archive-org.com » ORG » F » FREIHEIT.ORG

Total: 1393

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • NSA-Lauschangriff: Endlich Konsequenzen ziehen | freiheit.org
    dürfen nicht unkontrolliert arbeiten Nur dann kann eine genaue Abwägung zwischen dem Eingriff in die Grundrechte und dem möglichen Nutzen der Maßnahme erfolgen Auch wenn es selbstverständlich ist das notwendige Maß an Transparenz über die Arbeit der Geheimdienste zu schaffen ohne ihre Arbeit zu gefährden Weitere Informationen Sabine Leutheusser Schnarrenberger 3 Fragen 3 Antworten Nein zur Vorratsdatenspeicherung Drei Fragen an Sabine Leutheusser Schnarrenberger Wirksame Kontrollmöglichkeit Das Parlamentarische Kontrollgremium Hierfür gibt es in Deutschland ein spezielles Gremium das eine wirksame Kontrolle über die Arbeit der Geheimdienste ausüben kann das Parlamentarische Kontrollgremium Die Mitglieder dieses Gremiums sind zur Geheimhaltung verpflichtet Ihnen zu unterstellen sie würden sich nicht an die auferlegte Geheimhaltung halten ist seltsam Mittlerweile wird breit diskutiert wie die deutschen Dienste härter und umfassender kontrolliert werden können Die Kontrolle gehört vom Kopf auf die Füße gestellt zum Beispiel durch einen Geheimdienstbeauftragten Er soll sehr genau überprüfen können was die Dienste machen und wie weit das auch mit den Rechtsgrundlagen vereinbar ist Leider gibt es dazu viele Vorschläge aber bislang keine Ergebnisse Dabei hat die Regierungskommission der schwarz gelben Bundesregierung bereits im Sommer 2013 auf über 300 Seiten Handlungsempfehlungen zur kritischen Revision nach dem 11 September 2001 vorgelegt Fokus des Berichts war eine kritische Gesamtschau der verschiedenen Sicherheitsbehörden und ihres Zusammenwirkens sowie der Entwicklung ihrer Aufgaben und Befugnisse Die drei vom Bundesjustizministerium berufenen Mitglieder der Kommission empfahlen schon damals eine massive Stärkung der parlamentarischen Kontrolle der Geheimdienste Dabei setzten sie auf das Parlamentarische Kontrollgremium des Bundestags Außerdem plädierten sie für eine Regelung für Whistleblower Mitarbeiter der Gemeindienste sollten das Gremium auch ohne Einhaltung des Dienstwegs ansprechen können Diese Handlungsempfehlungen der Regierungskommission sind detailliert und sie könnten schnell umgesetzt werden Wie wir mit unseren digitalen Daten umgehen das zählt zu den wichtigsten Fragen die die Politik derzeit beantworten muss Antworten werden nicht gelingen

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/nsa-lauschangriff-endlich-konsequenzen-ziehen (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • 2 Jahre nach „Snowden“ und 2 Jahre keine politischen Konsequenzen | freiheit.org
    demokratischen Rechtsstaat kein Selbstzweck sondern dient der Sicherung von Freiheit schrieb die frühere Bundesjustizministerin kurz nach Beginn der Snowden Enthüllungen in einem Beitrag für Spiegel Online Alle Fakten müssten auf den Tisch forderte Leutheusser Schnarrenberger damals noch als Mitglied der schwarz gelben Bundesregierung 2013 Die Affäre ist beendet Doch die Forderung blieb unerfüllt Der damalige CDU Kanzleramtsminister Pofalla erklärte die Affäre im Sommer 2013 schnell für beendet Und über den Regierungswechsel hinaus kommt die Aufklärung nicht voran Erst scheibchenweise kommt das Ausmaß der Überwachung durch amerikanische Geheimdienste und ihre Partner darunter Deutschland ans Licht Heute wissen wir Auch die deutschen Dienste stehen im Verdacht der NSA bei ihren in Deutschland illegalen Abhörmaßnahmen geholfen zu haben In einer Art Ringtausch geben sich Dienste aus diversen Staaten Daten weiter die sie im jeweiligen Ausland abgefangen haben Man hilft sich unter Freunden manchmal spioniert man dabei auch wie die Debatte um die Selektoren zeigt jene Suchbegriffe mit denen der BND für die Amerikaner im Internetverkehr fahndete Die aus dem NSA Untersuchungsausschuss bekannt gewordenen Details der Überwachung durch deutsche Dienste haben inzwischen sogar die Telekom bewogen eine Beschränkung der BND Befugnisse zu fordern Wo bleibt die Kontrolle Bereits unmittelbar nach den Snowden Enthüllungen hatte Leutheusser Schnarrenberger bereits einen Geheimdienstbeauftragten gefordert der das Parlamentarische Kontrollgremium entlasten sollte ausgerüstet mit Zugangsrechten zu allen Akten Inzwischen wird Sympathie für den Vorschlag signalisiert doch passiert ist nichts Wo bleiben vertrauensbildende Maßnahmen Das erhoffte No Spy Abkommen mit den Amerikanern hat sich als leere Hoffnung entpuppt die Positionen der US Administration scheinen eindeutig ablehnend Wo bleibt die Reform der Dienste Es bleibt bei Ankündigungen des Kanzleramts und der Schuldzuweisung an die Dienste und das erst in einem Moment da der Druck auf die eigene Behörde hoch genug geworden ist Statt die Freiheit der Bürgerinnen und Bürger zu verteidigen wird

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/2-jahre-nach-snowden-und-2-jahre-keine-politischen-konsequenzen (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Vorratsdatenspeicherung: Auch du wirst überwacht | freiheit.org
    eine Vorratsdatenspeicherung scheiterte 2010 vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe Ein wichtiger Aspekt in der Verhandlung war auch die Frage wie die Vorratsdatenspeicherung technisch funktioniert Hacker des Chaos Computer Club hatten den Verfassungsrichtern in der Verhandlung die Augen für dieses Problem geöffnet 2014 erklärte der Europäische Gerichtshof die Vorratsdatenspeicherung 2014 für unvereinbar mit den europäischen Grundrechten Und sie wurde umgehend mit Rückwirkung für nichtig erklärt Diese Entscheidung kam für alle Befürworter der Vorratsdatenspeicherung überraschend Detailliert listete der Gerichtshof Gründe auf weshalb er die anlasslose Speicherungspflicht für europarechtswidrig erachtet So würden Daten von Personen gespeichert die nicht einmal in einem entfernten Zusammenhang mit schweren Straftaten stehen Auch fehle es an Ausnahmen für Berufsgeheimnisträger wie Pfarrer oder Anwälte sowie sonstige Beschränkungen auf bestimmte Personenkreise oder geographische Gebiete Schließlich verlange die Richtlinie keinen Zusammenhang zwischen den gespeicherten Verkehrsdaten und einer Bedrohung der öffentlichen Sicherheit Interessant sind vor allem diejenigen Passagen in denen das Gericht über die Anforderungen des Bundesverfassungsgerichts hinausgeht In nur wenigen Sätzen stellte der Europäische Gerichtshof das Prinzip einer anlasslosen Speicherung sämtlicher Verkehrsdaten grundsätzlich in Frage der Infokasten gibt eine Übersicht über die Geschichte der Vorratsdatenspeicherung Und dennoch soll 2015 die verfassungs und europarechtswidrige Vorratsdatenspeicherung wieder eingeführt werden Dieses Mal wird versprochen vermeintlich weniger intensiv Dabei bleibt das Grundprinzip das alte Noch immer soll gespeichert werden wer mit wem wann kommuniziert Auch IP Adressen sollen gespeichert werden für zehn Wochen Mit den Daten lässt sich das Surf Verhalten einer Person genau rekonstruieren vom Besuch in einem Alkoholikerforum bis zur Medizinseite über Brustkrebs oder politisch einschlägigen Homepages Wie gehabt sollen auch Telefonverbindungen gespeichert werden sowie Standortdaten Letztere sind besonders sensibel denn sie geben dank 41 Millionen Smartphone Nutzern in Deutschland genau Auskunft darüber wer sich wann wo aufgehalten hat hier beträgt die Speicherdauer vier Wochen Der E Mail Verkehr wird in der neuen Version der Vorratsdatenspeicherung hingegen ausgenommen Manchmal entscheidet ein Richter manchmal auch nicht Der Staat speichert wieder nicht selbst er lässt die Telekommunikationsunternehmen die Daten speichern Nachdem die IT Branche also erst für mehrere Hunderte Millionen Euro die Technik für die verfassungswidrige Vorratsdatenspeicherung bereit stellen musste soll sie jetzt wieder damit anfangen Die Branche stöhnt zu Recht weil sie wieder die finanziellen Investitionen schultern muss Den Zugriff auf die Daten erlaubt der Staat sich nur unter bestimmten Voraussetzungen je nach Art Vorfall und Sensibilität der Informationen Auf Standortdaten etwa greift er im Falle besonders schwerer Straftaten zu z B Hochverrat schwerer Bandendiebstahl Besitz von Kinderpornografie in gewerbsmäßigem Ausmaß Leider sind etliche Eingriffsvoraussetzungen im Gesetzentwurf schwammig und nicht auf das erforderliche Maß begrenzt In der Regel soll ein Richter über die Datenweitergabe entscheiden Das gilt aber nicht immer So kann die Polizei über eine automatische Schnittstelle der Bundesnetzagentur Anschlusskennungen Realpersonen zuordnen Aus der Zahlenfolge der Anschlusskennung 123 4 567 wird die Information wer letzten Mittwoch auf z B eine Informationsseite für Schwangerschaftsabbrüche zugegriffen hat Auch die Verbindungs und Standortdaten von Anwälten Ärzten und anderen Berufsgeheimnisträgen müssen gespeichert werden Die sensiblen Informationen sollen dadurch geschützt werden dass sie nicht verwertet werden dürfen Von

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/vorratsdatenspeicherung-auch-du-wirst-ueberwacht (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Unsere Daten sind in den USA nicht sicher | freiheit.org
    Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs hat das ausgesprochen was die Politik verdrängt hat Die in die USA übermittelten Daten von deutschen und europäischen Unternehmen an ihre Vertragspartner oder Kunden sind in den USA nicht sicher weil es keinen Rechtsschutz für Ausländer in den USA gibt Und die Geheimdienste greifen in großem Umfang auf diese Daten auf den Rechnern der USA zu Diese gravierenden Mängel können nicht durch unternehmensinterne Vereinbarungen behoben werden Die ausdrückliche Einwilligung der Inhaber der Daten der vielen Kunden der Unternehmen in der Europäischen Union wird diese Eingriffe durch Dritte die Geheimdienste rechtlich kaum abdecken können Recht auf Verschlüsselung ein Recht auf Geheimnisse Video of Recht auf Verschlüsselung ein Recht auf Geheimnisse Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit Die Politik muss mehr tun und muss verbindliche Regeln vorgeben Bereits im Oktober 2015 warnte die ehemalige Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser Schnarrenberger dass sich die Politik der Marktmacht anpasse Safe Harbor IT Sondergipfel und schnelles Handeln der Politik notwendig Freiheit Digital Sie wollen mehr über digitale Freiheiten und Datenschutz lesen Die Stiftung für die Freiheit informiert Hier geht es zu unserer Themenseite Immer auf dem Laufenden bleiben Erhalten Sie immer aktuelle Inhalte zum Thema per Mail News Alert News Alert abonnieren Druckversion Weitere Meldungen zum Thema Meinung 05 02 2016 Es muss mehr Substanz her Safe Harbor Nachfolger Datenschützer kritisieren die Abmachung zwischen EU und USA als zu lasch Die ehemalige Justizministerin Sabine Leutheusser Schnarrenberger nennt das Abkommen eine Nachricht 03 02 2016 Hält der EU US Privacy Shield was er verspricht Am 2 Februar verkündeten EU Justizkommissarin Vera Jourová und der Kommissar für den digitalen EU Binnenmarkt Andrus Ansipden den Durchbruch der Verhandlungen mit den USA es werde künftig einen Nachricht 27 01 2016 Weitere Verfassungsbeschwerde gegen Vorratsdatenspeicherung Auch unser Vorstandsmitglied Sabine Leutheusser Schnarrenberger klagt mit Previous Next Alle Meldungen Themen

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/unsere-daten-sind-den-usa-nicht-sicher (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Weitere Verfassungsbeschwerde gegen Vorratsdatenspeicherung | freiheit.org
    digitalen Welt funktionieren freiheitdigital Lest unseren Beitrag auf https www freiheit digital de content recht auf verschluesselung ein recht auf geheimnisse Posted by Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit on Sonntag 20 September 2015 Seit vielen Jahre kämpft Leutheusser Schnarrenberger nun schon für digitale Freiheiten Zur heute eingereichten Klage meint sie Das Urteil aus dem Jahr 2010 hat den Boden für das politische Aus der Vorratsdatenspeicherung in ganz Europa bereitet auch wenn es sich damals nur um den Richterspruch zu einem deutschen Gesetz handelte Mit unserem Rechtsstaat ist es eben unvereinbar alle Bürger massenhaft einer anlasslosen Überwachung zu unterziehen Die Schönfärberei ändert an dieser Tatsache nichts Genauso wenig stimmt die Behauptung das Bundesverfassungsgericht habe lediglich dem Gesetzgeber den Auftrag erteilt eine verfassungsgemäße Umsetzung hinzubekommen Es ist einmalig dass drei ehemalige Innen und Justizminister wieder gegen ein Gesetz klagen müssen das in Deutschland und Europa juristisch gescheitert ist Die große Koalition beschädigt mit der Neuauflage das Vertrauen in den Rechtsstaat dass wir Liberale für die Bürger zurückgewinnen wollen Die Themen Datenschutz und digitale Freiheiten spielen auf freiheit org immer wieder eine wichtige Rolle finden Sie im Folgenden einige unser Beiträge aus den letzten Monaten Überblick Vorratsdatenspeicherung Was genau bedeutet die Vorratsdatenspeicherung eigentlich Und wie hat sich die Diskussion seit 2010 entwickelt Hier erfahren Sie es Treffpunkt Datenschutz Die Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit organisiert immer wieder auch Veranstaltungen zum Thema Datenschutz Lesen Sie hier den Bericht von einer unserer letzten Events 3 Fragen 3 Antworten zur neuen VDS Bereits zur Abstimmung im Bundestag im Oktober 2015 erklärte Sabine Leutheusser Schnarrenberger auf freiheit org die Schwächen der neuen VDS Hier geht es zum Artikel Dieser Speicherwahn ist gefährlich Immer auf dem Laufenden bleiben Erhalten Sie immer aktuelle Inhalte zum Thema per Mail News Alert News Alert abonnieren Druckversion Weitere Meldungen zum

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/weitere-verfassungsbeschwerde-gegen-vorratsdatenspeicherung (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Zwischen Privatsphäre und Sicherheit | freiheit.org
    umstrittene Paragraf 215 aus und der Kongress nahm den USA Freedom Act an der den Umgang mit Daten neu regelt und die Handlungsmöglichkeit der Geheimdienste einschränkt In den USA stehen aber nicht nur die Geheimdienste wegen ihrer Überwachungspraktiken unter Kritik Es wird auch über die Abhörpraktiken inländischer Strafverfolgungsbehörden wie z B die des FBI diskutiert pixabay public domain Auch die Nutzung von personenbezogenen Daten durch Unternehmen spielt dabei gerade als Folge auf das Urteil des Europäischen Gerichtshofs EuGH zum Safe Harbor Abkommen eine bedeutende Rolle auch wenn diese teilweise von einem etwas anderen Datenschutzbewusstsein bestimmt wird Safe Harbor das den transatlantischen Austausch von Daten in der Wirtschaft regelte wurde Anfang Oktober vom EuGH für ungültig erklärt Mit seiner Entscheidung hat der EuGH deutlich gemacht dass die Grundrechte auf Privatsphäre und Datenschutz nicht nur innerhalb Europas gelten sondern auch bei internationalen Datentransfers beachtet werden müssen Auf unternehmerischer Seite löste die Entscheidung große Ungewissheit aus da das Urteil keine Übergangsfrist für den Datenverkehr vorsieht und vor allem kleine und mittelständische Unternehmen vor logistische und finanzielle Herausforderungen stellt Wirtschaftsexperten befürchten deshalb dass der gesamte transatlantische Datentransfer auf dem Spiel stehe Event Will we reach a new safe harbor How close are we to a new agreement and how safe will the new harbor be What are the consequences if the January deadline lapses without an agreement Join us for a lively discussion on the ramifications of a new safe harbor agreement Venue Friedrich Naumann Foundation for Freedom Avenue de Cortenbergh 71 1000 Brussels Click here for more information Doch der Zugriff auf persönliche Daten durch Behörden ist kein rein amerikanisches sondern globales Problem Vergleicht man gängige Systeme stellt man schnell fest dass keines einwandfrei ist Mit dem USA Freedom Act haben die USA einen bedeutenden Schritt in Sachen Datenschutz gemacht auch wenn noch Verbesserungspotenzial vorhanden ist Im Gegensatz dazu sorgen Gesetze in Frankreich und Großbritannien wonach teilweise ganze Kommunikationsinhalte gespeichert werden sollen und die Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung in Deutschland für Unmut unter Datenschützern Aufgrund der aktuellen Ereignisse in Paris und San Bernadino und der anhaltenden Bedrohung durch den internationalen Terrorismus werden die Themen nationale Sicherheit und Geheimdienstreformen den Präsidentschaftswahlkampf 2016 maßgeblich bestimmen Iris Froeba ist Policy Analyst und Media Officer im Transatlantischen Dialogprogramm der Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit mit Sitz in Washington DC Publikationen zum Thema Zwischen Privatsphäre und Sicherheit Nicht nur in Europa auch in den USA machten sich im Nachgang der Snowden Enthüllungen über die Abhörpraktiken der US Geheimdienste Kritik und Misstrauen gegenüber staatlicher Überwachung breit Anders als wir es in Europa oft wahrnehmen wird die Debatte um die Geheimdienstreformen in den USA sehr intensiv geführt Der Koordinator der Bundesregierung für die transatlantische Zusammenarbeit Jürgen Hardt kommentierte die Stimmung in den Vereinigten Staaten nach der Snowden Affäre und stellte fest dass auch in den USA eine intensive Debatte über das Spannungsverhältnis zwischen nationaler Sicherheit auf der einen und Schutz der digitalen Privatsphäre auf der anderen Seite entbrannt sei Mehr Dowload icon PDF Add to cart Warenkorb Zwischen Privatsphäre und

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/zwischen-privatsphare-und-sicherheit (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Grundsatzsstark und lebensnah - Jürgen Morlok zum 70. Geburtstag | freiheit.org
    notwendig ja sie ist möglich aber sie gelingt am besten durch rechtsstaatliche Mittel Michael Theurer Vorsitzender des Landesverbandes Baden Württemberg der FDP Beständigkeit im Wandel Grundrechte im Internetzeitalter Diese Thematik griff auch Bundesverfassungsrichter Andreas Paulus in seinem Festvortrag zu Ehren Morloks in Karlsuhe auf Er widmete sich darin der notwendigen Neudefinition der Grundrechte für das Internetzeitalter Soziale Netzwerke wie Facebook verführen geradezu zu einer Vernachlässigung einer innerhalb eines globalen Netzwerks gebotenen Datensparsamkeit Dazu Andreas Paulus Wer Daten überall freigiebig preisgibt der muss vielleicht auch davor geschützt werden dass mit ihnen etwas geschieht von dem er oder sie gar nichts weiß und gar nichts ahnt Andreas Paulus Bundesverfassungsrichter Die globale Natur des Internet verlange aber auch nach einer internationalen zumindest aber europäischen Rechtsdurchsetzung die momentan noch nicht gegeben sei Wenn die Grundrechtsgefährdungen globalisiert sind dann müssen auch die Grundrechte aus ihrer nationalen Perspektive heraustreten müssen europäisiert und auch internationalisiert werden Da haben wir aber keine effektive Rechtsdurchsetzung denn auch die europäischen Grundrechte werden vor allem national durchgesetzt Andreas Paulus Bundesverfassungsrichter Trotz seiner überparteilichen Rolle als Bundesverfassungsrichter bekannte sich Paulus zu seiner politischen Herkunft bei den Jungen liberalen und den Freien Demokraten Die Politik von Jürgen Morlok der von 1982 bis 1985 auch stellvertretender Bundesvorsitzender der FDP war sei zu jeder Zeit grundsatzstark und lebensnah gewesen Solche Leute brauchten die Liberalen damals solche Leute brauchen sie heute so Paulus weiter Der Verlust der durch das Ausscheiden Morloks aus der aktiven Politik entstanden sei wäre durch sein langjähriges Wirken als Kuratoriumsvorsitzender der Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit mehr als ausgeglichen worden Sehen Sie hier ein Exklusiv Interview mit Verfassungsrichter Paulus Der Wissenschaftler Auch Theurer betont den Wert den Morloks Arbeit für die liberale Stiftung darstellt Morlok seit 2006 auch Professor an der Fakultät für Betriebswirtschaft und Management der Karlsruher Karlshochschule habe als Wissenschaftler der sich Meriten an der Universität erworben habe immer die Verbindung zur Wissenschaft gesucht ein für die Stiftung entscheidend wichtiger Asset Wie ein älterer Bruder ein Ratgeber über Parteigrenzen hinweg Günther Oettinger Ministerpräsident des Landes Baden Württemberg von 2005 bis 2010 zuvor seit 1984 bereits Landtagsabgeordneter und heute EU Kommissar für Digitalwirtschaft fand in seiner Grußbotschaft sehr persönliche Worte Blick durch die Frontscheibe Wolfgang Gerhardt Vorsitzender der Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit möchte statt einer reinen Vergangenheitsbetrachtung lieber den Blick durch die Frontscheibe werfen Darauf was man denn in der Zusammenarbeit mit Jürgen Morlok in der liberalen Stiftung zukünftig noch vor hätte Das Kernthema unserer Stiftung ist einer freiheitlichen Gesellschaft wieder persönliche Verantwortung und die Zusammengehörigkeit von Risiko und Haftung zu geben Wolfgang Gerhardt Vorsitzender der Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit Der Auftrag der Stiftung von Friedrich Naumann und Theodor Heuss formuliert als Institution zur Vermittlung von Wissen über die parlamentarischen Systeme des Westens sei heute noch längst nicht erfüllt Bürgerinnen und Bürger müssten heute wieder vertraut gemacht werden mit den Kerngesichtspunkten mit denen die Bundesrepublik aus ihrer größten Katastrophe herausgekommen sei Das sei zum Einen der Rechtsstaat und zum Anderen die Marktwirtschaft so wie sie von

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/grundsatzsstark-und-lebensnah-jurgen-morlok-zum-70-geburtstag (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Big data, cloudcomputing und Industrie 4.0 – Chancen und Risiken der Digitalisierung | freiheit.org
    der Prozess bleibt jedoch bestehen alle vier oder fünf Jahre wird eine neue Regierung gewählt Spannender wäre dann ein Blick auf die Möglichkeiten die sich auch Digitalisierung im politischen Bereich ergeben Wäre es beispielsweise möglich weitere Entscheidungen unter größtmöglicher demokratischer Einbindung der Öffentlichkeit digital herbeizuführen Hier ist die disruption zu erkennen ein Prozess der zuvor gar nicht möglich war wird durch die Digitalisierung ermöglicht oder erleichtert Die Datengenerierung aus den sozialen Netzwerken ist umstritten Gibt es dennoch positive Beispiele für die Wirtschaft die durch die Digitalisierung ermöglicht werden Die größte Chance ist sicherlich dass ich durch meine Kunden lernen kann Welche Bedürfnisse haben die Kunden Wie wird mein Unternehmen bei den Kunden wahrgenommen Dies wäre die zuhörende Seite allerdings gibt es auch die sendende Seite Unternehmen können über social influencer an ihren Kundenkreis herantreten und ihre Produkte zielgenauer platzieren Stichwort mündiger Bürger wie ist die Gesellschaft im Hinblick auf ihre persönliche Privatsphäre gefordert Das ist die große Frage Es gibt aus meiner Sicht zwei Komplexe aus denen heraus wir reagieren müssen Zum einen die Regulierung es gibt Bereiche die gesetzlich geregelt sein müssen Der Datenschutz ist hier ein Beispiel für eine sehr detaillierte Regulierung die jedoch dringend einer gesamteuropäischen Regelung bedarf Zum anderen nehmen wir an dass unsere Gesellschaft aus mündigen Bürgern besteht die durch Bildung und Aufklärung gefördert und unterstützt werden müssen Die Herausforderung liegt hier in den immer komplexeren Themen und Zusammenhängen Soziale Netzwerke sind in diesem Zusammenhang verhältnismäßig einfach zu handhaben Daten werden willentlich und wissentlich veröffentlicht Bei anderen Diensten fallen Daten an von denen der Verbraucher gar nicht weiß oder schlecht informiert wird Hier muss angesetzt werden Eine einheitliche europäische Lösung im Datenschutz ist essentiell Benedikt Müller Würde das bedeuten dass unsere Daten nicht sicher sind oder hat der deutsche Gesetzgeber ausreichend vorgesorgt Ich denke dass unser deutsches Rechtssystem über einen guten Schutz verfügt und die Daten entsprechend behandelt Die große Herausforderung ist die internationale Bühne Gerade wenn wir über Privatanbieter im Cloud Bereich sprechen wie Google oder Facebook stellt sich die Frage ob und inwieweit der deutsche Schutz greifen kann Umso wichtiger ist eine einheitliche europäische Lösung damit den internationalen Unternehmen auch die Chance gegeben wird entsprechend der bestehenden Richtlinien zu handeln ohne länderspezifisch andere Mechanismen anzuwenden um den Datenschutz zu gewährleisten In welchem Bereich würden Sie gerne mit einem Vorurteil aufräumen Ich wähle hier häufig das Thema cloud computing was häufig als die Wurzel allen Übels beschrieben wird Natürlich gibt es Cloud Anbieter die nicht mit deutschem Datenschutz vereinbar sind Dennoch lässt sich diese Aussage nicht auf alle Anbieter erweitern Es ist schädlich zu generalisieren denn es steuert keinen sinnvollen Betrag zur Diskussion bei Zurzeit findet die Diskussion im Datenschutz nur anhand der Fragestellung wo die Daten gespeichert sind statt Meiner Meinung nach ist das der Tatsache geschuldet dass das Thema so komplex ist und es an dieser einen Stelle sinnvoll heruntergebrochen werden kann Es liegt jedoch in der Natur des Internets dass Daten von überall auf der Welt abrufbar und zugänglich sind Das

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/big-data-cloudcomputing-und-industrie-40-chancen-und-risiken-der-digitalisierung (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •