archive-org.com » ORG » F » FREIHEIT.ORG

Total: 1393

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Sprecherrat
    Studierender European Economic Studies in Bamberg Aufgaben Finanzmanagement Einführungsveranstaltung Ergebnis Protokolle Newsletter Alice Schmidt Studierende Universität Frankfurt Aufgaben Konvent Ansprechpartnerin Junge Liberale LHG Ansprechpartnerin Stipendiatisches Forum Ansprechpartnerin Reformvorschläge Ansprechpartnerin THA Christian Huß Promovierender in Heidelberg Aufgaben Ansprechpartner VSA Ansprechpartner Promovierende Strategieforum Ansprechpartner Ausländische Stipendiaten Mareike König Studierende Psychologie B Sc in Mannheim Aufgaben Strategieforum Ansprechpartnerin Aktive Ansprechpartnerin Stipendiatisches Forum Ansprechpartnerin Auslandsakademie Ansprechpartnerin Inlandsakademie Ansprechpartnerin Freiraum Tobias von Dreden Studierender Politikwissenschaften

    Original URL path: https://www.freiheit.org/print/3370 (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Ansprechpartner am Hochschulort
    um den persönlichen Faktor Unsere Ansprechpartner können Sie auf Bildungsmessen Tagen der offenen Tür von Hochschulen und weiterführenden Schulen treffen Zudem ergänzen sie unsere stipendiatische Vernetzung vor Ort denn unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können trotz aller unserer Bemühungen nicht immer überall sein Gemeinsam mit unseren Ansprechpartnern am Hochschulort können Sie sich an Ihrem Studienort im kleineren Kreis treffen z B zu Stammtischen an denen auch Altstipendiaten und Vertrauensdozenten teilnehmen Hier

    Original URL path: https://www.freiheit.org/print/3372 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Auslandsakademie 25.- 31. Mai 2015
    an Damit war ein Prozess der Reformen und des Wandels verbunden die EU Fördermittel sollten verbunden mit dem wirtschaftlichen Aufschwung dem Wohlstandsgefälle ein Ende machen und die Demokratie stabilisieren Doch wie haben sich Bulgarien und Rumänien tatsächlich entwickelt Wer hat vom politischen Umbruch 1989 profitiert und welche Chancen gibt es für eine liberale demokratische Entwicklung Welche Bedeutung gewinnen in dieser Perspektive die Beziehungen zu Deutschland und zur EU Die Auslandsakademie und das vorbereitende Seminar wollen diesen Fragen genauer nachgehen und mit den Problemfeldern zugleich auch Lösungsansätze diskutieren Das Seminar vom 27 29 März 2015 das die Studienreise vorbereitet soll erste Einblicke in die Geschichte und Gegenwart der Region und ihrer Ethnien sowie der Beziehungen zu Deutschland und der EU geben Im Zentrum stehen die historische Einordnung des Transformationsprozesses und der politische und wirtschaftliche Wandel in beiden Ländern Ebenso werden aktuelle politische Ansätze erörtert und Lösungsvorschläge zu den aktuellen Problemen überlegt Die folgende Auslandsakademie vom 25 31 Mai nimmt die verschiedenen Dimensionen des Reformprozesses konkret in den Blick Zu den mittels Besuchen und Gesprächen vertieften Problemfeldern werden untern anderem die politischen und wirtschaftlichen Auswirkungen des EU Beitritts die Minderheitenpolitik das Wohlstandsgefälle und die Lebens und Bildungschancen Jugendlicher gehören Die Auslandsakademie wird

    Original URL path: https://www.freiheit.org/print/3374 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Initiative Entwicklungspolitik und -zusammenarbeit der Stipendiaten der FNF | freiheit.org
    zusammenarbeit der Stipendiaten der FNF Imagefilm der Initiative Themen Bildung Offene Gesellschaft Soziale Marktwirtschaft Internationale Politik TTIP Freiheit Digital Migration Veranstaltungen Stipendien Bewerbung Förderung Netzwerk Stipendiatenleben Stiftung Geschichte Aufgaben Struktur Standorte Jobs Themen Bildung Offene Gesellschaft Soziale Marktwirtschaft Internationale Politik TTIP Freiheit Digital Migration Veranstaltungen Stipendien Bewerbung Förderung Netzwerk Stipendiatenleben Stiftung Geschichte Aufgaben Struktur Standorte Jobs liberal Das Magazin Mediathek Newsletter Presse Kontakt EN Die Freiheit der Bürger in der

