archive-org.com » ORG » D » DAI.ORG

Total: 817

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Santiago Calatrava erhält Europäischen Architekturpreis 2015 | DAI Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V., Berlin
    Europäischen Architekturpreis 2015 Der spanisch schweizerische Bauingenieur und Architekt Santiago Calatrava erhält den Europäischen Architekturpreis 2015 Die Auszeichnung wird vom European Centre for Architecture Art Design and Urban Studies in Kooperation mit dem Chicago Atheneum Museum for Architecture and Design vergeben Christian Narkiewicz Laine Vorsitzender des Chicago Atheneum Santiago Calatrava ist mehr als nur ein Architekt Calatrava ist ein visionärer Theoretiker ein Philosoph und Utopist Darüber hinaus ist er im Ingenieurbau und architektonischen Ausdruck ein wahrer Künstler Seine Gebäude sind nicht einfach nur Gebäude Es sind bedeutende Kunstwerke von meisterlicher Hand inspiriert und vom kritischsten aller Blicke gestaltet Es sind Werke mit enormer Ausdruckskraft und von ungezähmter Intellektualität Für Narkiewicz Laine hat Calatrava dem langen Streit der Moderne ein Ende bereitet ob Architektur nun Ingenieurwesen oder Kunst sei Bei Calatrava sehen wir die drei Disziplinen in Perfektion Die Verschmelzung von Architektur Ingenieurwesen und Kunst ohne jegliche Unterscheidung oder Trennung erläutert er Dieser Architekt ist in Wahrheit der vollendetste zeitgenössische Künstler mit der größten Reichweite Die Übergabe des Europäischen Architekturpreises an Santiago Calatrava erfolgt am 17 11 2015 im World Trade Center in New York Weitere Informationen www hochparterre ch und Chicago Atheneum Dienstag den 13 Oktober 2015 um 16 49

    Original URL path: http://www.dai.org/oeffentlichkeitsarbeit/nachrichten/meldungen/1470-2015-10-13-16-02-44 (2016-02-13)
    Open archived version from archive


  • Typograf Adrian Frutiger gestorben | DAI Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V., Berlin
    der wichtigsten Schriftgestalter des 20 Jahrhunderts Aus seiner Feder stammen eine ganze Reihe serifenloser Schriften so z B die Schriften Univers Helvetica oder eben seine berühmteste Schrift die Frutiger Nach einer Lehre in der Interlakner Buch und Kunstdruckerei Otto Schlaefli besuchte Frutiger die Kunstgewerbeschule Zürich 1952 ging er nach Paris wo er in der Schriftgießerei Deberny Peignot bei der Entwicklung des ersten Fotosatzgerätes mithalf Hier entwarf er noch nicht 30 Jahre alt die Schrift Univers die 1957 herausgegeben wurde Ein Projekt das von Grund auf neu gedacht war Als System von 21 Schriftschnitte radikal im Vergleich zur gleichzeitig entstandenen Neue Haas Grotesk von Max Miedinger und Eduard Hoffmann die als Helvetica um die Welt ging 1961 machte sich Frutiger selbständig und entwarf im Laufe seines Lebens weitere rund 30 Schriften Frutigers wohl berühmteste Schrift trug seinen eigenen Namen Die Sansserif Frutiger wurde 1975 lanciert als Überarbeitung der Schrift die er 1972 für den Flughafen Charles de Gaulle in Roissy entwarf Auf den Schweizer Straßenschildern wird die davon abgeleitete Astra Frutiger seit 2003 verwendet Wie aktuell seine Schriften auch heute sind zeigte unter anderem die Avenir die 2012 von Apple eingesetzt wurde Für sein Schaffen erhielt Adrian Frutiger mehrere Preise unter

    Original URL path: http://www.dai.org/oeffentlichkeitsarbeit/nachrichten/meldungen/1469-typograf-adrian-frutiger-gestorben (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Zur Haftung eines Architekten bei Baumängeln | DAI Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V., Berlin
    der Putzarbeiten wurde der Auftragnehmer AN beauftragt Ein Jahr nach Abnahme der Putzarbeiten durch B zeigten sich Rissbildungen und Verfärbungen Darauf führte der AN im Jahre 2007 Maßnahmen zur Mängelbeseitigung durch eine Einstandspflicht im Rahmen der Gewährleistung hatte der AN wegen Verjährung der Ansprüche aber abgelehnt Darauf nahm der Bauherr die Haftpflichtversicherung des A in Anspruch Das erstinstanzliche LG hatte der Schadensersatzklage des B stattgegeben mit der Begründung A habe es unterlassen rechtzeitig vor Eintritt der Verjährung von Gewährleistungsansprüchen gegenüber dem AN die etwaigen Mängel zu überprüfen und den B zu informieren In diesem Prozess wurde durch Sachverständigengutachten festgestellt dass die Mängel nicht auf einen Planungsfehler des A sondern ausschließlich auf eine fehlerhafte Verarbeitung seitens des AN zurückzuführen war Die Haftpflichtversicherung des A verlangte darauf vom AN Zahlung des an den B gezahlten Betrages da der AN im Innenverhältnis zu 100 hafte Das OLG lehnt hier einen Ausgleichsanspruch gemäß 426 Abs 1 BGB ab weil ein solcher Anspruch dem A nicht zustand und der Anspruch auch gemäß 195 199 Abs 1 Nr 2 BGB verjährt sei Bei der Begleichung des erstinstanzlich festgestellten Schadensersatzanspruchs durch die Versicherung des A handele es sich nicht um eine Verbindlichkeit für die auch der AN als Gesamtschuldner hafte Zwar hafteten grundsätzlich Architekten und Bauunternehmer für gemeinsam zu verantwortende Baumängel als Gesamtschuldner und zwar auch dann wenn der Architekt nach den Vorschriften des BGB auf Schadensersatz der Bauunternehmer gemäß VOB B auf Nachbesserung Wandelung oder Minderung hafte Darum gehe es hier jedoch nicht Die Schadensersatzpflicht beruhe vielmehr darauf dass der Architekt es pflichtwidrig unterlassen habe die rechtzeitige Durchsetzung von Baugewährleistungsansprüchen gegen den AN zu sichern sie insbesondere nicht verjähren zu lassen Insoweit fehle es an einem für die Gesamtschuld wesentlichen Merkmal dass nämlich der Gläubiger berechtigt sei die Leistung von jedem Gesamtschuldner nach seinem Belieben ganz oder teilweise zu fordern Der AN als Bauunternehmer sei nämlich nicht verpflichtet gegen sich selbst oder gegen den Architekten gerichtete Gewährleistungsansprüche nicht verjähren zu lassen Die Pflicht zur Wahrung der Rechte des Bauherrn treffe nur den Architekten dem wie hier Planung und Bauaufsicht übertragen worden seien nicht dagegen den Bauunternehmer Darüber hinaus sei der Ausgleichsanspruch aus 426 Abs 1 BGB für die gemeinsam zu verantwortenden Baumängel gemäß 195 199 BGB verjährt Hier habe A von den den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schuldners bereits im Jahr 2002 2003 spätestens im Jahr 2005 Kenntnis erlangt bzw hätte sie ohne grobe Fahrlässigkeit erlangen müssen Für eine Kenntnis aller Umstände die einen Ausgleichsanspruch nach 426 Abs 1 BGB begründe sei es erforderlich dass der Ausgleichsberechtigte Kenntnis von den Umständen habe die einen Anspruch gegen den Ausgleichspflichtigen begründeten Neben der Kenntnis reiche auch die grob fahrlässige Unkenntnis des Gläubigers von den anspruchsbegründenden Umständen und der Person des Schuldners aus um die Verjährung beginnen zu lassen Grobe Fahrlässigkeit setze voraus dass der Gläubiger sich auch bei nur mäßiger Beachtung der im Verkehr erforderlichen Sorgfalt Kenntnis hätte verschaffen können Eine grob fahrlässige Unkenntnis liege bereits dann vor wenn der Anspruchsberechtigte sich die Kenntnis in

    Original URL path: http://www.dai.org/oeffentlichkeitsarbeit/nachrichten/meldungen/1466-2015-10-13-14-16-18 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • DAI Präsidium im Amt bestätigt | DAI Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V., Berlin
    Literaturhinweise Produktmeldungen Meldungen aus den AIVen Preise und Ehrungen Presse Newsletter DAI Präsidium im Amt bestätigt Am 26 9 2015 hat die DAI Mitgliederversammlung einstimmig den amtierenden DAI Präsidenten Prof Christian Baumgart für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt Die Wahlen fanden im Rahmen des diesjährigen DAI Tages in Hannover statt In seiner Eröffnungsrede unterstrich Baumgart die Bedeutung der Verbandsarbeit für die Architekten und Ingenieurberufe Das Ansehen der bauenden und planenden Berufe in Deutschland ist leider kein Selbstläufer Politik und Gesellschaft müssen immer wieder auf die Bedeutung der Baukultur und ihrer Träger hierzulande hingewiesen werden DAI Prasidium v l n r Alexander von Canal Arnold Ernst Marion Uhrig Lammersen Prof Christian Baumgart Gerd Schnitzspahn Neben Prof Christian Baumgart sind auch Vizepräsident Gerd Schnitzspahn Schatzmeister Arnold Ernst die Beauftragte für Presse und Öffentlichkeitsarbeit Marion Uhrig Lammersen und Alexander von Canal im Amt bestätigt worden Er hat die Position Mitgliederbetreuung und Sonderveranstaltungen inne Gegründet 1871 gehören dem DAI insgesamt 31 Architekten und Ingenieurvereine im gesamten Bundesgebiet an Damit vertritt der Verband die Interessen von über 4 000 Architekten Ingenieuren und Planern Dienstag den 13 Oktober 2015 um 13 48 Uhr Fachexkursionen DAI Jahresprogramm und Veranstaltungen der DAI Mitglieder sowie weitere Termine Informiert

    Original URL path: http://www.dai.org/oeffentlichkeitsarbeit/nachrichten/meldungen/1465-2015-10-13-12-50-29 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Keine Pflicht des Auftraggebers zur Vorgabe der Honorarzone? | DAI Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V., Berlin
    worden war dass B den Zuschlag erhalten sollte rügte A die von B angenommene Honorarzone III und reicht nach Ablehnung der Rügeabhilfe durch den AG Nachprüfungsantrag ein Nach Auffassung des A unterfällt das Bauvorhaben zwingend der Honorarzone IV mit der Folge dass das Angebot des B unterhalb der Mindestsätze der HOAI liege und ihm daher der Zuschlag nicht erteilt werden dürfe Die VK lehnt den Nachprüfungsantrag als unbegründet ab Die VK sieht keine Verpflichtung des AG die Honorarzone verbindlich vorzugeben Aus 11 Abs 5 Satz 3 VOF folge dass der AG bei der Auftragserteilung den Preisrahmen der HOAI zu berücksichtigen habe Dabei stelle diese Vorschrift auf den Zeitpunkt der Auftragserteilung ab Im Vorfeld d h bei Angebotslegung sei es allein Sache des Bieters den gesetzlichen Rahmen der einschlägigen Honorarordnung zu beachten Eine Verpflichtung des AG die Honorarzone verbindlich vorzugeben folge weder aus 6 VOF noch aus den allgemeinen Grundsätzen des Vergaberechts Nach der Aufgabenzuweisung der HOAI sei es alleinige Verantwortung des Planers den gesetzlichen Rahmen der HOAI zu beachten während eine verbindliche Vorgabe der Honorarzone den Verhandlungsspielraum einschränke Es sei vergaberechtlich nicht zu beanstanden wenn der AG die richtige Anwendbarkeit der Honorarordnung in die Hände der Bieter lege Die Zuordnung zu den einzelnen Honorarzonen erfolge dabei nach 5 Abs 3 HOAI anhand der Regelbeispiele der einschlägigen Objektlisten sowie den Bewertungsmerkmalen und der Anzahl der Bewertungspunkte Entscheidend sei ob sich das Honorarangebot innerhalb des gesetzlich vorgegebenen Rahmens bewege und im Sinne der Rechtsprechung des BGH eine vertretbare Festlegung der Honorarzone vorliege Hier sei die Einordnung in die Honorarzone III durch A mit guten Argumenten vertretbar sachlich nachvollziehbar und auch nach der Objektliste Gebäude gem Anlage 10 2 HOAI als auch anhand der Bewertungsmerkmale und Bewertungspunkte nach 35 Abs 2 4 HOAI plausibel Den Bietern stehe bei der Einzonung ein Beurteilungsspielraum zu

    Original URL path: http://www.dai.org/oeffentlichkeitsarbeit/nachrichten/meldungen/1442-keine-pflicht-des-auftraggebers-zur-vorgabe-der-honorarzone (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Online-Petition gegen die Abschaffung der HOAI | DAI Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V., Berlin
    Über den DAI Organe und Aufbau Ehrenpräsidenten Positionen Kontakt Mitgliederbereich Impressum Satzung Kontakt Wonach suchen Sie Suchen BAUKULTUR Meldungen Verbandsmeldungen Literaturhinweise Produktmeldungen Meldungen aus den AIVen Preise und Ehrungen Presse Newsletter Online Petition gegen die Abschaffung der HOAI Nach Ansicht der EU verstoßen die deutschen Honorarordnungen und damit auch die HOAI gegen das europäische Recht indem sie ausländischen Mitbewerbern durch die Honoraruntergrenzen den Zugang zum deutschen Markt verwehren Die EU Kommission hat daher gegen die Bundesrepublik Deutschland ein Vertragsverletzungsverfahren eingeleitet Dass damit die HOAI zur Disposition gestellt ist dagegen hat sich der DAI bereits im Juni zusammen mit allen Organisationen der planenden und bauenden Berufe verwehrt DAI Pressemeldung vom 19 6 2015 Die Bundesarchitektenkammer hat ganz aktuell eine an die Bundesregierung gerichtete Online Petition vorbereitet und bitte um Unterstützung Ein Interview zum Thema Wer beim Planen spart zahlt beim Bauen drauf mit der Präsidentin der Bundesarchitektenkammer Barbara Ettinger Brinckmann finden Sie ebenfalls online Online Interview Online Petition Sonntag den 16 August 2015 um 09 39 Uhr Fachexkursionen DAI Jahresprogramm und Veranstaltungen der DAI Mitglieder sowie weitere Termine Informiert bleiben Partner finden Baukultur erleben Verband Deutscher Architekten und Ingenieurvereine e V Mitglied werden Mitgliederzeitschrift Verband Vorstand Datenschutz Vereinslogin Satzung Beim DAI

    Original URL path: http://www.dai.org/oeffentlichkeitsarbeit/nachrichten/meldungen/1428-online-petition-gegen-die-abschaffung-der-hoai (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Keine Aufhebung der Ausschreibung bei Fehleinschätzung des Auftraggebers | DAI Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V., Berlin
    Sein Angebot lag nach Submission preislich an erster Stelle Darauf hob der AG gemäß 17 EG Abs 1 Nr 2 und 3 VOB A das Verfahren auf mit dem Argument dass die Vergabeunterlagen keine Gleichwertigkeitskriterien enthielten und deswegen grundlegend überarbeitet werden müssten außerdem sei kein wirtschaftliches Angebot eingegangen Das Angebot des A sei dagegen ein unzulässiges Nebenangebot und daher auszuschließen Nach Rüge der rechtswidrigen Aufhebung der Ausschreibung leitete A ein Nachprüfungsverfahren zur Feststellung der Rechtswidrigkeit der Aufhebung ein Die VK gibt Bieter A Recht Der AG habe hier ohne rechtliche Rechtfertigung nach 17 EG Abs 1 Nr 2 und 3 VOB A das Verfahren aufgehoben und damit gegen drittschützende Bieterrechte gemäß 97 Abs 7 GWB verstoßen Der AG begründe die Aufhebung u a mit dem Argument dass er nicht erwartet habe dass sich Bieter bereit finden könnten eine technische Alternative zur Zwei Kran Montage anzubieten die kostengünstiger erscheine und gleichzeitig die Einhaltung der Sperrzeiten für die Gleisanlagen sicherstellen könnten Zwar bestehe hier für den AG kein Kontrahierungszwang und er könne eine Ausschreibung aus sachlichen Gründen vor Zuschlagserteilung jederzeit aufheben Kostenneutral sei dies jedoch für ihn nur dann möglich wenn einer der Ausnahmetatbestände des 17 EG Abs 1 Nr 1 3 VOB A vorliege Diese Ausnahmetatbestände griffen aber nicht wenn den AG eine tatbestandliche Verantwortlichkeit für den Aufhebungsgrund treffe Soweit der AG darlege erst aufgrund Prüfung und Wertung der Angebote erkannt zu haben dass nicht nur die Zwei Kran Montage sondern auch alternative Montagekonzepte für den Überbau der Brücke möglich seien und daher die Vergabeunterlagen geändert werden müssten sei diese Einsicht das Ergebnis einer auftraggeberseitigen Fehleinschätzung im Vorfeld der Ausschreibung Diese falle aber in den tatbestandlichen Verantwortungsbereich des AG und sei demnach nicht geeignet den A im Sinne des 17 EG VOB A schadlos zu stellen Anmerkung Der AG kann grundsätzlich

    Original URL path: http://www.dai.org/oeffentlichkeitsarbeit/nachrichten/meldungen/1405-2015-07-14-18-20-39 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • App zum Tag der Architektur 2015 | DAI Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V., Berlin
    Partner Premiumpartner Förderpartner Kooperationspartner Netzwerkpartner Mitgliedsvereine Wettbewerbe Vereine nicht im DAI Mitgliedschaft Über den DAI Organe und Aufbau Ehrenpräsidenten Positionen Kontakt Mitgliederbereich Impressum Satzung Kontakt Wonach suchen Sie Suchen BAUKULTUR Meldungen Verbandsmeldungen Literaturhinweise Produktmeldungen Meldungen aus den AIVen Preise und Ehrungen Presse Newsletter App zum Tag der Architektur 2015 Auch in diesem Jahr findet der Tag der Architektur wieder am letzten Juni Wochenende in allen Bundesländern statt Eine Ausnahme macht die Architektenkammer Schleswig Holstein die den Tag bereits am 13 14 6 2015 begeht App zum Tag der Architektur 2015 Besucher können das Besichtigungsprogramm per App planen Anhand von Suchkriterien wie Objekttyp oder Architekt oder aber auch nach einer Umkreissuche lässt sich eine Merkliste zusammenstellen Die Besichtigungsobjekte werden mit Bildern Adresse einer Kurzbeschreibung sowie Angaben zum Architekten vorgestellt Außerdem lässt sich anhand der Besichtigungstermine die individuelle Tour zeitlich abstimmen Weitere Informationen www tag der architektur de Sonntag den 14 Juni 2015 um 00 00 Uhr Fachexkursionen DAI Jahresprogramm und Veranstaltungen der DAI Mitglieder sowie weitere Termine Informiert bleiben Partner finden Baukultur erleben Verband Deutscher Architekten und Ingenieurvereine e V Mitglied werden Mitgliederzeitschrift Verband Vorstand Datenschutz Vereinslogin Satzung Beim DAI publizieren Impressum Sitemap DAI Newsletter Name E Mail Zum DAI Newsletter

    Original URL path: http://www.dai.org/oeffentlichkeitsarbeit/nachrichten/meldungen/1361-app-zum-tag-der-architektur-2015 (2016-02-13)
    Open archived version from archive



  •