archive-org.com » ORG » D » DAI.ORG

Total: 817

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • DAI Literaturpreis 2011 für Ira Diana Mazzoni | DAI Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V., Berlin
    ist in diesem Jahr vom gastgebenden AIV in Hildesheim als Preisträgerin dem DAI Präsidium vorgeschlagen worden Das DAI Präsidium hat diesen Vorschlag gerne aufgegriffen so DAI Präsident Dipl Ing Christian Baumgart sechs Wochen vor der Veranstaltung Frau Mazzoni beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den Themen Baukultur und Denkmalschutz Insbesondere der Bereich Baukultur liegt dem DAI als Dachverband der Architekten und Ingenieurvereine in Deutschland besonders am Herzen nicht zuletzt geben wir die gleichnamige Fach und Verbandszeitschrift BAUKULTUR heraus betont Baumgart Die Laudatio auf Frau Mazzoni wird der renommierte Architekturhistoriker und kritiker Prof Dr Wolfgang Pehnt aus Köln halten Pehnt war selbst vor 27 Jahren 1984 in Frankfurt Main mit dem DAI Literaturpreis ausgezeichnet worden Was uns besonders freut ist die Tatsache dass Prof Pehnt die Laudatio in seinem Jubiläumsjahr übernimmt Anlässlich seines bevorstehenden 80 Geburtstages würdigt das Deutsche Architekturmuseum in Frankfurt sein Werk mit einer Ausstellung vom 20 8 bis zum 25 9 Das ist für den DAI gewissermaßen ein doppelter Anlass in diesem Jahr zu feiern so Baumgart Allerdings wollen wir darüber hinaus nicht vergessen dass der AIV Hildesheim sein 60jähriges Bestehen feierlich begeht Es gibt also eine Reihe von guten Gründen in diesem Jahr zum DAI Tag nach Hildesheim zu kommen und dort Gast zu sein freut sich Baumgart Der DAI Literaturpreis wird im jährlichen Wechsel mit dem Großen DAI Preis für Baukultur vergeben Die gut 1 5 kg schwere Bronze Plakette die den DAI Literaturpreis repräsentiert ist ein Werk des Berliner Bildhauers Emanuel Scharfenberg 1932 2006 Die Preisträger werden für ihr Engagement um die Architektur und Baukultur ausgezeichnet Gegründet 1871 gehören dem DAI aktuell 32 Architekten und Ingenieurvereine im gesamten Bundesgebiet an Damit vertritt der Verband die Interessen von ca 4 000 Architekten Ingenieuren und Planern Der Verband gibt die Fach und Verbandszeitschrift BAUKULTUR heraus die zweimonatlich erscheint Der

    Original URL path: http://www.dai.org/oeffentlichkeitsarbeit/presse/608-literaturpreis-2011 (2016-02-13)
    Open archived version from archive


  • Energiewende-Gesetze | DAI Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V., Berlin
    sog Energiewende bietet die einmalige Chance in Deutschland enorme Potenziale zu heben und zu einem Vorreiter in Sachen Energieeffizienz und Umwelttechnologie in Europa und sogar weltweit zu werden Unsere Mitglieder fordern deshalb nichts Geringeres von der Bundesregierung als dafür Sorge zu tragen dass verlässlich und dauerhaft in die Förderung von energieeffizientem Sanieren und neuem Bauen investiert wird Insbesondere bei den Bestandsbauten ist das Potenzial enorm die Hauseigentümer sind aber zurückhaltend wenn sie das Gefühl haben dass potenzielle Investitionen nicht langfristig abgefedert werden betont DAI Präsident Christian Baumgart Wir unterstützen grundsätzlich die Energie Erklärung der Verbände zur Gebäudesanierung weil es hier um eine nationale Aufgabe geht die Umsetzung hätte den entsprechenden Weitblick Auf der anderen Seite steht unser Verband aber auch für Baukultur im engeren Sinne Da dürfen wir nicht dämmen und dichten um jeden Preis sondern sollten neben allen berechtigten Maßnahmen zur Energieeinsparung auch den gestalterischen Anspruch an Bau und Umbaumaßnahmen im Auge behalten Das sind wir unserer Kulturnation schuldig hebt Baumgart hervor Gegründet 1871 gehören dem DAI aktuell 32 Architekten und Ingenieurvereine im gesamten Bundesgebiet an Damit vertritt der Verband die Interessen von ca 4 000 Architekten Ingenieuren und Planern Der Verband gibt die Fach und Verbandszeitschrift BAUKULTUR heraus

    Original URL path: http://www.dai.org/oeffentlichkeitsarbeit/presse/590-energiewende-gesetze?tmpl=component&print=1&layout=default&page= (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Energiewende-Gesetze | DAI Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V., Berlin
    Deutschen Bundestag zum Anlass die Bundesregierung aufzufordern Weitblick und Augenmaß im Bereich des Planens und Bauens zu bewahren Es ist eines der weitreichendsten Gesetzgebungsverfahren der letzten Jahre und eigentlich nur der Ausstieg aus dem Wiedereinstieg nach dem Ausstieg aus der Nutzung der Kernkraft Die sog Energiewende bietet die einmalige Chance in Deutschland enorme Potenziale zu heben und zu einem Vorreiter in Sachen Energieeffizienz und Umwelttechnologie in Europa und sogar weltweit zu werden Unsere Mitglieder fordern deshalb nichts Geringeres von der Bundesregierung als dafür Sorge zu tragen dass verlässlich und dauerhaft in die Förderung von energieeffizientem Sanieren und neuem Bauen investiert wird Insbesondere bei den Bestandsbauten ist das Potenzial enorm die Hauseigentümer sind aber zurückhaltend wenn sie das Gefühl haben dass potenzielle Investitionen nicht langfristig abgefedert werden betont DAI Präsident Christian Baumgart Wir unterstützen grundsätzlich die Energie Erklärung der Verbände zur Gebäudesanierung weil es hier um eine nationale Aufgabe geht die Umsetzung hätte den entsprechenden Weitblick Auf der anderen Seite steht unser Verband aber auch für Baukultur im engeren Sinne Da dürfen wir nicht dämmen und dichten um jeden Preis sondern sollten neben allen berechtigten Maßnahmen zur Energieeinsparung auch den gestalterischen Anspruch an Bau und Umbaumaßnahmen im Auge behalten Das sind wir unserer Kulturnation schuldig hebt Baumgart hervor Gegründet 1871 gehören dem DAI aktuell 32 Architekten und Ingenieurvereine im gesamten Bundesgebiet an Damit vertritt der Verband die Interessen von ca 4 000 Architekten Ingenieuren und Planern Der Verband gibt die Fach und Verbandszeitschrift BAUKULTUR heraus die zweimonatlich erscheint Der DAI hat neun Förderpartner neun Kooperations partner und ist eingebettet in ein Netz von Verbänden und Organisationen rund um das Planen und Bauen 1 889 Zeichen inkl Überschrift Udo Sonnenberg DAI Geschäftsführer Tel 030 400 54 100 Email Diese E Mail Adresse ist gegen Spambots geschützt JavaScript muss aktiviert werden damit sie

    Original URL path: http://www.dai.org/oeffentlichkeitsarbeit/presse/590-energiewende-gesetze (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Internationale Fachexkursion des DAI nach Chicago | DAI Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V., Berlin
    Illinois an In Grand Rapids stehen u a das von Frank Lloyd Wright 1908 entworfene Meyer May House sowie eine Besichtigung des Headquarters von Steelcase auf dem Programm In Chicago der Geburtsstadt des modernen Hochhauses und Ursprung der Chicago School wird auf den Spuren von Louis Sullivan Frank Llyod Wright und Mies van der Rohe gewandelt Aber auch die Architektur der Gegenwart geprägt durch die Namen Frank Gehry oder Renzo Piano sowie jüngere Chicagoer Büros wie Studio Gang Architects oder Krueck Sexton wird besichtigt Eine Bootstour auf dem Chicago River runden das Programm ab Unsere Fachexkursionen sind seit einigen Jahren sowohl unter unseren Mitgliedern als auch bei fachlich Interessierten die nicht dem DAI angehören sehr gefragt Das liegt zum einen am stets attraktiven Reisepreis aber natürlich auch an den Destinationen die unter dem Aspekt anspruchsvoller Architektur und Stadtplanung ausgewählt werden betont DAI Präsident Dipl Ing Christian Baumgart Für die Reise wird ein bei Reisebeginn noch mind 6 Monate gültiger maschinenlesbaren Reisepass benötigt Weitere Informationen erhalten Sie mit der Reisebestätigung Impfungen sind nicht vorgeschrieben Alle Infos auf www dai org Gegründet 1871 gehören dem DAI aktuell 32 Architekten und Ingenieurvereine im gesamten Bundesgebiet an Damit vertritt der Verband die Interessen von

    Original URL path: http://www.dai.org/oeffentlichkeitsarbeit/presse/567-internationale-fachexkursion-des-dai-nach-chicago?tmpl=component&print=1&layout=default&page= (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Internationale Fachexkursion des DAI nach Chicago | DAI Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V., Berlin
    geht es 2011 im Oktober nach Chicago und Grand Rapids An drei möglichen Reiseterminen beginnend am 13 10 2011 bietet der DAI in Kooperation mit dem Reisedienst Bartsch sowie der Firma Steelcase eine einwöchige Architektur Fachexkursion nach Grand Rapids Michigan und Chicago Illinois an In Grand Rapids stehen u a das von Frank Lloyd Wright 1908 entworfene Meyer May House sowie eine Besichtigung des Headquarters von Steelcase auf dem Programm In Chicago der Geburtsstadt des modernen Hochhauses und Ursprung der Chicago School wird auf den Spuren von Louis Sullivan Frank Llyod Wright und Mies van der Rohe gewandelt Aber auch die Architektur der Gegenwart geprägt durch die Namen Frank Gehry oder Renzo Piano sowie jüngere Chicagoer Büros wie Studio Gang Architects oder Krueck Sexton wird besichtigt Eine Bootstour auf dem Chicago River runden das Programm ab Unsere Fachexkursionen sind seit einigen Jahren sowohl unter unseren Mitgliedern als auch bei fachlich Interessierten die nicht dem DAI angehören sehr gefragt Das liegt zum einen am stets attraktiven Reisepreis aber natürlich auch an den Destinationen die unter dem Aspekt anspruchsvoller Architektur und Stadtplanung ausgewählt werden betont DAI Präsident Dipl Ing Christian Baumgart Für die Reise wird ein bei Reisebeginn noch mind 6 Monate gültiger maschinenlesbaren Reisepass benötigt Weitere Informationen erhalten Sie mit der Reisebestätigung Impfungen sind nicht vorgeschrieben Alle Infos auf www dai org Gegründet 1871 gehören dem DAI aktuell 32 Architekten und Ingenieurvereine im gesamten Bundesgebiet an Damit vertritt der Verband die Interessen von ca 4 000 Architekten Ingenieuren und Planern Der Verband gibt die Fach und Verbandszeitschrift BAUKULTUR heraus die sechs Mal pro Jahr erscheint Der DAI hat neun Förderpartner und acht Kooperationspartner 1 837 Zeichen inkl Überschrift Ansprechpartner Udo Sonnenberg DAI Geschäftsführer Tel 030 400 54 100 E Mail Diese E Mail Adresse ist gegen Spambots geschützt JavaScript muss aktiviert

    Original URL path: http://www.dai.org/oeffentlichkeitsarbeit/presse/567-internationale-fachexkursion-des-dai-nach-chicago (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • PPP – Modell oder unkalkulierbares Risiko? | DAI Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V., Berlin
    allerdings wo die vermeintlich kurzfristige finanzielle Lösung lange Schatten wirft Nachdem das Landratsamt Hechingen unlängst den Bau eines Hallen Freibades als PPP Projekt abgelehnt hat bestätigte das Tübinger Regierungspräsidium diese Entscheidung Als Grund ist die langfristige finanzielle Überforderung der Kommune angeführt Genau da liegt eine grundsätzliche Problematik so DAI Präsident Christian Baumgart Was auf kurze Sicht ggf verlockend für die öffentliche Seite ist kann langfristig und dann betrifft es schon die nächste oder gar übernächste Generation von Bewohnern und politischen Entscheidern sehr teuer werden betont Baumgart Dem DAI als Vertreter der planenden und bauenden Berufe ist es darüber hinaus wichtig auf das Thema des schleichenden Know how Verlusts auf öffentlicher Seite hinzuweisen Zwar werben private Anbieter damit dass der öffentliche Auftraggeber kein eigenes teures Know how vorhalten muss Wenn aber irgendwann keine Fachleute mehr in den Verwaltungen sitzen die das ihnen angebotene fachlich beurteilen können dann hat das u U verheerende Auswirkungen auf die gebaute Qualität im Land Diesen Aspekt wird der DAI weiter ausleuchten kündigt Baumgart an Die derzeit sich abzeichnende feindliche Übernahme des Essener Baukonzerns Hochtief samt Tochterunternehmen Hochtief PPP Solutions GmbH durch den spanischen Bauriesen ACS zeigt überdies die Problematik bei langen Vertragslaufzeiten und dessen Erfüllung mit

    Original URL path: http://www.dai.org/oeffentlichkeitsarbeit/presse/566-ppp--modell-oder-unkalkulierbares-risiko?tmpl=component&print=1&layout=default&page= (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • PPP – Modell oder unkalkulierbares Risiko? | DAI Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V., Berlin
    PPP oder ÖPP die öffentlich private Partnerschaft Ein grundsätzlich begrüßenswerter Ansatz wenn sich die private und öffentliche Seite gegenseitig helfen Genau damit locken private Anbieter solcher Modelle Man bringt Geld und Know how mit die Kommune spart also doppelt Die Fälle häufen sich allerdings wo die vermeintlich kurzfristige finanzielle Lösung lange Schatten wirft Nachdem das Landratsamt Hechingen unlängst den Bau eines Hallen Freibades als PPP Projekt abgelehnt hat bestätigte das Tübinger Regierungspräsidium diese Entscheidung Als Grund ist die langfristige finanzielle Überforderung der Kommune angeführt Genau da liegt eine grundsätzliche Problematik so DAI Präsident Christian Baumgart Was auf kurze Sicht ggf verlockend für die öffentliche Seite ist kann langfristig und dann betrifft es schon die nächste oder gar übernächste Generation von Bewohnern und politischen Entscheidern sehr teuer werden betont Baumgart Dem DAI als Vertreter der planenden und bauenden Berufe ist es darüber hinaus wichtig auf das Thema des schleichenden Know how Verlusts auf öffentlicher Seite hinzuweisen Zwar werben private Anbieter damit dass der öffentliche Auftraggeber kein eigenes teures Know how vorhalten muss Wenn aber irgendwann keine Fachleute mehr in den Verwaltungen sitzen die das ihnen angebotene fachlich beurteilen können dann hat das u U verheerende Auswirkungen auf die gebaute Qualität im Land Diesen Aspekt wird der DAI weiter ausleuchten kündigt Baumgart an Die derzeit sich abzeichnende feindliche Übernahme des Essener Baukonzerns Hochtief samt Tochterunternehmen Hochtief PPP Solutions GmbH durch den spanischen Bauriesen ACS zeigt überdies die Problematik bei langen Vertragslaufzeiten und dessen Erfüllung mit Blick auf verän derte Eigentümerstrukturen von Vertragspartnern Gegründet 1871 gehören dem DAI aktuell 32 Architekten und Ingenieurvereine im gesamten Bundesgebiet an Damit vertritt der Verband die Interessen von ca 4 000 Architekten Ingenieuren und Planern Der Verband gibt die Fach und Verbandszeitschrift BAUKULTUR heraus die sechs Mal pro Jahr erscheint Der DAI hat neun Förderpartner und acht

    Original URL path: http://www.dai.org/oeffentlichkeitsarbeit/presse/566-ppp--modell-oder-unkalkulierbares-risiko (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Architektur und Kulturpolitik | DAI Verband Deutscher Architekten- und Ingenieurvereine e.V., Berlin
    regionale baukulturelle Einrichtungen haben über viele Jahre die Diskussion voran getrieben Dass sich nunmehr auch der Bundestagsausschuss für Kultur und Medien der Architektur und damit der Baukultur widmet zeigt deutlich an welch umfassende Bedeutung das The ma Planen und Bauen zwischenzeitlich bekommen hat Endlich ist es da angekommen wo wir es immer hinhaben wollten so DAI Präsident Dipl Ing Christian Baumgart Das bedeutet natürlich nicht dass Bauen fortan kein baupolitisches Thema mehr ist Vielmehr müssen wir uns immer wieder vergegenwärtigen dass Planen und Bauen eben Bau Kultur im wahrsten Sinne bedeuten und der stärkste kulturelle Ausdruck unserer Gesellschaft sind ergänzt Baumgart seine Überlegungen Er regt an dass baukulturelle Themen möglichst frühzeitig an die nachfolgende Generation herangetragen werden damit diese sich nicht im Wortsinne die Zukunft verbaut Es gilt die Sinne zu schärfen und eine Diskussionskultur rund um das Planen und Bauen zu schaffen die Bleibendes hervorbringt Ich wünsche den Ausschussmitgliedern und den Diskutierenden vor dem Hintergrund dieser verantwortungsvollen Aufgabe eine fruchtbare und erkenntnisreiche Sitzung Es bleibe darüber hinaus zu hoffen dass mit dieser Gesprächsrunde ein nachhaltiger und umfassen der Diskurs auf diversen kulturpolitischen Ebenen in Gang gesetzt werde Gegründet 1871 gehören dem DAI aktuell 32 Architekten und Ingenieurvereine im gesamten

    Original URL path: http://www.dai.org/oeffentlichkeitsarbeit/presse/551-architektur-und-kulturpolitik?tmpl=component&print=1&layout=default&page= (2016-02-13)
    Open archived version from archive



  •