    Original URL path: https://www.freiheit.org/file/initiative-entwicklungspolitik-und-zusammenarbeit-der-stipendiaten-der-fnf (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Initiativen
    unterstützen will Sie verfolgt drei Ziele Informieren Etablierung einer festen Anlaufstelle für Gründungsinteressierte Alt Stipendiaten Motivieren Aktive Vermittlung von Kontakten zu Financiers und Branchenexperten Netzwerken Aufbau eines Mentoring Programms zwischen Unternehmern Politikern und Alt Stipendiaten Dazu organisieren wir regelmäßig deutschlandweit Seminare und Abendveranstaltungen Die Initiative wurde im Juli 2010 von den Stipendiaten Hendrik Braun und Erik Heinelt gegründet Initiative Entwicklungspolitik und zusammenarbeit EPEZ Die Initiative Entwicklungspolitik und zusammenarbeit fördert Möglichkeiten für aktives stipendiatisches Engagement und den Diskurs über EP EZ im deutschen und internationalen Kontext Mit der Initiative werden drei konkrete Ziele verfolgt Historische Aufarbeitung Was sind die geschichtlichen Grundzüge der EPEZ Diskurs Wie kann Entwicklungspolitik und zusammenarbeit heutzutage sinnvoll und erfolgreich gestaltet werden Engagement Wie können konkret Projekte der Entwicklungszusammenarbeit umgesetzt und gesellschaftspolitisches Engagement in der Entwicklungspolitik gefördert werden Initiative Entwicklungspolitik und zusammenarbeit der Stipendiaten der FNF 1 Video of Initiative Entwicklungspolitik und zusammenarbeit der Stipendiaten der FNF Imagefilm der Initiative Initiative Integration Der Leitgedanke unserer Initiative basiert auf dem Bewusstsein dass eine erfolgreiche Integration nur als zweiseitiger Prozess funktionieren kann Partizipation und Identifikation der Migranten und Migrantinnen mit der Aufnahmegesellschaft ist nur eine Seite der Medaille Denn Integrationsbemühungen haben nur dann Erfolg wenn die Mehrheit der Aufnahmegesellschaft ein Bedürfnis darin sieht eine Bereitschaft zum toleranten Umgang und ein Bewusstsein für die andere Seite zu entwickeln Unsere Arbeit umfasst Diskussionsrunden mit Vertretern und Vertreterinnen aus Politik Wirtschaft und Wissenschaft Publikationen zur Thematik Organisation thematischer Seminare und Bildungsreisen Hierbei werden die Wege Möglichkeiten und Methoden der Integration thematisiert etwa staatliche Steuerungsmechanismen Diversity Management in Unternehmen Fremdbilder und Vorurteile oder die Rolle der Sprache n für die Integration Hayek Kreis der FNF Stipendiaten 2 Der Hayek Kreis der FNF Stipendiaten widmet sich der Beschäftigung mit wichtigen liberalen Denkern Dabei wird sowohl Wert gelegt auf eine solide und profunde Auseinandersetzung mit ihren

    Original URL path: https://www.freiheit.org/print/3373 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Unsere Ausgezeichneten
    gewähren wir Ihnen hier einen Einblick in die Liste unserer Preisträger Sollten Sie als Stipendiat oder Altstipendiat mit einer Auszeichnung nicht aufgeführt sein schicken Sie uns einfach eine kurze Mitteilung 1 mit den entsprechenden Angaben 2015 Unsere Ausgezeichneten 2 2014 Unsere Ausgezeichneten 3 2013 Unsere Ausgezeichneten 4 2012 Unsere Ausgezeichneten 5 Quell URL https www freiheit org content unsere ausgezeichneten Links 1 mailto irina markmann freiheit org 2 https www

    Original URL path: https://www.freiheit.org/print/4279 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Chronik der Stiftung
    Südosteuropa Neue Seminarreihe Managementtechniken in der Politik 1976 Erstmals Verleihung des Karl Hermann Flach Preises für Journalisten und Publizisten Preisträger ist Robert Leicht Süddeutsche Zeitung 1977 31 Mai Otto Graf Lambsdorff wird zum Kuratoriumsvorsitzenden gewählt Vorsitzender der Geschäftsführung wird Günter Verheugen Geschäftsführer im Inland Fritz Fliszar Einrichtung eines Referates Europa später Gruppe Europa 1978 Publikation Als erster Band der Wissenschaftlichen Reihe erscheint Friedrich Naumann als Redner von Albrecht Grözinger Kongress in Köln 1848 die liberale Revolution 1979 Ausbau der Liberalen Clubs als offene Begegnungsstätten 22 Nov Altbundespräsident Walter Scheel wird Vorsitzender des Kuratoriums wiedergewählt 1981 1983 1985 und 1987 Konsolidierung und Eigenständigkeit 1980 1990 1980 Gründung von Landesstiftungen die in den Bundesländern die Aufgaben der Landes und Regionalbüros übernehmen Neue Seminarreihe Grundlagen und Geschichte des Liberalismus Die Stiftung fördert inzwischen 430 Stipendiaten 40 Prozent stammen aus dem Ausland 1981 Nachfolger von Rolf Schroers als Geschäftsführer der Theodor Heuss Akademie wird Wolfgang Heinz 1982 Ralf Dahrendorf wird Vorsitzender der Stiftung Wiederwahl 1985 Fritz Fliszar Vorsitzender der Geschäftsführung 1983 Beschluss die Stiftung organisatorisch wie räumlich von der FDP zu trennen und aus dem Thomas Dehler Haus in Bonn auf die Margarethenhöhe bei Königswinter zu ziehen Feier zum 25jährigen Bestehen der Stiftung mit Vortrag von Ralf Dahrendorf Die geistige und politische Freiheit in der Massendemokratie 1984 31 Jan Eröffnung des neu errichteten Archivs des Deutschen Liberalismus in Gummersbach Feb Ralf Dahrendorf wird Herausgeber und Chefredakteur der neu konzipierten und jetzt vierteljährlich erscheinenden Zeitschrift liberal 5 Mai Eröffnung des Margarethenhofs als neuer Stiftungszentrale in Königswinter bei Bonn 1985 7 8 Jan Fachkongress Biotechnik und Gentechnologie in Karlsruhe 5 März Mit einer Rede von Ralf Dahrendorf und in Anwesenheit von Bundespräsident Richard von Weizsäcker erinnert die Stiftung an den 125 Geburtstag von Friedrich Naumann 1986 Hauptabteilungsleiter im Inland ist Horst Jürgen Lahmann von 1986 bis 1990 14 Juli Urteil des Bundesverfassungsgerichts bestätigt die öffentliche Finanzierung von politischen Stiftungen bei gebotener Distanz zu den jeweiligen Parteien 1987 1 Jan Errichtung der Europäischen Begegnungsstätte Saar in Saarbrücken als zweiter Bildungsstätte mit den Schwerpunkten Europapolitik deutsch französischer Dialog u a 1 Jan Gründung eines Forschungsinstitut Theorie und Geschichte des Liberalismus Ordnungs und Gesellschaftspolitik u a Wolfgang Mischnick wird zum Vorsitzenden der Stiftung gewählt Wiederwahl 1991 1988 Gründung der Internationalen Akademie für Entwicklung in Freiheit im portugiesischen Sintra 17 18 Sept Erster Rastatter Tag zur Geschichte des Liberalismus Freiheit und Einheit Liberalismus und deutsche Frage Wolfgang Mischnick wird Herausgeber von liberal 1989 Erster Band des Jahrbuchs zur Liberalismus Forschung 21 Nov Bildungsstätte Waldhaus Jakob in Konstanz nimmt die Arbeit auf Öffnung nach Osten und Ausweitung der Bildungsarbeit 1990 2000 1990 16 Feb Martin Bangemann wird zum Kuratoriumsvorsitzenden gewählt Wiederwahl 1993 1 Juli Einrichtung des Büros Berlin zum Aufbau der Bildungsarbeit in den fünf neuen Bundesländern Beginn der Stiftungsarbeit in Mittel Südost und Osteuropa 1991 15 Jan Das Kuratorium erweitert sich um Mitglieder aus den neuen Bundesländern Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Stiftung wird Fritz Fliszar von 1991 bis 1995 29 Sept Aus Anlass des 70 Geburtstages von Wolfgang Mischnick besucht Bundeskanzler

    Original URL path: https://www.freiheit.org/print/3498 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Friedrich Naumann
    Wende vom 19 zum 20 Jahrhundert beruft Wolfgang Gerhardt Auf den ersten Blick nicht Denn manches oder gar vieles von dem was Naumann politisch strategisch propagierte ist nicht mehr aktuell bzw längst überholt Es gibt kein ungleiches Wahlrecht mehr wie in Preußen das deutsche Parlament ist eindeutig das von der Verfassung eingesetzte politische Entscheidungszentrum die Zersplitterung des deutschen Liberalismus ist seit Gründung der FDP vor 60 Jahren und spätestens seit der Fusion mit den ostdeutschen Liberalen überwunden die betriebliche Mitbestimmung ist seit Langem gesichert Was bleibt da heute noch von der politischen und gesellschaftlichen Gedankenwelt des sächsischen Pfarrersohns Ich behaupte in anderer Weise ist Friedrich Naumann immer noch sehr modern Ich meine damit nicht in erster Linie seine optimistische Weltsicht seinen Glauben an die stetige Weiterentwicklung der Gattung Mensch und seine Überzeugung von der schöpferischen Kraft der Freiheit Dies sollte Gemeingut aller Liberalgesinnten sein Naumann Büste am Stiftungssitz in Potsdam Die Modernität und Aktualität von Friedrich Naumann liegt für mich vor allem darin wie er die Problemlagen seiner Zeit analysiert hat und wie er damit umgegangen ist So erkannte Naumann sehr früh dass man damals wie heute in einem Zeitalter der Globalisierung lebte deren Auswirkungen sich auf nationaler Ebene wenig oder gar nicht einschränken ließen Naumann wollte dies auch gar nicht Wir haben nur die Wahl ein kleines Volk am Rande der Weltgeschichte zu sein oder zum Freihandel überzugehen Als Naumann dies 1906 schrieb war für ihn klar wie die Wahl ausfallen müsste denn im Freihandel sah er die denkbar größte Garantie der menschlichen Wohlfahrt und deshalb rief er in seiner Neudeutschen Wirtschaftspolitik dazu auf Macht Luft macht alle Häfen frei lasst uns ein Werkhaus der Völker werden und ein Stapelplatz der Erzeugnisse aller Zonen Wir sollten uns vom damaligen Optimismus Friedrich Naumanns anstecken lassen und die zweite Welle der Globalisierung ebenfalls vor allem als Chance ansehen Friedrich Naumann hat aber auch die Probleme des Liberalismus seiner Zeit nicht verkannt Er hat für ihn neue Strategien und Aktionsformen gesucht zum Teil selbst wie bei seinem fulminanten Wahlerfolg in Heilbronn 1907 erprobt Vor allem hat er versucht dem besitz und bildungsbürgerlich erstarrten Liberalismus neue gesellschaftliche Gruppen zu erschließen Eine eher kleine Gruppe waren Intellektuelle und Künstler Naumann hat sich nicht damit begnügt diese nur gelegentlich anzusprechen er wollte ihnen dauerhafte Foren bieten u a in seinen Publikationsorganen wie der Hilfe der von ihm 1895 ins Leben gerufenen politisch kulturellen Zeitschrift In diesen Kontext gehört auch der Deutsche Werkbund dessen 100 Geburtstages im Jahre 2007 vielerorts gedacht wurde Aus heutiger Sicht ist weniger wichtig welche konkreten Ziele Naumann mit dem Werkbund verfolgte interessant und beispielhaft ist vielmehr wie es ihm und seinen Mitstreitern darunter der junge Theodor Heuss gelang ein Netzwerk von intellektuellen Vordenkern schaffenden Künstlern und innovativen Unternehmern aufzubauen das bis heute trotz aller zeithistorischen Stürme überlebt hat Der ursprüngliche Werkbund ist sicherlich auch heute noch ein Modell wie man liberales Gedankengut in scheinbar unpolitische gesellschaftliche Kreise hineintragen kann Eine zweite weit größere Zielgruppe als die welche der Werkbund bedienen sollte

    Original URL path: https://www.freiheit.org/print/3497 (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •