archive-org.com » ORG » F » FREIHEIT.ORG

Total: 1393

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Chinesisches Neujahr - Erwartungen des Ökonomen MAO Yushi
    Vor der Reform und Öffnung waren politische Auseinandersetzungen in China ein Kampf um Leben und Tod Von LIU Shaoqi über LIN Biao zu PENG Dehuai und HE Long wer verlor starb Heute hat sich die Politik in der Kommunistischen Partei Chinas weiterentwickelt und ist zivilisierter so dass keine Todesstrafe für politische Kriminelle droht Das unterstreicht der direkte Vergleich mit Nordkorea wo Jang Song thaek hingerichtet wurde nachdem er einen politischen Machtkampf verloren hatte China hat eine zivilisiertere politische Struktur zumindest was die Sicherheit von Politikern in der politischen Auseinandersetzung angeht Was ist eine sichere Struktur für Politiker und was ist eine unsichere Eine zivilisierte demokratische Struktur ist offensichtlich sicher Im Gegensatz dazu ist eine Diktatur für Politiker extrem gefährlich selbst wenn sie sich sicher fühlen Ceausescu Sadam Hussein und Muammar Gaddafi starben alle eines gewaltsamen Todes um nur einige Beispiele zu nennen Auch wenn manche Politiker in Demokratien hin und wieder Morddrohungen erhalten bleiben die meisten während ihres Amtes und danach unversehrt Heutzutage sind in China politische Verbrechen von der Todesstrafe ausgenommen und die Institution der gegenseitigen Bespitzelei und des Denunzierens ist abgeschafft In der Vergangenheit konnte jemand in große Schwierigkeiten kommen wenn er von der Parteimeinung abweichende Ansichten hatte und gemeldet wurde Solche Fälle gibt es nur noch selten Das zeigt dass die Regierung ihre Kontrolle über die Gedanken der Bürger zurückgefahren hat Es wird deutlich dass das System das darauf abzielt jemanden mit unorthodoxen Meinungen zu denunzieren innerhalb der staatlichen Strukturen besteht aber in einem Umfeld freier Marktwirtschaft nicht existieren kann Wie kann sich aber jedermann nicht ein Politiker sondern auch ein normaler Bürger sicher fühlen Der Rechtsstaat ist die zwingende Antwort In Chinas rechtstaatlicher Entwicklung gibt es Vor und Rückschritte Es gab einige Fälle in denen Unschuldige verurteilt wurden wenn auch nicht zum Tode Nachdem die eigentlichen Kriminellen ausfindig gemacht werden konnten erhielten zumindest einige fälschlich Verurteilte Gerechtigkeit Aber warum gibt es überhaupt solche Fälle Ich glaube weil es gesicherte Unversehrtheit und Schutz vor Misshandlung der Menschen im Rahmen von Ermittlungsverfahren gibt Dass es ungerechte und widerrechtliche Strafverfahren gibt die nur schwer korrigiert werden können ist ein altes Problem in China weil die Macht der Behörden größer ist als die der Gesetze Professor MAO Yushi ist ein führender Ökonom Chinas Stiftung für die Freiheit Eine Republik bedeutet dass wir uns auf Vernunft berufen und der Schutz der freien Meinungsäußerung ist der wichtigste Bestandteil einer Republik Freie Meinungsäußerung ist dazu noch ein guter Indikator gesellschaftlichen Fort oder Rückschritts Aus dieser Perspektive so glaube ich sehen wir gerade wie dieses Land einen Schritt zurück macht Daraus ergibt sich meine Erwartung zum neuen Jahr Ich erwarte mehr freie Meinungsäußerung im Jahr das vor uns liegt Der Schutz freier Meinungsäußerung ist so grundlegend dass ohne sie nichts garantiert ist Freie Meinungsäußerung ist etwas dass erkämpft werden muss das nicht als gegeben hingenommen werden kann Als Bürger müssen wir alle unseren Teil dazu beitragen China wird mächtiger und mächtiger aber das beschränkt sich auf die wirtschaftliche Entwicklung Wir sind noch weit davon

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/republik-heisst-freie-meinungsausserung (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Alle Artikel | freiheit.org
    mit ihr über Cyber Mobbing und Hatespeech gesprochen Weiterlesen 11 02 2016 Meinung US Vorwahlen in New Hampshire Mit dem Vorwahlergebnis in New Hampshire ist der Albtraum des politischen Establishments eingetreten Sowohl auf republikanischer als auch demokratischer Seite entschieden sich die Wähler für Weiterlesen 11 02 2016 Nachricht Westsibirisches Wirtschaftsforum auf Behördendruck abgesagt Die 15 Auflage des jährlichen Westsibirischen Wirtschaftsforums Sibirisches Davos musste von den Organisatoren abgesagt werden nachdem offenbar lokale Behörden Druck auf die Betreiber des Weiterlesen 11 02 2016 Meinung Strommarktgesetz Zuviel Staat im Markt Auch mit dem neuen Strommarktgesetz ist ein Ende der Dauerkrise am Strommarkt nicht in Sicht Weiterlesen 11 02 2016 Analyse Raj kam ohne Regenbogen Indiens LGBT Bewegung schöpft Mut Das Verfassungsgericht hat die Kriminalisierung gleichgeschlechtlicher Liebe erneut auf die Tagesordnung gesetzt Die Abschaffung des berüchtigten Paragraph 377 Weiterlesen 10 02 2016 Nachricht Schwerpunkt Flüchtlinge Das neue liberal Magazin ist da Deutschland in der Flüchtlingskrise Was unser Land jetzt tun muss um diese Jarhundertaufgabe zu bewältigen lesen Sie in der neuen Ausgabe Weiterlesen 10 02 2016 Nachricht Freunde des Dienstleistungshandels Gegenwärtig verhandeln 23 Mitgliedern der Welthandelsorganisation WTO darunter auch die EU über ein Abkommen über den Handel mit Dienstleistungen TiSA Weiterlesen 09 02 2016

    Original URL path: https://www.freiheit.org/list/article?page=1 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • [Liberales Europa gegen Brexit] | freiheit.org
    Ebene regeln lässt Abzulehnen ist aber jede Beschränkung der Freizügigkeit Die darf es nicht geben das heißt auch keine Diskriminierung zwischen Arbeitnehmern unterschiedlicher Mitgliedsländer Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit Welchen Effekt könnte das Verhalten Großbritanniens auf die anderen 27 EU Mitgliedsstaaten haben Darf jetzt jedes Mitglied individuelle Forderungen nach Notbremsen unter Androhung eines EU Ausstiegs an Brüssel stellen Jede politische Sonderbehandlung eines Landes birgt die Gefahr in sich dass sie Nachahmer animiert auch Drohungen auszustoßen um ihre Interessen durchzusetzen Allerdings gehört das Ausloten der eigenen Verhandlungsmacht zum normalen politischen Verhandlungsprozess Die Briten wissen eben dass Europa sie braucht aber genauso wissen sie dass die Briten Europa brauchen vielleicht noch mehr als umgekehrt Gerade Liberale übrigens in Großbritannien und in Kontinentaleuropa wünschen dass das Mutterland des Freihandels in der EU bleibt Ich rate deshalb zu etwas mehr Gelassenheit Gegenseitige Vorwürfe helfen nicht weiter Der liberale Politiker und Vizepräsident des Europäischen Parlaments Alexander Graf Lambsdorff sagte heute der Presse die britische Notbremse lege eine Axt an die Freizügigkeit und fälle so einen Grundpfeiler der europäischen Integration Welche Reformen wären denn aus Ihrer Sicht notwendig um den europäischen Binnenmarkt zu stärken statt zu schwächen Lambsdorff hat Recht Die Freizügigkeit darf nicht zur Disposition stehen Stattdessen sollte die Chance genutzt werden den Weg in Richtung einer wirklich freiheitlichen Marktordnung Europas fortzusetzen ohne unnötige Bürokratie und zentralistischen Dirigismus Da ist noch viel zu tun Gerade in dieser Hinsicht sind die Briten glaubwürdig immerhin ging das Land schon 1846 zum Freihandel über früher als alle kontinentaleuropäischen Nationen und es gab später niemals einen Rückfall in den Protektionismus Ein liberales Europa braucht Großbritannien Wohlgemerkt ein Großbritannien das seiner liberalen Tradition treu bleibt und sich nicht von Tory Rechtskonservatismus und UKIP Rechtspopulismus erpressen lässt Britische Forderungen an die EU Was meinen Sie Die EU sollte den Briten

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/ein-liberales-europa-braucht-grossbritannien (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • US-Vorwahlen: Startschuss in Iowa | freiheit.org
    auch in Iowa fortgesetzt wird Die aktuellen Meinungsumfragen sagen aber nichts über das Organisationstalent der Wahlkampfteams aus Der Wahlkampf in Iowa ist sehr volksnah und persönlich Man bekommt die Stimmen nur wenn man in direkten Kontakt mit republikanischen Wählern tritt und sie dazu bringt auch wirklich am Caucus teilzunehmen Wie motiviert dabei die Unterstützer von Donald Trump sind bleibt abzuwarten An einem Caucus dürfen nur eingetragene Parteimitglieder teilnehmen was eine schlechte Ausgangssituation für Trump darstellt der insbesondere unter den unabhängigen Wählern und Wählern die in Vergangenheit nicht gewählt haben beliebt ist Diese können sich aber nicht an der Abstimmung beteiligen Bei den Demokraten weisen jüngste Umfragen darauf hin dass es ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Bernie Sanders und Hillary Clinton geben wird Erst der Wahlabend wird zeigen wer die bessere lokale Organisation hatte und seine Wähler motivieren konnte an den Caucuses teilzunehmen Die demokratischen Wähler in Iowa gelten als moderater als die Demokraten im restlichen Land Ein Sieg in Iowa würde Clinton hinsichtlich ihrer Nominierung zur Präsidentschaftskandidatin auf einen sicheren Kurs bringen Eine gut organisierte Wahlkampagne vor Ort könnte ihr trotz des derzeitigen Rückstands von fünf Prozent zum Sieg verhelfen Falls Clinton den Bundesstaat Iowa auch diesmal wie bereits 2008 geschehen nicht gewinnt wird ihre Nominierung komplizierter als viele Beobachter bisher erwarten Donald Trump Republikaner Iprimages Flickr Ted Cruz Republikaner Elvert Barnes Flickr Hillary Clinton Demokraten Phil Roeder Flickr Bernie Sanders Demokraten John Pemble Flickr Previous Next Für die Wähler in Iowa sind der Einsatz von Ethanol das aus Mais gewonnen wird und als alternativer Treibstoffzusatz dient sowie das Renewable Fuel Standard Program das den Einsatz dieses Zusatzes vorschreibt und darauf abzielt die Treibhausgasemissionen zu verringern und den Sektor der erneuerbaren Kraftstoffe auszuweiten wichtige lokale Wahlkampfthemen Für Cruz wird das zur Herausforderung da er Ethanol und das Renewable Fuel

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/us-vorwahlen-startschuss-iowa (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Wer wird neuer Präsident der USA? | freiheit.org
    Seite verpassen Sie keinen der Artikel und bleiben immer auf dem Laufenden Startschuss in Iowa Der Iowa Caucus der in diesem Jahr am 1 Februar stattfindet ist von großer Bedeutung Denn in Iowa gehen die Wähler das erste Mal an die Wahlurne und markieren damit gewissermaßen den Start der Präsidentschaftswahlen Ein Sieg in Iowa kann Kandidaten in die Führung katapultieren eine Niederlage ihr Anfang vom Ende sein Hier erfahren Sie mehr über den Beginn der US Vorwahlen 2016 Am Vorabend der US Vorwahlsaison steht ein Verlierer bereits fest Der amerikanische Präsidentschaftswahlkampf ist kein Sprint sondern ein Marathon Schon vor den ersten Stimmabgaben der US Vorwahlsaison die im Rahmen des Iowa Caucus Anfang Februar anstehen forderte dieser Marathon Opfer auf beiden Seiten des politischen Spektrums Hier geht es zum Artikel US Wahlsystem Sie haben Sich schon immer gefragt wie das amerikanische Wahlsystem funktioniert Und wer in den Vorwahlen die in der nächsten Woche losgehen überhaupt gewählt wird Unsere Experten klären auf Caucus versus Primaries Vorwahlen Zwischen Iowa und New Hampshire In Iowa startete die Vorwahlsaison in den USA Das Wahlergebnis sorgte für einige Überraschungen Als nächstes wird am 9 Februar in New Hampshire gewählt Können die Kandidaten die in Iowa erfolgreich waren auch in New Hampshire punkten US Experte Claus Gramckow analysiert Lesen Sie hier was Sie von den Primaries in New Hampshire erwarten können Immer auf dem Laufenden bleiben Erhalten Sie immer aktuelle Inhalte zum Thema per Mail News Alert News Alert abonnieren Druckversion Weitere Meldungen zum Thema Meinung 11 02 2016 US Vorwahlen in New Hampshire Mit dem Vorwahlergebnis in New Hampshire ist der Albtraum des politischen Establishments eingetreten Sowohl auf republikanischer als auch demokratischer Seite entschieden sich die Wähler für Meinung 08 02 2016 US Vorwahlen Zwischen Iowa und New Hampshire Am 2 Februar fiel in Iowa der

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/wer-wird-neuer-prasident-der-usa (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Alle Artikel | freiheit.org
    bulgarischen Premierministers Boiko Borissow wurde zum Jahresbeginn drei Mal heftig Weiterlesen 29 01 2016 Nachricht Symbol für Toleranz die pakistanische Comic Heldin Gogi Als erste Comiczeichnerin der muslimischen Welt kämpf die Pakistanerin Nigar Nazar für Bildung und Informationsfreiheit Weiterlesen 29 01 2016 Nachricht Gründungen sind Hefe im Teig der Wirtschaft Die Stiftung für die Freiheit diskutiert mit der Düsseldorfer Gründerszene Weiterlesen 28 01 2016 Nachricht Die Ideen über Freiheit und Entwicklung der Bevölkerung der Stiftung spiegeln meine persönlichen Grundwerte wider Im Gespräch mit unseren palästinensischen Stiftungsstipendiaten Weiterlesen 27 01 2016 Analyse Caucus versus Primaries Nächste Woche beginnen die Vorwahlen in den USA Doch wer wird dort eigentlich tatsächlich gewählt Und welche Rechte haben die Wähler Unsere Experten erklären es Weiterlesen 27 01 2016 Nachricht Weitere Verfassungsbeschwerde gegen Vorratsdatenspeicherung Auch unser Vorstandsmitglied Sabine Leutheusser Schnarrenberger klagt mit Weiterlesen Vorratsdatenspeicherung Auch du wirst überwacht Video of Vorratsdatenspeicherung Auch du wirst überwacht Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit 27 01 2016 Nachricht Referent Referentin für regionale Kommunikationsarbeit in Hessen und Rheinland Pfalz Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist die Position des Referenten der Referentin für regionale Kommunikationsarbeit in Hessen und Rheinland Pfalz Weiterlesen 26 01 2016 Nachricht Arbeiten 4 0 Im Gespräch mit dem ehemaligen

    Original URL path: https://www.freiheit.org/list/article?page=4 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Grundlagenforschung in Deutschland | freiheit.org
    den Einsatz dieser neuen Therapieform an mehreren miteinander vernetzten Standorten in Deutschland deren Verfügbarkeit zu erhöhen und die Kosten zu reduzieren Derzeit werden vom Universitätsklinikum Heidelberg rund 20 Tsd Euro für die Behandlung eines Patienten an der GSI angesetzt Diese Kosten liegen um ein Mehrfaches oberhalb der Kosten der Standardstrahlentherapie Die kaufmännische Seite des Projekts macht die langen Wege deutlich die der Wissenstransfer in der Bundesrepublik Deutschland gehen muß Zunächst wurde die Gründung einer Betreiber und Technologiegesellschaft als gemeinsame Ausgründung des Klinikums Heidelberg und der GSI welche auch die spätere Einbindung eines Medizintechnikpartners vorsah verfolgt Hierzu mussten trilaterale Verhandlungen unter Einbeziehung des Bundes und des Landes Hessen geführt werden Thematisch schwierig war einerseits die Beteiligung ei ner Forschungsinstitution an einer Betreibergesellschaft und andererseits die Behandlung der Lizenzproblematik Im weiteren Fortgang der Verhandlungen konnte kein Konsens für eine gemeinsame Ausgründung erzielt werden und somit gründete das Universitätsklinikum Heidelberg die Betreibergesellschaft als alleinige Gesellschafterin Das Universitätsklinikum Heidelberg hat von den Gesamtinvestitionskosten in Höhe von 90 Mio Euro die Hälfte als Bundeszuschuß erhalten während das Land Baden Württemberg für die andere Hälfte lediglich eine Bürgschaft ausgestellt hat Erst über die Behandlungsentgelte der Krebspatienten können die Kredite getilgt werden die für die Errichtung dieser neuen Bestrahlungstechnologie aufgenommen worden sind Da der Bund und das Land Hessen im Verhältnis 90 zu 10 die beiden Gesellschafter der GSI sind werden auch bei den regulären Budgetverhandlungen stets Gespräche mit mehreren Partnern geführt Dies muß insbesondere deshalb als eine Belastung angesehen werden weil der Haushalt jedes Jahr neu verhandelt wird und so aufwendiges Verwaltungshandeln erforderlich macht Ein weiteres langfristig nicht zu unterschätzendes Belastungsmoment stellt die personelle Situation der GSI dar Viele wissenschaftliche Mitarbeiter verfügen lediglich über Zeitverträge Mit dem neuen TVöD ist es zudem bei Neueinstellungen zu einer im Einzelfall erheblichen Absenkung der bislang üblichen Gehälter gekommen Beide

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/grundlagenforschung-deutschland (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Schreiben, was im Kopf steckt | freiheit.org
    Das RR Projekt Literatur Musik HörZeichen das nächste Buch die Übersetzung von Satiren ins kroatische und Auch 2003 ist schon vorbei Prosa zum Tage Landpresse Verlag Trotzig lächeln Der Schriftsteller Lutz Rathenow mdr de Immer auf dem Laufenden bleiben Erhalten Sie immer aktuelle Inhalte zum Thema per Mail News Alert News Alert abonnieren Druckversion Themen Bildung Offene Gesellschaft Soziale Marktwirtschaft Internationale Politik TTIP Freiheit Digital Migration Veranstaltungen Stipendien Bewerbung Förderung

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/schreiben-was-im-kopf-steckt (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •