig KULTURBERICHTE Fachtagungen Veranstaltungskalender AsKI Shop Presse Suche Suche Suche INFO Deutsches Literaturarchiv Marbach Deutsche Schillergesellschaft e V Schillerhöhe 8 10 71672 Marbach www dla marbach de Geschäftsführer der Deutschen Schillergesellschaft und Direktor des DLA Prof Dr Ulrich Raulff Telefon 49 0 71 44 848 0 Fax 49 0 71 44 848 299 E Mail info dla marbach de Öffnungszeiten Museen Di So 10 18 Uhr geschl 24 25 26 u 31 12 Lesesäle Bibliothek Mo Fr 8 30 20 Uhr Sa 10 17 Uhr Handschriften Mo Fr 8 30 17 30 Uhr Veröffentlichungen Marbacher Katalog Marbacher Magazin Spuren Aus dem Archiv ehemals Marbacher Bibliothek Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft Mitteilungen des Marbacher Arbeitskreises für Geschichte der Germanistik Marbacher Schriften Neue Folge Mitgliedsbeiträge Einzelpersonen 25 inkl Jahrbuch 50 ermäßigt 12 50 inkl Jahrbuch 25 Firmen und Körperschaften mindestens 125 Sie sind hier www aski org portal2 3 Mitgliedsinstitute 3 18 Marbach am Neckar Deutsches Literaturarchiv Marbach Deutsche Schillergesellschaft e V Marbach am Neckar Die Deutsche Schillergesellschaft e V ist Trägerin des Schiller Nationalmuseums und des Deutschen Literaturarchivs Marbach Die Marbacher Institute verfolgen das gemeinsame Ziel Texte und Dokumente der neueren deutschen Literatur zu sammeln zu ordnen und zu erschließen Den

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/index.php?menuid=51&reporeid_send=1&reporeid_print=47 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • AsKI e.V. : Deutsches Literaturarchiv Marbach Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar - www.aski.org/portal2/
    jene Lebenszeugnisse und Erinnerungsstücke dienen die seit Friedrich Schillers Tod nach Marbach gelangt waren zum anderen aber auch als Archiv für andere berühmte Dichter und Schriftsteller aus Schwaben Getragen wurde das Haus vom 1895 gegründeten Schwäbischen Schillerverein der es sich zur Aufgabe gemacht hatte die Literatur und Geistesgeschichte Schwabens in einem Spezialarchiv zu sammeln und in einer Ausstellung zu zeigen Im Mittelpunkt der Sammlungen standen seit je Werk und Wirkung Friedrich Schillers dessen Geburtshaus in Marbach 1859 vom Marbacher Schillerverein als eine der ersten literarischen Gedenkstätten in Deutschland eingerichtet worden war 1955 gründete die Deutsche Schillergesellschaft wie sich der Trägerverein seit 1947 nennt das Deutsche Literaturarchiv Marbach Damit trug sie der Tatsache Rechnung dass sich nach dem 2 Weltkrieg das Marbacher Sammel und Forschungsgebiet von der Klassik mehr und mehr auf die neuere deutsche Literatur ausgeweitet hatte Aufgabe des DLA ist es die handschriftlichen Quellen vor Zerstreuung zu bewahren sie zu erhalten und der wissenschaftlichen Auswertung zugänglich zu machen Die umfangreichen Bestände der Handschriftenabteilung etwa 1 300 Schriftsteller und Gelehrtennachlässe Teilnachlässe und Sammlungen Verlags und Redaktionsarchive sowie Tausende von Einzelautografen die große Spezialbibliothek mit ihren mehr als 1 000 000 Medieneinheiten und 1 000 aktuellen literarischen und literaturwissenschaftlichen Zeitschriften die Sammlungen des Cotta Archivs Stiftung der Stuttgarter Zeitung das Siegfried Unseld Archiv sowie die Kunstsammlungen mit über 220 000 Objekten stehen der Forschung zur Verfügung Da eine Benutzung nur an Ort und Stelle möglich ist wurde 1993 ein Collegienhaus mit 30 Appartements gebaut das den forschenden Gästen als Wohn und Begegnungsstätte für ihre Aufenthalte in Marbach dient Das Literaturmuseum der Moderne LiMo wurde im Juni 2006 mit rund 1 000 m2 Ausstellungsfläche eröffnet Gemeinsam mit dem Archivbau der zwischen 1970 und 1994 entstand schließt das von David Chipperfield Architects entworfene Gebäude den Platz vor dem Schiller Nationalmuseum ab und vollendet

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/index.php?var1=cms-askiev-mitgliedsinstitute&var2=aski-ev----aski-mitgliedsinstitute-in-marbach-am-neckar&var3=askiev-deutsches-literaturarchiv-marbach-deutsche-schillergesellschaft-ev-marbach-am-neckar.html&print=ok (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • AsKI e.V . - AsKI-Mitgliedsinstitut in Nürnberg - www.aski.org/portal2/
    Wetzlar Wiederstedt Wiesbaden Casa di Goethe Maecenas Ehrung Projektförderung Lutherdekade AsKI Ausstellungen KULTUR lebendig KULTURBERICHTE Fachtagungen Veranstaltungskalender AsKI Shop Presse Suche Suche Suche INFO Germanisches Nationalmuseum Kartäusergasse 1 90402 Nürnberg www gnm de Vorsitzender des Verwaltungsrats Prof Dr h c Klaus Dieter Lehmann Generaldirektor Prof Dr G Ulrich Großmann Telefon 49 0 911 13 31 0 Fax 49 0 911 13 31 200 E Mail info gnm de Öffnungszeiten Ausstellungen Di So 10 18 Uhr Mi 10 21 Uhr ab 17 Uhr Teile der Sammlungen geschlossen geschlossen montags 1 Januar Faschingsdienstag 24 25 31 12 Bibliothek Mo Fr 9 30 18 Uhr Mi bis 20 Uhr Graphische Sammlung Münzkabinett Archiv Di Fr 9 16 Uhr Veröffentlichungen Führer durch die Sammlungen Das GNM Nürnberg 1851 1977 Anzeiger des GNM Zahlreiche Bestands und Ausstellungskataloge u a Mitgliedsbeiträge im Mitgliederkreis ab 40 jährlich im Förderkreis private Förderer ab 250 jährlich Firmen und Körperschaften ab 1000 jährlich Sie sind hier www aski org portal2 3 Mitgliedsinstitute 3 19 Nürnberg Germanisches Nationalmuseum Nürnberg Das 1852 gegründete GNM ist das Nationalmuseum für die Bundesrepublik Deutschland und zugleich das größte kulturhistorische Museum im deutschsprachigen Raum Den obigen Artikel versenden E Mail Adresse des Empfängers Ihre E Mail

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/index.php?menuid=52&reporeid_send=1&reporeid_print=48 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • AsKI e.V. : Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg - www.aski.org/portal2/
    u a Mitgliedsbeiträge im Mitgliederkreis ab 40 jährlich im Förderkreis private Förderer ab 250 jährlich Firmen und Körperschaften ab 1000 jährlich Sie sind hier www aski org portal2 3 Mitgliedsinstitute 3 19 Nürnberg Germanisches Nationalmuseum Nürnberg Ein Privatmann der fränkische Landadelige Hans Freiherr von und zu Aufseß bewog die Versammlung deutscher Geschichts und Altertumsforscher 1852 in Dresden dazu das Germanische Nationalmuseum als Gemeingut des deutschen Volkes zu gründen Vor dem zeitgeschichtlichen Hintergrund der deutschen Einigungsbestrebungen wurde als Aufgabe des Museums festgelegt ein Generalrepertorium über das ganze Quellenmaterial für die deutsche Geschichte Literatur und Kunst vorläufig von der ältesten Zeit bis zum Jahr 1650 herzustellen Unabhängig von zufälligen und temporären politischen Konstellationen und Grenzen sollte es die ganze Nation die durch die gemeinsame Geschichte die deutsche Sprache und Kultur geeinte Bevölkerung Mitteleuropas sein die das Nationalmuseum stiftete unterstützte und trug Um diesen übernationalen Anspruch zu dokumentieren wählte von Aufseß den Zusatz germanisch Mit Bedacht wurde Nürnberg als traditionsreiche ehemalige Reichsstadt als Sitz gewählt Im Lauf der mehr als 150jährigen Geschichte wurde das Sammlungsspektrum des Museums bis in die Gegenwart hin erweitert Das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg ist mit seinen rund 1 3 Mio Objekten zur Kunst und Kulturgeschichte des deutschsprachigen Raums von 30 000 v Chr bis zur Gegenwart das größte Museum deutscher Kunst und Kultur und als Forschungsmuseum Mitglied der Leibniz Gemeinschaft WGL Ca 25 000 Spitzenstücke sind z Zt in dem umfangreichen Gebäudekomplex ausgestellt dessen Kern ein Kartäuserkloster aus dem 14 Jh bildet Mit einer Hauptnutzfläche von 50 000 m2 und einer reinen Ausstellungsfläche von 25 000 m2 zählt das Museum auch flächenmäßig zu den großen Museen der Welt Hinzu kommen nicht nur zwei Wechselausstellungshallen ein großer Veranstaltungsraum sowie Gastronomie und Museumsshop sondern auch zwölf Restaurierungswerkstätten ein Fotoatelier und moderne Depots In den Museumskomplex integriert ist die von dem

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/index.php?var1=cms-askiev-mitgliedsinstitute&var2=askiev-nuernberg&var3=askiev-germanisches-nationalmuseum-nuernberg.html&print=ok (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •