archive-org.com » ORG » F » FREIHEIT.ORG

Total: 1393

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • 27.05.2013: "Religion in der säkularen Gesellschaft zwischen Konsens und Kulturkampf" 10. Karlsruher Verfassungsdialog | freiheit.org
    weitestgehend säkularisiert ist Welche Rolle die Religion in Zukunft spielt wie sich in Zukunft der Islam in die kooperative Kirchenverfassung und die säkularisierte Gesellschaft einfügen wird und was dies für das Zusammenleben der Menschen in Deutschland bedeutet soll beim 10 Karlsruher Verfassungsdialog diskutiert werden Dazu lädt die Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit gemeinsam mit der Reinhold Maier Stiftung ein Religion in der säkularen Gesellschaft zwischen Konsens und Kulturkampf Freitag 7 Juni 2013 10 00 bis 17 00 Uhr Renaissance Karlsruhe Hotel Mendelssohnplatz 76131 Karlsruhe Es sprechen Prof Dr Jürgen Morlok Vorsitzender des Kuratoriums der Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit Prof Dr Heinrich de Wall und Prof Dr Mathias Rohe von der Friedrich Alexander Universität Erlangen Nürnberg Prof Dr Thomas Großbölting Westfälische Wilhelms Universität Münster und Prof Dr Claus Dierksheimer Direktor Weltethos Institut der Eberhard Karls Universität Tübingen Auf dem Podium diskutieren u a Alois Glück Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken Dr Michael Schmidt Salomon Vorsitzender der Giordano Bruno Stiftung und Dr habil Stefan Ruppert MdB FDP Bundestagsfraktion für Kirchen und Religionsgemeinschaften Moderation Karl Dieter Möller ehem Leiter der ARD Rechtsredaktion Weitere Informationen erhalten Sie unter presse freiheit org Druckversion Themen Bildung Offene Gesellschaft Soziale Marktwirtschaft Internationale Politik

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/27052013-religion-der-saekularen-gesellschaft-zwischen-konsens-und-kulturkampf-10-karlsruher (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • 17.05.2013: Stiftung begrüßt Gebäude- und Brandschutzabkommen für Textilindustrie in Bangladesch | freiheit.org
    Abkommen von Dutzenden internationalen Unternehmen Das Abkommen umfasst unter anderem unabhängige Sicherheitsinspektionen verpflichtende Reparaturen und Renovierungen Die Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit begrüßt diesen Schritt ausdrücklich Dazu Siegfried Herzog Leiter des Regionalbüros Südasien der Stiftung Das ist eine positive Initiative die Einhaltung von grundsätzlichen Sicherheitsstandards ist eine absolute Priorität Es ist wünschenswert dass noch mehr Textilfirmen dem Abkommen beitreten Herzog betont wie wichtig es ist den Textilsektor in Bangladesch nicht fallen zu lassen sondern Verbesserungen zu erwirken Die Textilindustrie hat in Bangladesch in über 5 000 Unternehmen 4 Millionen Arbeitsplätze geschaffen die meisten davon für Frauen In einem Land mit fast 90 Muslimen wurde somit die Stellung der Frauen durch das eigene Einkommen deutlich und sichtbar gestärkt Laut Herzog sind Sicherheitsmängel in Bangladesch auch außerhalb des Textilsektors zu finden Sie haben überall vielfältige Ursachen insbesondere mangelnde Rechtsstaatlichkeit und Korruption Hier setzt die Arbeit von politischen Stiftungen an Die Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit setzt sich in Bangladesch für Korruptionsbekämpfung durch größere Informationsfreiheit für Bürger und für transparentes Handeln von Behörden ein Druckversion Themen Bildung Offene Gesellschaft Soziale Marktwirtschaft Internationale Politik TTIP Freiheit Digital Migration Veranstaltungen Stipendien Bewerbung Förderung Netzwerk Stipendiatenleben Stiftung Geschichte Aufgaben Struktur Standorte Jobs Themen Bildung

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/17052013-stiftung-begruesst-gebaeude-und-brandschutzabkommen-fuer-textilindustrie (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • 17.05.2013: Rückkehr zur D-Mark: Wirtschaftsprofessor Thomas Straubhaar warnt vor einem „ökonomischen GAU“ | freiheit.org
    Dr Thomas Straubhaar Direktor und Sprecher der Geschäftsführung des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts HWWI und Universitätsprofessor für Volkswirtschaftslehre In seinem Gastbeitrag für die kommende Vierteljahresheft Ausgabe liberal der Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit analysiert er die Konsequenzen und insbesondere die wirtschaftlichen Effekte einer Rückkehr zur D Mark Einleitend stellt er die grundlegende Schulden Frage was wohl mit den Billionen Euro Forderungen werden wird die deutsche Gläubiger gegenüber ausländischen Schuldnern am Stichtag der Rückkehr zur D Mark offen haben Die Antwort ist schnell gefunden Eine zu erwartende Aufwertung der neuen D Mark und damit einhergehende Abwertung des Euro würde zu einem riesigen Schuldenerlass aller anderen Euro Länder auf deutsche Kosten führen Straubhaar prognostiziert für einen derartigen Verlauf die Gefahr eines Währungskrieges Die Konsequenz wäre das Ende der Geldwertstabilität Grundsätzlich empfiehlt er die Euro Alternativen vor dieser Perspektive eingehend zu prüfen Der vollständige Beitrag unter dem Titel K eine Alternative ist in der nächsten liberal Ausgabe ab dem 6 Juni nachzulesen liberal ist in allen Bahnhofs und Flughafenbuchhandlungen und online unter www libmag de auch als App erhältlich Weitere Informationen finden Sie unter Druckversion Themen Bildung Offene Gesellschaft Soziale Marktwirtschaft Internationale Politik TTIP Freiheit Digital Migration Veranstaltungen Stipendien Bewerbung Förderung Netzwerk Stipendiatenleben Stiftung

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/17052013-rueckkehr-zur-d-mark-wirtschaftsprofessor-thomas-straubhaar-warnt-vor-einem (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • 07.05.2013: Vorstellung des Manifestes "Für ein Europa der Freiheit und der Bürger!" von Dr. Hermann Otto Solms | freiheit.org
    05 2013 Druckversion Dr Hermann Otto Solms MdB zum neuen Europa Manifest mit anschließender Podiumsdiskussion Die Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit stellt ihr neues Manifest Für ein Europa der Freiheit und der Bürger in Berlin vor Mehrwert Europa Montag 13 Mai 18 30 Uhr Heilig Geist Kapelle Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Humboldt Universität zu Berlin Spandauer Str 1 10178 Berlin Das Impulsreferat hält Dr Hermann Otto Solms MdB Kuratoriumsmitglied der Stiftung Eine Experten Kommission aus Politik und Wirtschaft erarbeitete unter seiner Leitung Handlungsempfehlungen für ein zukunftsfähiges Europa Auf dem Podium stehen anschließend die neuen europapolitischen Positionen des Papiers zur Diskussion Es reden Klaus von Dohnanyi Bundesminister a D Prof Dr Jürgen Neyer Geschäftsführender Direktor des Frankfurter Instituts für Transformationsstudien der Europa Universität Viadrina Dr Hermann Otto Solms MdB Vizepräsident des Deutschen Bundestags und Dr Rainer Stinner MdB Außenpolitischer Sprecher der FDP Bundestragfraktion Die Moderation übernimmt Prof Dr Eckart D Stratenschulte Leiter der Europäischen Akademie Berlin Weitere Informationen finden Sie unter presse freiheit org Druckversion Themen Bildung Offene Gesellschaft Soziale Marktwirtschaft Internationale Politik TTIP Freiheit Digital Migration Veranstaltungen Stipendien Bewerbung Förderung Netzwerk Stipendiatenleben Stiftung Geschichte Aufgaben Struktur Standorte Jobs Themen Bildung Offene Gesellschaft Soziale Marktwirtschaft Internationale Politik TTIP Freiheit Digital Migration

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/07052013-vorstellung-des-manifestes-fuer-ein-europa-der-freiheit-und-der-buerger-von-dr (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • 15.04.2013: Rede zur Freiheit mit Wirtschaftsjournalist Gabor Steingart | freiheit.org
    04 2013 Rede zur Freiheit mit Wirtschaftsjournalist Gabor Steingart 15 04 2013 Druckversion Am 24 April findet die 7 Berliner Rede zur Freiheit am Brandenburger Tor der Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit statt Unter dem Titel Unsere Marktwirtschaft und ihre Feinde spricht der vielfach ausgezeichnete Journalist Gabor Steingart über die Dämonisierung des erfolgreichen Wirtschaftssystems und plädiert für dessen Unterstützung da er in ihm das Prinzip der Freiheit verwirklicht sieht Gabor Steingart früher Hauptstadtbüroleiter des SPIEGEL und heute einer der Geschäftsführer des Handelsblatts erhielt 2007 den Helmut Schmidt Journalistenpreis 2004 wurde er zum Wirtschaftsjournalist des Jahres gekürt 2013 zum Medienmann des Jahres Termin ist der Mittwoch 24 April 2013 19 Uhr Allianz Forum Pariser Platz 6 10117 Berlin Zu den bisherigen Rednern der Berliner Rede zur Freiheit gehörten unter anderem Peter Sloterdijk und Joachim Gauck PDF Druckversion Themen Bildung Offene Gesellschaft Soziale Marktwirtschaft Internationale Politik TTIP Freiheit Digital Migration Veranstaltungen Stipendien Bewerbung Förderung Netzwerk Stipendiatenleben Stiftung Geschichte Aufgaben Struktur Standorte Jobs Themen Bildung Offene Gesellschaft Soziale Marktwirtschaft Internationale Politik TTIP Freiheit Digital Migration Veranstaltungen Stipendien Bewerbung Förderung Netzwerk Stipendiatenleben Stiftung Geschichte Aufgaben Struktur Standorte Jobs liberal Das Magazin Mediathek Newsletter Presse Kontakt EN Die Freiheit der Bürger in der digitalen

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/15042013-rede-zur-freiheit-mit-wirtschaftsjournalist-gabor-steingart (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Suche | freiheit.org
    19 03 2013 Studie Schuldenabbau durch Sparregel Privatdozent Dr Jan Schnellenbach hat in einer Studie nachgewiesen dass eine gesetzliche Sparregel zum Abbau des Schuldenstands der öffentlichen Haushalte beitragen kann Dies wäre ein weiter Weiterlesen 18 03 2013 Pressemitteilung 18 03 2013 Save the date 7 Berliner Rede zur Freiheit mit Gabor Steingart am 24 April 2013 Die moralischen Quellen aus denen die Marktwirtschaft einst so reichlich schöpfte drohen zu versiegen Leistungswille wird vielerorts mit Gier übersetzt Erfolg mit Unbarmherzigkeit und Wettbewerb Weiterlesen 30 01 2013 Pressemitteilung 30 01 2013 Virtuelle Akademie mit eLearning Preis 2013 ausgezeichnet Interaktive Politische Bildung Virtuelle Akademie mit eLearning Preis 2013 ausgezeichnet Die Virtuelle Akademie der Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit erhält für die interaktive Animation Weiterlesen 03 01 2013 Pressemitteilung 03 01 2013 Freiheitssymposium 2013 Jenseits von Angst und Pessimismus Die politischen Debatten um Klimawandel Globalisierung und Energieressourcen sind immer mehr von Angst geprägt das gängige Patentrezept zur Bewältigung der Probleme Verzicht Verzicht auf Weiterlesen 21 12 2012 Pressemitteilung 25 12 2012 Studie Wirtschaftliche Freiheit in den Bundesländern 2012 Bayern erobert Spitze zurück Berlin bleibt Schlusslicht Seit nunmehr sieben Jahren erscheint der Bericht über die Entwicklung der wirtschaftlichen Freiheit in den Bundesländern herausgegeben durch die Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit Auch in Weiterlesen 06 12 2012 Pressemitteilung 06 12 2012 Helen Zille erhält Reinhold Maier Medaille Die nach dem ersten Ministerpräsidenten Baden Württembergs benannte Reinhold Maier Stiftung verleiht die Reinhold Maier Medaille in diesem Jahr an die Ministerpräsidentin des Westkap Helen Zille Weiterlesen 28 11 2012 Pressemitteilung 28 11 2012 3 Gesundheitskongress der Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit mit Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr Das Gesundheitssystem der Zukunft Qualität und Wirtschaftlichkeit im Widerstreit Demographischer Wandel und knappe Kassen erfordern neue Antworten auf die Frage wie eine flächendeckende Weiterlesen 21 11 2012 Pressemitteilung 20 11

    Original URL path: https://www.freiheit.org/list/press_release?page=14 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • 29.05.2008: Start des Fotowettbewerbs „Momente der Freiheit“
    29 05 2008 Start des Fotowettbewerbs Momente der Freiheit 29 05 2008 Quell URL https www freiheit org content 29052008 start des fotowettbewerbs momente der freiheit

    Original URL path: https://www.freiheit.org/print/3987 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • 26.08.2008: Vor 200 Jahren geboren - Hermann Schulze-Delitzsch, Begründer des deutschen Genossenschaftswesens | freiheit.org
    würdigte Schulze Delitzsch als herausragende Persönlichkeit des Liberalismus des 19 Jahrhunderts Gerhardt bedauerte dass die Lebensleistung Schulze Delitzschs gerade in seiner Wahlheimat Potsdam immer noch nicht angemessen gewürdigt wird Über zwanzig Jahre von 1861 bis zu seinem Tode 1883 hatte er dort gelebt Es ist an der Zeit so Gerhardt dass sich die Stadt Potsdam einen ihrer bedeutendsten Bürger endlich wieder in Erinnerung ruft Druckversion Themen Bildung Offene Gesellschaft Soziale

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/26082008-vor-200-jahren-geboren-hermann-schulze-delitzsch-begruender-des-deutschen (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •