archive-org.com » ORG » A » ASKI.ORG

Total: 1348

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Arbeitskreis selbständiger Kultur-Institute e.V. - AsKI | KULTUR lebendig 2/2012: Frankfurter Goethe-Haus - Freies Deutsches Hochstift : Goethe und das Geld. Der Dichter und die moderne Wirtschaft - Sonderausstellung - www.aski.org/portal2/
    in der Praxis als Geschäftsmann und Finanzminister als auch in der Rezeption aktueller Wirtschafts und Gesellschaftstheorien und ihrer Reflexion in seinen Werken und an seinem Beispiel dem spannungsreichen Verhältnis von Geld und Geist Kunst und Kommerz nachspürt In der Darstellung seines ökonomischen Denkens und Handelns als Frankfurter Bürgersohn und Weimarer Hausvater als geschickt taktierender Geschäftsmann Minister und natürlich als Autor vermittelt die Ausstellung darüber hinaus einen Eindruck von der turbulenten Zeit der frühen Industrialisierung die nicht nur den Hintergrund für berühmte Werke wie den Wilhelm Meister bildete sondern auch die Grundlagen für unsere heutige Wirtschafts und Gesellschaftsordnung schuf Ein zentrales Ziel der Ausstellung ist es die erstaunliche Aktualität Goethes gerade in Zeiten globaler Finanz und Wirtschaftskrisen aufzuzeigen Acht Kapitel beleuchten Goethes Beziehung zu Geld und Ökonomie aus unterschiedlicher Perspektive Neben dem über Generationen aufgebauten Vermögen des bürgerlichen Elternhauses in Frankfurt den engen Beziehungen zu Frankfurter Bankiersfamilien und Goethes geschicktem Taktieren mit seinen Verlegern gilt das Interesse seinen vielfältigen Tätigkeiten am Weimarer Hof und seiner Haltung gegenüber der beginnenden Industrialisierung Ein Jahrzehnt beschäftigte sich Goethe als Leiter der Finanzverwaltung intensiv mit wirtschafts und finanzpolitischen Problemstellungen wirkte an der Reform des Steuerwesens mit kümmerte sich um den Chausseebau und bemühte sich um die Wiederbelebung des Silberbergbaus in Ilmenau Dabei setzte er sich intensiv mit den wichtigsten zeitgenössischen Wirtschafts und Gesellschaftstheorien auseinander von den französischen Physiokraten über die deutschen Anhänger der Lehre Adam Smiths bis hin zu den frühsozialistischen Schriften der Pariser Saint Simonisten Im Zentrum der Ausstellung steht die These dass Goethes ökonomisches Denken und Handeln in einer Epoche des Übergangs von der vormodernen zur kapitalistischen Wirtschaft die zeittypischen Gegensätze in charakteristischer Weise reflektiert Als Bürgersohn aufgewachsen diente er dem Adel und setzte sich zugleich für das Wohl des gemeinen Volkes ein Von hausväterlichen und ständischen Vorstellungen geprägt wandte er sich suchend

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-ev---kultur-lebendig-2-12/askiev-kultur-lebendig-2-2012-frankfurter-goethe-haus---freies-deutsches-hochstift--goethe-und-das-geld-der-dichter-und-die-moderne-wirtschaft-sonderausstellung.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • AsKI e.V. | KULTUR lebendig 2/2012: AsKI e.V. - Maecenas-Ehrung 2012 an Sylvia und Friedrich von Metzler - www.aski.org/portal2/
    3 06 KULTUR lebendig 2 06 KULTUR lebendig 1 06 KULTUR lebendig 3 05 KULTUR lebendig 2 05 KULTUR lebendig 1 05 KULTURBERICHTE Fachtagungen Veranstaltungskalender AsKI Shop Presse Suche Suche Suche Sie sind hier www aski org portal2 9 KULTUR lebendig 9 7 KULTUR lebendig 2 12 AsKI e V Maecenas Ehrung 2012 an Sylvia und Friedrich von Metzler Die Maecenas Ehrung 2012 geht in diesem Jahr an Sylvia und Friedrich von Metzler für ihre beispielgebenden Verdienste um die Förderung des kulturellen und sozialen Lebens in der Stadt Frankfurt am Main Nach Auffassung der Jury verkörpert das Ehepaar in vorbildlicher Weise die Tradition des Mäzenatentums in Deutschland Sylvia und Friedrich von Metzler engagieren sich für ganz unterschiedliche Institutionen in Frankfurt am Main vor allem im Bereich von Kunst und Kultur Das Städel und die Familie Metzler sind bereits seit der Gründung des Museums Anfang des 19 Jahrhunderts eng miteinander verbunden Seit 2006 ist Sylvia von Metzler Vorsitzende des Städelschen Museums Vereins e V Unter ihrem Vorsitz hat der Verein zahlreiche Neuerwerbungen für die Sammlung des Museums ermöglicht die Mitgliederzahl gesteigert und viele Initiativen angestoßen u a die Gründung des Städelkomitee 21 Jahrhundert das sich für den Ausbau des Sammlungsbereichs Gegenwartskunst des Museums einsetzt dessen Erweiterungsbau das Ehepaar von Metzler maßgeblich gefördert hat Sylvia von Metzler engagiert sich außerdem im Vorstand des Literaturhauses Frankfurt im Kuratorium der Stiftung der Evangelischen Kirche Hessen Nassau und sitzt im Beirat der Eintracht Frankfurt Seit mehr als drei Jahrzehnten ist der Frankfurter Ehrenbürger Friedrich von Metzler Mitglied im Verwaltungsausschuss des Freien Deutschen Hochstiftes in dem auch schon sein Vater Albert von Metzler entscheidend mitwirkte Daneben engagiert er sich u a in den Kuratorien und Vorständen des Frankfurter Bürgerhospitals der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung oder dem Kunstgewerbeverein dem Freundeskreis des Museums für angewandte Kunst 1998 gründete

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-ev---kultur-lebendig-2-12/aski--maecenas-ehrung-2012-an-sylvia-und-friedrich-von-metzler.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Suchergebnisse: page-2 - Seite 2 - AsKI e.V. - KULTUR lebendig 2/12 - www.aski.org/portal2/
    lebendig 3 05 KULTUR lebendig 2 05 KULTUR lebendig 1 05 KULTURBERICHTE Fachtagungen Veranstaltungskalender AsKI Shop Presse Suche Suche Suche Sie sind hier www aski org portal2 9 KULTUR lebendig 9 7 KULTUR lebendig 2 12 Kunsthalle Emden KÜNSTLERKINDER von Runge bis Richter von Dix bis Picasso Wie sehen Künstler ihre eigenen Kinder Mit KÜNSTLERKINDER von Runge bis Richter von Dix bis Picasso widmet die Kunsthalle Emden erstmals eine umfassende Ausstellung dieser Frage mehr Akademie der Künste Berlin Es geht ums Ganze Wagner 2013 Künstlerpositionen Das musikdramatische Werk von Richard Wagner 1813 1883 ist heute ungebrochen populär Es reizt auf der Macherseite Intendanten wie Regiestudenten Konservative wie Avantgarde Performer Und das Publikum strömt sei es auf den Bayreuther Hügel in die Los Angeles Opera oder in die Neuköllner Oper mehr Jubiläumsausstellung des Museums für Sepulkralkultur Kassel Schwarz Schwarz ist keine Farbe Schwarz ist nur ein Farbempfinden allerdings von unglaublicher Strahlkraft Schwarz kann Identität stiften Macht ausdrücken Eleganz vermitteln oder Frivolität suggerieren mehr Stiftung Deutsches Hygiene Museum Dresden WOZU MUSEEN Eine Lagebesprechung unter Freunden Was macht das Museum seit rund zweihundert Jahren zu einer so attraktiven Institution Kann das Museum tatsächlich etwas für die Gesellschaft leisten Und wenn ja lassen sich

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-ev---kultur-lebendig-2-12/page-2.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Suchergebnisse: page-3 - Seite 3 - AsKI e.V. - KULTUR lebendig 2/12 - www.aski.org/portal2/
    KULTUR lebendig 1 13 KULTUR lebendig 2 12 KULTUR lebendig 1 12 KULTUR lebendig 2 11 KULTUR lebendig 1 11 KULTUR lebendig 2 10 KULTUR lebendig 1 10 KULTUR lebendig 2 09 KULTUR lebendig 1 09 KULTUR lebendig 2 08 KULTUR lebendig 1 08 KULTUR lebendig 2 07 KULTUR lebendig 1 07 KULTUR lebendig 4 06 KULTUR lebendig 3 06 KULTUR lebendig 2 06 KULTUR lebendig 1 06 KULTUR lebendig 3 05 KULTUR lebendig 2 05 KULTUR lebendig 1 05 KULTURBERICHTE Fachtagungen Veranstaltungskalender AsKI Shop Presse Suche Suche Suche Sie sind hier www aski org portal2 9 KULTUR lebendig 9 7 KULTUR lebendig 2 12 Klassik Stiftung Weimar Herzogin Anna Amalia Bibliothek bittet um Mithilfe bei der Identifizierung brandgeschädigter Bücher Die Herzogin Anna Amalia Bibliothek Klassik Stiftung Weimar hat ihr Online Angebot Monographien digital erweitert Das Portal präsentiert neue Suchmöglichkeiten und Blogs zu den Weimarer Aschebüchern mehr Kunsthalle Emden erhält BKM Preis Kulturelle Bildung 2012 Aus 122 Vorschlägen hat eine Fachjury drei Preisträger ausgewählt die mit gleichwertigen Preisen à 20 000 Euro ausgezeichnet wurden mehr AsKI Jahresausstellung 2012 Special Delivery Von Künstlernachlässen und ihren Verwaltern In Anlehnung an die Gemeinschaftspublikation gleichen Titels zeigt das Literaturarchiv Sulzbach Rosenberg Literaturhaus Oberpfalz vom

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-ev---kultur-lebendig-2-12/page-3.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • AsKI e.V. - KULTUR lebendig 2/12 - www.aski.org/portal2/
    lebendig 3 06 KULTUR lebendig 2 06 KULTUR lebendig 1 06 KULTUR lebendig 3 05 KULTUR lebendig 2 05 KULTUR lebendig 1 05 KULTURBERICHTE Fachtagungen Veranstaltungskalender AsKI Shop Presse Suche Suche Suche Sie sind hier www aski org portal2 9 KULTUR lebendig 9 7 KULTUR lebendig 2 12 EDITORIAL Europa Unter den ökonomischen und politischen Zwängen unter denen die Länder der Europäischen Union heute stehen mag es hilfreich sein sich nicht nur an die Zeiten der beiden Weltkriege im 20 Jahrhundert zu erinnern mehr Casa di Goethe Mehr Platz für Goethe in Rom Der 20 September 2012 wird in der Geschichte der Casa di Goethe als ein besonderer ein glücklicher Tag in Erinnerung bleiben mehr Casa di Goethe Rede von Ursula Bongaerts am 20 9 2012 Rede von Ursula Bongaerts Leiterin der Casa di Goethe anlässlich des Festakts zur Eröffnung der neuen Räume der Casa di Goethe mehr Klassik Stiftung Weimar Lebensfluten Tatensturm Neue Dauerausstellung im Goethe Nationalmuseum Zum 263 Geburtstag Goethes am 28 August 2012 feierte die Klassik Stiftung Weimar die Wiedereröffnung des Goethe Nationalmuseums mit der neuen Ausstellung Lebensfluten Tatensturm mehr Klassik Stiftung Weimar Weimarpedia Smartphones Tablets und Goethe Mit Tablet PCs ausgestattet starten die Schülerinnen und Schüler

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/index.php?var1=cms-askiev-kultur-lebendig&var2=aski-ev---kultur-lebendig-2-12&var3=&print=ok (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Arbeitskreis selbständiger Kultur-Institute e.V. - AsKI | KULTUR lebendig 1/2012: Editorial - Angstmachen. Mutmachen - www.aski.org/portal2/
    aski org portal2 9 KULTUR lebendig 9 8 KULTUR lebendig 1 12 EDITORIAL Angstmachen Mutmachen Volkmar Hansen Vorsitzender des AsKI Vier Autoren die sich beruflich mit Kulturförderung befassen haben sich unter einem wirkungsvollen Schlagwort zu einer Polemik zusammengetan die sich gegen die Verantwortungslosigkeit des wirtschaftlich uninteressierten institutionellen Kulturbetriebs wendet und dessen meritorische Güter prinzipiell im Namen eines postmodernen Demokratieverständnisses angreift das zwischen dem Wunsch nach Pommes rot weiß und dem nach einer Theaterkarte keinen Unterschied machen will Dieter Haselbach u a Der Kulturinfarkt Von Allem zu viel und überall das Gleiche München 2012 Inhaltlich wie sprachlich inkonsistent wird eine Halbierung der undifferenziert öffentlichen Mittel in Deutschland der Schweiz und Österreich vorgeschlagen wodurch die überlebende Hälfte der heutigen Infrastruktur gut ausgestattet und gegen Auszehrung geschützt werden soll Ergänzungen auf niedrigerem Niveau sollen die Laienkultur neue digitale Kunstformen Kunsthochschulen und die Vermittlung gegenwartsbezogener nationaler Kulturausprägungen erfahren In dem Konglomerat einseitiger Argumentationen bei der man eine These gegen die nächste an anderer Stelle positionieren könnte gehen Einzeleinsichten unter Manchmal antikapitalistisch manchmal marktwirtschaftlich argumentierend wird das Ergebnis bisheriger Kulturwirtschaft als Überproduktion beschrieben die Verknappung benötige um einem Infarkt zuvorzukommen So werden 788 Literatur und 881 Medien und Publizistik Preise gezählt Theater und Museums Statistiken als Verbrämung eines Besucherschwunds interpretiert die Künstlerförderung als Wildwuchs im grundgesetzlichen Freiraum dargestellt Meist kryptisch wird auf Denkmuster wie die große Erzählung angespielt aber auch offen eine kuriose Adorno Kritik platziert Wie falsch es für Stiftungen sei den TVöD zu übernehmen wird an der Stiftung Preußischer Kulturbesitz demonstriert die Zahl der deutschen Museumszahlen wird einmal korrekt mit 6281 angegeben dann wieder über den Daumen gepeilt mit 5000 Im Umkreis von 100 km soll es zukünftig nur ein subventioniertes Theater geben man muss sich nur die Folgen für Ballungsräume wie das Ruhrgebiet oder die Rheinschiene ausmalen Die Finanzierung von Sommerfestivals mit

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-ev---kultur-lebendig-1-12/askiev-kultur-lebendig-1-2012-editorial-angstmachen-mutmachen.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • AsKI e.V. | KULTUR lebendig 1/2012: Germanisches Nationalmuseum: Germanisches Nationalmuseum: Der frühe Dürer - www.aski.org/portal2/
    Rolle als Archetyp des modernen Künstlers Ich und mein Herkumen Dürer hat sich in ungewöhnlich vielen Selbstzeugnissen bildlich und schriftlich geäußert und damit das Ich zum Thema seiner Kunst gemacht Diese für die Kunstgeschichte einmaligen Ego Dokumente werden erstmals mit der Selbstentdeckung und Selbstdarstellung der dynamischen städtischen Mittelschicht Nürnbergs in Zusammenhang gebracht die sich im 15 Jahrhundert immer stärker autobiografisch zu betätigen begann Gleichermaßen entdeckte und feierte die humanistische Biografik um 1500 den jungen Nürnberger Maler im Kontext des Städtelobes Die erste Ausstellungssektion interpretiert den frühen Dürer im Vergleich mit diesen zeitgenössischen Individualisierungstendenzen Italienerfahrung und Antikenverehrung Humanistenfreundschaft und Büchermachen spielten in den Lebensentwürfen und Alltagspraktiken der Nachbarn von Dürers Familie eine zentrale Rolle Wie die Ideale dieses Umfelds die Perspektiven des jungen Goldschmiedesohns prägten macht diese Sektion deutlich Sie rekonstruiert das nachbarschaftliche Niveau auf Basis jüngster archivalischer Untersuchungen Haus für Haus Nachmachen und Abmachen Dürers unmittelbare Vorgängergeneration hatte mit der Etablierung neuer Kriterien für gute Kunst begonnen Signatur und Datierung markierten erstmals individuelle Autorschaft neue Bildthemen und künstlerische Ausdrucksweisen forderten den ehrgeizigen Künstler zu eigenen Stellungnahmen heraus Die Sektion macht anschaulich woran sich Dürer orientierte wo er Ambitionen als Neuerer wo als Optimierer entwickelte Sie rekonstruiert mittels exemplarischer Exponatfolgen Dürers Auseinandersetzung mit künstlerischen Traditionen ihre Perfektionierung und Erneuerung auf dem Gebiet der Darstellung des Menschen der Natur und der Landschaft Der Dramatiker Vor allem in seiner frühen Druckgrafik erweitert Dürer die Möglichkeiten dramatischer Bilderzählung und führt sie weit über die Tradition der deutschen Bildkunst und Buchillustration des Spätmittelalters hinaus Dürer sagte von sich selbst er sei inwendig voller Figur und Kunst müsse gewaltig sein Diese Sektion zeigt Dürers begnadete Erzähl und Darstellungskunst und deckt rhetorische Parallelen zwischen seinen Bild findungen und der Erzähltheorie der zeitge nössischen Poetik auf Es wird dokumentiert welche Neuerungen in der drucktechnischen Praxis seinen Blättern zu

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-ev---kultur-lebendig-1-12/askiev-kultur-lebendig-1-2012-germanisches-nationalmuseum-germanisches-nationalmuseum-der-fruehe-duerer.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • AsKI e.V. | KULTUR lebendig 1/2012: 33. Internationaler Kunsthistoriker-Kongress des CIHA, ausgerichtet vom Germanischen Nationalmuseum - www.aski.org/portal2/
    KULTUR lebendig 1 11 KULTUR lebendig 2 10 KULTUR lebendig 1 10 KULTUR lebendig 2 09 KULTUR lebendig 1 09 KULTUR lebendig 2 08 KULTUR lebendig 1 08 KULTUR lebendig 2 07 KULTUR lebendig 1 07 KULTUR lebendig 4 06 KULTUR lebendig 3 06 KULTUR lebendig 2 06 KULTUR lebendig 1 06 KULTUR lebendig 3 05 KULTUR lebendig 2 05 KULTUR lebendig 1 05 KULTURBERICHTE Fachtagungen Veranstaltungskalender AsKI Shop Presse Suche Suche Suche Sie sind hier www aski org portal2 9 KULTUR lebendig 9 8 KULTUR lebendig 1 12 33 Internationaler Kunsthistoriker Kongress des CIHA ausgerichtet vom Germanischen Nationalmuseum Unter dem Titel Dürers Leben und Werk Das Objekt als Schlüssel zum Subjekt bildet die Tagungssektion 14 den Link zwischen der Ausstellung und dem 33 Internationalen Kunsthistoriker Kongress des CIHA www ciha2012 de den das Germanische Nationalmuseum unter Leitung von Prof Dr G Ulrich Großmann nominierter CIHA Präsident vom 15 bis 20 Juli 2012 ausrichten wird Erstmals seit der Gründung des CIHA Komitees Congrès International d Histoire de l Art im Jahr 1873 ist damit ein Museum für die Organisation dieses Weltkongresses zuständig Mit seinem Rahmenthema Die Herausforderung des Objekts ist es das Ziel sich mit der Wahrnehmung und der Theorie

    Original URL path: http://www.aski.org/portal2/cms-askiev-kultur-lebendig/aski-ev---kultur-lebendig-1-12/askiev-kultur-lebendig-1-2012-33-internationaler-kunsthistoriker-kongress-des-ciha-ausgerichtet-vom-germanischen-nationalmuseum.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •