archive-org.com » ORG » F » FREIHEIT.ORG

Total: 1393

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • 15 plus 10: das neue Europa
    Naumann Stiftung stellt ihre Angebote zu Europa auf dem Bundesparteitag der FDP am 5 und 6 Juni 2004 in Dresden vor Die Besucher des Parteitags haben die Möglichkeit ihre Visionen zu Europa vor Mikrofon und Kamera zu präsentieren Quell URL

    Original URL path: https://www.freiheit.org/print/2189 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Mythos Manchestertum
    der Weltfrieden und die Beseitigung des Kolonialismus Herzensanliegen Die neue Broschüre des Liberalen Instituts der Friedrich Naumann Stiftung geht der Frage nach ob mit dem Begriff Manchestertum nicht ein bloßer Kampfbegriff wirksam ist der die Liberalen unter Ausnutzung historischer Wissenslücken

    Original URL path: https://www.freiheit.org/print/2187 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Europa wächst zusammen - zusammen wächst Europa!
    indem alte traditionelle wirtschaftliche Bindungen vor allem zu den osteuropäischen Ländern durch den Wegfall von Zollschranken und durch Vereinheitlichung europäischer Normen weiter intensiviert werden können Mit der Erweiterung ist ein Binnenmarkt mit 450 Millionen Menschen entstanden Probleme des Überganges sieht er in der gegenwärtigen Phase vor allem in den Grenzregionen von Mecklenburg Vorpommern bis Bayern Er verweist auf die Sinnhaltigkeit der bestehenden Anpassungsregelungen in den Beitrittsländern Frau Csatári gab ihrer Freude Ausdruck dass Ungarn endlich wieder in Europa angekommen ist Ungarn sieht in der europäischen Integration große Chancen 70 der ungarischen Exporte gehen in die EU davon 30 nach Deutschland Es wird in diesem Prozess Gewinner und Verlierer geben Ungarn ist stolz darauf aus eigener Kraft die Voraussetzungen für den EU Beitritt geschafft zu haben Sie sieht auch in Zukunft Chancen dass die ungarische Wirtschaft höhere Wachstumsraten als im EU Durchschnitt haben wird Prof Dr Pohl stellt zunächst fest dass die Erweiterung ein Friedensereignis erster Ordnung ist Er bremste aber die Euphorie deutlich indem er feststellte dass die Erweiterung der EU in einen unterentwickelten Wirtschaftsraum stattfindet Das hat zur Folge dass wenig wirtschaftliche Dynamik aus diesem Prozess zu erwarten sei Die Dynamik hat sich bereits in den letzten Jahren abgespielt Deshalb ist es heute bei Betrachtung anderer großer Wirtschaftsräume wie China und Indien welche wesentlich dynamischere Entwicklungen aufweisen und mit ca 2 Milliarden Menschen ein viel höheres Marktpotential nicht die Frage ob deutsche Firmen in die EU Länder gehen sondern künftig stellt sich die Frage ob europäische Unternehmen in diese Wachstumsregionen wechseln Deshalb sein Fazit das Motto Zusammen wächst Europa ist wohl vorerst mit einem dicken Fragezeichen zu versehen Prof Dr Heimann unterstreicht diese Analyse nachdrücklich und verweist auf die historisch unumgängliche Notwendigkeit von Schutzmechanismen im Vereinigungsprozess Die IHK hat schon seit Beginn der 90er Jahre regen Austausch ihrer Mitgliedsfirmen

    Original URL path: https://www.freiheit.org/print/4746 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Lambsdorff-Rede zu „Manchestertum“
    heute nicht nur von unangebrachten Schuldkomplexen befreien die ihm eingeredet wurden Vor allem aber kann man daraus Lehren für die Gegenwart ziehen Mit Blick auf die Gegenwart betonte Graf Lambsdorff dass liberale Wirtschaftsreformer nicht nur menschlich sein könnten sondern dies

    Original URL path: https://www.freiheit.org/print/2191 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Die Gestalt der Moderne im Nationalsozialismus | freiheit.org
    Keineswegs aber sei die These aufrechtzuerhalten der Nationalsozialismus habe zu einem vollständigen Bruch mit der Moderne geführt So waren sich die Referenten einig dass die komplette Qualitätsverneinung von Kunst im Nationalsozialismus nach der Losung dass nicht sein kann was nicht sein darf nur allzu offensichtlich Teil eines Verdrängungsprozesses nach 1945 ist Diese Bestandsaufnahme kam etwa eindringlich zum Ausdruck als die Rolle des Bauhauses im Nationalsozialismus diskutiert wurde Wer bisher angenommen hatte die künstlerisch gestalterischen Arbeiten des Bauhauses hätten seit 1933 in Deutschland ein radikales Ende genommen einige ihrer maßgeblichen Vertreter hätten sich aufgrund vermeintlich ästhetisch konzeptioneller Gegensätze hinlänglich vom Nationalsozialismus distanziert wurde mit einer Fülle historischen Materials widerlegt Ganz in diesem Sinne einer aufklärenden Forschung die gegenwärtig immer noch größtenteils als diffamierend empfunden wird wurde die Tagung zu einem Brennpunkt der Frage nach der Moderne im Nationalsozialismus ein Thema das kaum als wissenschaftlich hinreichend untersucht gelten kann Auf der Tagung referierten Dr Volker Böhnigk Bonn Dr Albrecht Dümling Berlin Professor Dr Horant Fassbinder Braunschweig Dr Olaf Peters Bonn Professor Dr Rolf Sachsse Krefeld Karlsruhe Dr Karl Stamm Köln Dr Klaus Wolbert Darmstadt Tagungsleitung Dr Volker Böhnigk und Joachim Stamp Friedrich Naumann Stiftung Der zweite Aspekt Ästhetisierung des Verbrechens wird auf einer weiteren Tagung diskutiert die im Januar 23 01 25 01 05 in der Theodor Heuss Akademie ebenfalls in Verbindung mit dem Philosophischen Seminar der Universität Bonn stattfindet Dort soll es darum gehen wie und auf welche Weise nach 1945 das nationalsozialistische Regime und seine Verbrechen sowohl dokumentiert wie künstlerisch gestaltungstechnisch verarbeitet werden Jede Repräsentation ist dabei auch immer eine bestimmte Form der Ästhetisierung der nationalsozialistischen Verbrechen Was könnte eine angemessene Form sein Gibt es sie überhaupt Immer auf dem Laufenden bleiben Erhalten Sie immer aktuelle Inhalte zum Thema per Mail News Alert News Alert abonnieren Druckversion Themen Bildung Offene

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/die-gestalt-der-moderne-im-nationalsozialismus-0 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Otto Graf Lambsdorff mit Hayek-Medaille geehrt | freiheit.org
    eine freiheitliche und marktwirtschaftliche Ordnung verliehen Zu den früheren Preisträgern gehörten Nobelpreisträger Gary Becker und der neuseeländische Reformer Sir Roger Douglas Graf Lambsdorff war der erste deutsche Politiker der die Hayek Medaille verliehen bekam In seiner Laudatio betonte der Vorsitzende der Friedrich A von Hayek Gesellschaft Dr Gerhard Schwarz Leiter der Wirtschaftsredaktion der Neuen Zürcher Zeitung dass Graf Lambsdorff nicht nur ein konsequenter Verfechter der Marktwirtschaft sei sondern stets ganz im Sinne Hayeks die Freiheit als ganzes zum bestimmenden Faktor einer liberalen Rechtsordnung gesehen habe Davon zeuge nicht nur sein Engagement für die Tibeter oder für die Zwangsarbeiter In seiner Rede in der Aula der Freiburger Universität an der Hayek in den 60er Jahren lehrte mahnte Graf Lambsdorff eine konsequente Reformpolitik in Deutschland an die vor allem ordnungspolitisch stimmig sein müsse Um eine solche Politik realisieren zu können bedürfe es durchsetzungsstarker und visionärer Politiker vom Schlage einer Margaret Thatcher oder eines Ronald Reagan Solche seien zur Zeit kaum in Sicht aber Menschen könnten ja mit der zunehmenden Herausforderung wachsen Besonders wichtig sei dabei in Deutschland die Reform des politischen Systems insbesondere des Föderalismus Letztere sei die Voraussetzung aller anderen Reformen Hier ermahnte er die eingesetzte Reformkommission von Bund und Ländern zu größeren Anstrengungen Überhaupt schien die Friedrich Naumann Stiftung bei den Hayek Tagen wohlgelitten Nicht nur der Stiftungsvorsitzende wurde geehrt sondern auch ein Stipendiat der Stiftung Den 3 Preis im Essaywettbewerb der Hayek Gesellschaft zum Thema Markt oder Politik wer schützt den Verbraucher erhielt der Freiburger Stiftungsstipendiat Christoph Sprich Hier finden Sie die noch heute aktuelle Einführung Otto Graf Lambsdorffs zur deutschen Neuauflage von Hayeks Welt Bestseller Der Weg zur Knechtschaft aus dem Jahre 1991 und seinen Vortrag den er am 25 Juni 2004 anlässlich der Verleihung der Hayek Medaille gehalten hat Immer auf dem Laufenden bleiben Erhalten Sie immer

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/otto-graf-lambsdorff-mit-hayek-medaille-geehrt-0 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Workshop „Neue Sicherheitsarchitektur“ | freiheit.org
    die Teilnehmer einig soll auf jeden Fall in weiteren Veranstaltungen vertieft werden Immer auf dem Laufenden bleiben Erhalten Sie immer aktuelle Inhalte zum Thema per Mail News Alert News Alert abonnieren Druckversion Themen Bildung Offene Gesellschaft Soziale Marktwirtschaft Internationale Politik TTIP Freiheit Digital Migration Veranstaltungen Stipendien Bewerbung Förderung Netzwerk Stipendiatenleben Stiftung Geschichte Aufgaben Struktur Standorte Jobs Themen Bildung Offene Gesellschaft Soziale Marktwirtschaft Internationale Politik TTIP Freiheit Digital Migration Veranstaltungen Stipendien

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/workshop-neue-sicherheitsarchitektur (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Rechtstaat und „Großer Lauschangriff“ | freiheit.org
    den Bürgern einräume es sei in weiten Teilen den Einlassungen der Beschwerdeführer gefolgt In der Zukunft käme es darauf an parlamentarisch die Umsetzung dieses Urteils kritisch zu begleiten und den vom BVG festgeschriebenen Schutz der Privatsphäre der Bürger zu garantieren Die Strafrechtlerin Professor Dr Edda Weßlau stellte die notwendigen Änderungen der Strafprozessordnung dar Auch sie verwies auf die systematischen Mängel des Urteils die in der Umsetzung zu Interpretationsspielräumen führe Ein wesentlicher Punkt mit tiefgreifenden Auswirkungen auf die Abhörpraxis liege in der Neudefinition des Begriffes Privatraum der wie oben dargestellt auch die Gesprächsinhalte umfasse Dadurch verbiete sich die automatische Aufzeichnung geführter Gespräche da die Gesprächsinhalte zum geschützten Privatraum gehören könnten und einem Erhebungsverbot unterlägen die Aufzeichnung daher sofort abgebrochen werden müsse Problematisch seien auch Gespräche mit Vertrauenspersonen die vom BVG abweichend von der derzeitigen Regelung in der Strafprozessordnung definiert wurden An einem mehr scherzhaften Beispiel erläuterte Professor Weßlau die Problematik wenn ein Verdächtiger eine Straftat seiner Ehefrau mitteilt unterliegt dies dem Erhebungs und Verwertungsverbot darf also weder mitgehört noch gegen ihn verwandt werden Führt er hingegen ein Gespräch mit seiner Hauskatze darf aufgezeichnet und gegen ihn verwandt werden Frau Weßlau kam zu der Empfehlung dass der Gesetzgeber am besten auf die Umsetzung der Abhörmöglichkeit verzichten solle Der Rechtsanwalt Dr Fredrik Roggan Strafrechtsexperte der Humanistischen Union und Buchautor zum Bereich innere Sicherheit legte dar dass nicht nur die Strafprozessordnung zu überarbeiten ist sondern sämtliche Polizei und Verfassungsschutzgesetze der Länder betroffen und diesem Urteil anzupassen seien Die vom Bundesverfassungsgericht weitgehend für verfassungswidrig erklärte Legalisierung des Lauschangriffs hat Konsequenzen für alle Ihre Anwender Der Schleswig Holsteinische Datenschutzbeauftragte Dr Johann Bizer zog Vergleiche zur Praxis der Kommunikationsüberwachung und stellte fest dass es für den gesamten Bereich der Kommunikationsüberwachung sei es Telefon Email Handy oder andere technische Kommunikationsmedien ähnliche Problemstellungen gäbe Vor allem die Definition des

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/rechtstaat-und-grosser-lauschangriff-0 (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •