archive-org.com » ORG » F » FREIHEIT.ORG

Total: 1393

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Europa ringt um Antwort auf den Terror | freiheit.org
    EU ermöglicht ohne dass die EU die Folgen dieser Entwicklung richtig antizipiert hat Obwohl es ein Schengen Information System SIS II gibt welches dem Informationsaustausch dienen soll weigern sich Sicherheitsbehörden und Geheimdienste oftmals dieses zu nutzen und arbeiten nebeneinander her Vor den Anschlägen von Paris haben die Terroristen die mangelnde Kooperation zwischen Belgien und Frankreich genutzt um ihren Anschlag in Ruhe vorzubereiten SIS II sollte künftig von allen Geheimdiensten verpflichtend genutzt werden Aus technischer Sicht müsste die Suchfunktion innerhalb der Datensätze verbessert werden Da Terroristen keine EU Grenzen kennen dürfen auch die EU Mitgliedstaaten in Sicherheitsfragen nicht mehr nur national denken Einen Schritt weiter geht der liberale Fraktionsvorsitzende im Europaparlament Guy Verhofstadt MdEP mit der Forderung nach einem europäischen Aufklärungsdienst Mit dem Sammeln von Metadaten allein ist es aber lange nicht getan vielmehr kommt es darauf an die Daten und Informationen auch auszuwerten Es ist so verführerisch große EDV Systeme zu schaffen was jedoch wirklich gebraucht wird ist human intelligence das heißt Personen vor Ort die die sozialen Strukturen und Menschen kennen so die Vizevorsitzende der Liberalen im Europäischen Parlament Sophie in t Veld MdEP Genau hieran mangelte es in Belgien an Mitarbeitern der Sicherheitsbehörden die nicht nur arabisch sprechen sondern sich auch in entsprechenden Zirkeln unauffällig bewegen können 08 Dez Veranstaltung zum Thema 08 Dezember 2015 19 00 21 30 Bonn Der IS und der Terror Weniger Freiheit für mehr Sicherheit Die konservative EVP Fraktion drängt nun erneut auch Passagierdaten für Flüge innerhalb der EU zu sammeln Liberale Politiker plädieren dagegen für einen schnellen Abschluss der Verhandlungen einer europäischen Datenschutzrichtlinie die klarstellt unter welchen Bedingungen Daten gesammelt werden dürfen Und auch in dem neu auszuhandelnden Safe Harbor Abkommen mit den USA dürfe es keinen trade off zwischen Sicherheit und Freiheit geben so Kommissarin Jourová Nach den Anschlägen ist der Fokus auf Sicherheit natürlich groß und laut der französischen Zeitung Le Figaro befürworten 74 der Franzosen stärkere Sicherheitsmaßnahmen auch wenn diese auf Kosten der persönlichen Freiheit gingen Allerdings mahnt der liberale Vizepräsident des EP Alexander Graf Lambsdorff MdEP dass es auch dann keinen totalen Schutz vor dem Terror geben werde Seit dem Schengen Abkommen gibt es innerhalb der EU die Reisefreiheit aber die Sicherung der EU Außengrenzen haben Mitgliedstaaten vernachlässigt Eine wirkliche EU Grenz und Küstenwache gibt es nicht Die europäische Grenzagentur Frontex ist nicht ausreichend finanziert und mit Personal und Ausrüstung ausgestattet Dass einer der Terroristen vermutlich mit Flüchtlingen nach Europa kam verschärft Forderungen nach einer besser kontrollierten EU Außengrenze Deshalb fordert Verhofstadt dass die EU agieren müsse um die Außengrenzen Europas bis Weihnachten zu sichern Diese Forderung ist richtig dennoch darf sie nicht davon ablenken dass die Attentate maßgeblich von EU Staatsbürgern geplant und durchgeführt wurden Flüchtlinge unter Generalverdacht zu stellen und das Asylrecht einzuschränken wären die falsche Antwort Die Terroranschläge von Paris wurden auch durch den illegalen Waffen und Sprengstoffbesitz ermöglicht In der EU gibt es laut Schätzung der EU Kommission 81 Millionen illegale Schusswaffen Justizkommissarin Jourová will die neue EU Waffenrichtlinie noch vor Weihnachten verabschiedet haben

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/europa-ringt-um-antwort-auf-den-terror (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Facetten liberaler Umweltpolitk
    Paris Zum Debatten Beitrag von Hermann Otto Solms Klima Dialog in Ägypten der Mutter der Welt In Ägypten hat die Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit einen ungewöhnlichen Ansatz verfolgt zum Klima Dialog brachte sie alle Parteien an einen Tisch Ein Projekt mit Folgen Hier gelangen Sie zum Artikel über den Klima Dialog in Ägypten Auf Müll Mission am Nanga Parbat Lokale Inititiativen stellen sich unter der Federführung der Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit in Zusammenarbeit mit Studenten den Umweltproblemen im Karakorum Gebirge Lesen Sie hier den Bericht über die Müll Mission am zweithöchsten Berg der Erde Auszeichnung für umweltfreundliche Städte Auf den Philippinen zeichnet die Stiftung Städte für klimafreundliche Investitionen und den Schutz lokaler Ökosysteme aus Dafür gibt es entweder gelbe oder grüne Flaggen Umweltschutz auf den Philippinen hier geht es zum Artikel Umweltpolitik als Entwicklungshelferin Da ökologisches Handeln gerade für den kommunalen Bereich von entscheidender Bedeutung ist hat die Stiftung in einer regionalen Projektinitiative intelligente Politikkonzepte in Mexiko und Mittelamerika zusammengestellt die die Lebensqualität der Menschen vor Ort erhöhen sollen Hier lesen Sie mehr über die Verbindung zwischen Umweltpolitik und Entwicklung Aufmerksamkeit für Klimawandel Mit Klimaschutz Bildungsveranstaltungen sensibilisiert die Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit in Indonesien Studenten und Journalisten für Umweltthemen Erfahren Sie mehr über die Umweltsituation in Indonesien im folgenden Artikel und dem dazugehörigen Hintergrund Publikationen zum Thema Animate Europe Klimawandel Das Thema Umweltpolitik spielt auch bei Animate Europe dem Comic Wettbewerb des Europäischen Dialogprogramms eine wichtige Rolle Die Niederländerin Eva Hilhorst zeigt in ihrem Comic wie der Klimawandel unseren Lebensstil und unsere Beziehungen verändern könnte Mehr Dowload icon PDF Add to cart Warenkorb Verschenktes Potential Wasserkraft in Südasien Mit reichlich zur Verfügung stehenden Wasserreserven in der Region vor allem in Nepal und Bhutan bietet Wasserkraft eine attraktive Option um die Stromversorgung der gesamten Region

    Original URL path: https://www.freiheit.org/print/6250 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • "Nur wenn wir gemeinsam handeln, werden nachfolgende Generationen akzeptable Lebensräume vorfinden" | freiheit.org
    der Klimaschutz nicht verwirklichen Auch ein pauschales Ziel für die Begrenzung der Klimaerwärmung wie 2 Grad klingt zwar gut hilft aber bei der Realisierung nicht Daher müssen wir uns von diesem Top down Ansatz der Kyoto Ära verabschieden und hin zu einem Bottom up Ansatz kommen Klimaziele müssen international verzahnt werden und kompatibel sein Vor allem müssen sie aber für alle leistungsfähig und wirtschaftlich tragbar sein Nur so können realistische internationale Abkommen zustande kommen Gerade Deutschland spielt hier eine wichtige Rolle Wenn wir international tatsächlich ein Vorbild beim Klimaschutz sein wollen müssen wir weg von der Vielzahl nationaler Einzelziele und Einzelinstrumenten Eine europäische Einbindung fehlt völlig Fragen der Klima und Energiepolitik lassen sich nicht ausschließlich auf nationaler Ebene beantworten Hier muss dringend ein europapolitisches Gesamtkonzept her Europa muss dabei signalisieren den Klimaschutz konsequent voranzutreiben ohne dabei seine Industrie zu opfern Unternehmen brauchen Planungssicherheit Das bedeutet wir müssen einen langfristig verlässlichen Rechtsrahmen für die Unternehmen schaffen Die Instrumente müssen klar definiert und verlässlich für einen mittelfristigen Zeitraum festgelegt werden Es braucht ein europapolitisches Gesamtkonzept Der Emissionshandel ist dabei das Instrument das dem Anspruch an einen effizienten Klimaschutz mit marktorientierten Mitteln am besten gerecht wird Der europäische Emissionshandel muss aktiviert und verschärft werden Er sollte unbedingt auch auf andere Sektoren ausgedehnt werden beispielsweise auf Verkehr und Wohnen Darüber hinaus ist es sinnvoll den europäischen Emissionshandel in ein entsprechendes globales Konzept zu integrieren und mit neu entstehenden Emissionshandelssystemen außerhalb der EU zu verknüpfen Die Energieeffizienz ist die wichtigste Klimaschutz Technologie Die Potenziale liegen vor allem in der Wärmedämmung von Gebäuden und bei der Modernisierung der Heizanlagen beim Kraftstoffverbrauch von Automobilen und bei Haushaltsgeräten Die Industrie versucht ohnehin ihre Kosten zu senken und deshalb ihren Energieverbrauch soweit wie möglich einzuschränken Immer auf dem Laufenden bleiben Erhalten Sie immer aktuelle Inhalte zum Thema per Mail

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/nur-wenn-wir-gemeinsam-handeln-werden-nachfolgende-generationen-akzeptable-lebensraume (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • "Om El Donya": Klima-Dialog in Ägypten - der "Mutter der Welt" | freiheit.org
    Vertreter von elf wichtigen politischen Parteien und der Zivilgesellschaft in einem gemeinsamen Dialog zusammen Die unter dem Dach der Stiftung vereinten Gesprächspartner hatten somit zwar unterschiedliche ideologische Hintergründe waren aber alle gleichermaßen vom Klimawandel und seinen Folgen betroffen Mit diesem übergreifenden Projektansatz betrat das Regionalbüro in Kairo Neuland Erstmals arbeitete die Stiftung mit Vertretern unterschiedlichster politischer Ziele zusammen und deckte somit ein möglichst breites politisches Spektrum ab Konkret ging es darum ein Team entstehen zu lassen das die Probleme nicht nur diskutiert sondern löst Wenn die Vertreter unterschiedlicher parteipolitischer Ideologien erleben dass Zusammenarbeit und Dialog tatsächlich funktionieren kann dies nicht nur eine nachhaltige Wirkung im politischen Diskurs entfalten sondern auch einer noch tieferen Spaltung in Ägypten entgegenwirken Echter Dialog braucht mehr Zeit Aber Teambildung und Gruppenarbeit brauchen Zeit Pro Jahr sollte ein konkretes Problem der Klimaveränderung im Mittelpunkt der Arbeit des Projektes stehen Am Ende jeden Jahres so der Plan veröffentlichen die Teilnehmer eigene Ansätze und Gesetzesvorschläge zur jeweils behandelten Thematik Aus diesen Bausteinen sollte eine National Agenda on Climate Change in Egypt entstehen die dann den Abschluss des gesamten Projekts bildet Leider fand das Projekt aber ein frühzeitiges Ende Mit der seit Ende 2014 notwendig gewordenen Einstellung sämtlicher Stiftungsaktivitäten in Ägypten ging auch der Enthusiasmus aller Beteiligten verloren und das Projekt muss nach nur zweijähriger Laufzeit zum Ende des Jahre 2015 eingestellt werden Dennoch war die Arbeit nicht folgenlos Die Beschäftigung mit den Folgen des Klimawandels wirkt auf zweifache Weise fort Einerseits auf der gesellschaftlichen Ebene indem die Teilnehmer zum Konsens fanden und finden und etwas Konstruktives anstelle der Spaltung erfahren haben andererseits auf der parlamentarischen Arbeitsebene Durch ihre intensive Mitarbeit erwarben die Teilnehmer eine Expertise die sie zu innerparteilichen Umweltexperten qualifizierte So können sie auch weiterhin die umweltpolitische Debatte parteiintern und darüber hinaus als Multiplikatoren fortführen und dazu

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/om-el-donya-klima-dialog-agypten-der-mutter-der-welt (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Auf Müll-Mission am Nanga Parbat und dem K2 | freiheit.org
    einmal jährlich Müllsammelaktivitäten anzuberaumen Dieser Erkennungsprozess ist der erste Schritt Der zweite Schritt ist das Wie wie kann vorgegangen werden wer kann um Rat gefragt werden was ist mit der Finanzierung In diesem Zuge trat eine Gruppe von Studenten aus dem Shimshal Tal die in Islamabad studieren mit der Bitte um Beratung an die Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit in Islamabad heran Dann wurde eine Strategie entwickelt wie nicht nur dem Abfall Herr geworden werden kann sondern auch mit dem Ziel eine dauerhafte Lösung für das Abfallproblem herbeizuführen Der immergrüne Karakorum Aamir Amjad Touristen im Karakorum Aamir Amjad Touristen im Karakorum Olaf Kellerhoff Previous Next Da im Himalaya bereits der Winter eingezogen ist und dieser dort lange dauert ist nun für Juni nächsten Jahres für Shimshal geplant die Dorfbevölkerung rund 2 000 Menschen zu mobilisieren zu informieren und anzuleiten wie mit Abfall umgegangen werden kann Das Problem ist nicht unlösbar Eine lokale Initiative unter dem Namen Immergrüner Karakorum ist Ansprechpartner und bringt die Stiftung für die Freiheit einen deutschen Fachmann für die Behandlung von Müll in abgelegenen Gegenden sowie die Dorfbevölkerung zusammen Ergebnis soll eine möglichst einfache kostengünstige und dauerhafte Lösung für den vor Ort anfallenden Abfall sein Spannend ist es eine Antwort auf die Frage zu finden wie mit von Touristen weggeworfener Abfall umzugehen ist Polizisten gibt es in dem Dorf nicht und es ist schwierig den Touristen klarzumachen dass Müll in Abfallbehälter gehört oder wieder mit zurückgenommen werden muss sind solche nicht vorhanden Müll wird vielfach nicht als Problem wahrgenommen vielmehr wird er einfach gar nicht wahrgenommen Einzig gangbare Lösung wird vermutlich sein Touristen mit einer Art Abfallpauschale zu belegen die gegebenenfalls wiedererstattet wird bei vorbildlichem Müllverhalten Die Dorfbewohner sagen selber dass das Problem nur mittels Strafen in Griff zu bekommen ist und mit steter Wiederholung der

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/auf-mull-mission-am-nanga-parbat-und-dem-k2 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Stiftung zeichnet philippinische Städte aus, die sich für Umweltschutz einsetzen | freiheit.org
    nicht mehr auf staatliche Unterstützung angewiesen erklärt der ehemalige Bürgermeister Rodel de la Cruz stolz der die Initiative gegründet hatte Wir müssen dieses Projekt nicht nur weiterführen weil es das Gesetz verlangt sondern auch weil es die Zeiten erfordern fügt Teresas amtsinhabender Bürgermeister Raul Palin hinzu FNF Projektbüro Philippinen FNF Projektbüro Philippinen FNF Projektbüro Philippinen FNF Projektbüro Philippinen FNF Projektbüro Philippinen FNF Projektbüro Philippinen FNF Projektbüro Philippinen FNF Projektbüro Philippinen FNF Projektbüro Philippinen Previous Next Iloilo City unterstützt aktiv die Nutzung erneuerbarer Energien indem sie Steuervergünstigungen für Einzelpersonen und Firmen gewährt die umweltfreundliches Equipment oder Maschinen in Wohnhäusern oder Geschäftsgebäuden nutzen Für Bürgermeister Jed Mabilog erließ die lokale Regierung Vorgaben um sicher zu stellen dass besonders solche Programme die dem Umweltschutz dienen langfristig und nachhaltig fortgeführt werden Das Rathaus Iloilos war zudem das erste besonders umweltfreundliche Gebäude auf den Philippinen Mabilog erklärt dass die positiven Effekte auch zu den Betrieben und den lokalen Gemeinden durchsickern werden In Paombong Bulacan beträgt die Fläche der Küstengewässer 6 000 Hektar im Vergleich zu 4 464 Hektar Land Die Stadt ist berühmt für ihren Essig der aus den Nina Mangroven gewonnen wird Dieser wird gemeinsam von den Bewohnern der Stadt kultiviert und gibt den Menschen einen Lebensunterhalt Der ehemalige Bürgermeister Donato Marcos wirbt für den Miteinbezug der Gewässer bei der Aufstellung der Zuteilung von Einnahmen auf die lokalen Regierungen Zusätzliche finanzielle Zuwendungen seien notwendig um das Potenzial der Wasservorkommen zu maximieren In Zeiten wo Küstenregionen durch den Klimawandel einem erhöhtem Risiko ausgesetzt seien ist eine finanzielle Unterstützung besonders wichtig um durch den Bau von Deichen die Küstenregionen zu schützen Marcos welcher überdies zum national president of the League of Municipal Mayors gewählt wurde führte an dass von den 1 419 Gemeinden im Land 832 in Küstenregionen lägen welche davon profitieren würden wenn ihre Gewässer in die Berechnung der Zuwendungen beachtet werden würden San Fransisco Camotes Island bevorzugt Sensibilisierungs und Informationskampagnen um den Bewohnern die Bedeutung des Umweltschutzes bewusst zu machen Die lokale Regierung investiert in Programme zum Aufbau von Kapazitäten sowie in Gemeindearbeit um die Kenntnisse ihre Wähler in der Katastrophenbewältigung zu verbessern Mit dem Klimawandel ist es niemals falsch den Menschen an erste Stelle zu setzen sagt der ehemalige Bürgermeister Alfred Arquillano auf die Frage hin weshalb die Stadt einen so hohen Stellenwert auf Seminare und Trainings setzt Während die Einwohner zuvor nicht an Aktivitäten zum Umweltschutz teilgenommen haben beteiligten sie sich nun aktiv Denn sie verstehen dass der Klimawandel direkten Einfluss auf ihre Familien haben kann Calbayog City Western Samar nutzt erfolgreich eine Fernmessanlage als ein Frühwarnsystem Die Anlage wird dafür genutzt Wettervoraussagen zu ermitteln die umgehend an die Bewohner der Stadt weitergegeben werden Es ist unmöglich zu sagen wann eine Katastrophe passieren wird warnt Bürgermeister Ronaldo Aquino Er zitiert ein Sprichwort daig ng maagap ang masipag welches ungefähr gleichbedeutend ist mit unserem Sprichwort Der frühe Vogel fängt den Wurm Der Hauptansatzpunkt liegt vor allem in dem Erstellen einer Risikokartierung Die lokale Regierung in geologischen Risikozonen geben dabei die Informationen an die

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/stiftung-zeichnet-philippinische-stadte-aus-die-sich-fur-umweltschutz-einsetzen (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Mexiko: Umweltpolitik als Entwicklungshelferin | freiheit.org
    fortzubewegen Die Nachfrage stieg nach seiner Einführung 2010 rasant an wodurch mittlerweile 444 Ecobici Stationen mit über 6 000 zur Verfügung stehenden Fahrrädern errichtet werden konnten Ihre Nutzung erfolgt für maximal 45 Minuten nach Registrierung und Zahlung einer Gebühr bevor sie an einer beliebigen Station wieder angeschlossen werden können Mit 21 Millionen bisherigen Nutzungen ist das Ecobici System das größte seiner Art in Lateinamerika und belegt Platz vier im weltweiten Vergleich Auch das Thema Recycling wird in der Hauptstadt seit 2011 konkreter behandelt da die täglich anfallende Menge Abfall von über 12 000 Tonnen eine große Belastung für Mensch und Umwelt darstellt Entlang der besonders frequentierten Metrobus Linie 1 können PET Flaschen eingeworfen und direkt gegen Fahrkarten eingetauscht werden Das Regionalbüro Lateinamerika der Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit unterstützt diese Entwicklungen durch sein Klimaprojekt das sich in besonderem Maß der Bildungs und Aufklärungsarbeit bezüglich Umwelt und Klimawandel widmet Da ökologisches Handeln gerade für den kommunalen Bereich von entscheidender Bedeutung ist hat die Stiftung in einer regionalen Projektinitiative intelligente Politikkonzepte in Mexiko und Mittelamerika zusammengestellt die die Lebensqualität der Menschen vor Ort erhöhen sollen Die Stiftung für die Freiheit hat ein Handbuch für kommunale Umweltpolitik erstellt das Kommunalpolitikern und Verwaltungsfachleuten hilft Umwelt und Klimapolitik in Mexiko und Zentralamerika umzusetzen Ecobici Stand im Zentrum von Mexiko Stadt Mario Roberto Durán Oritz commons wikimedia org Mario Roberto Durán Oritz commons wikimedia org Mexiko Stadt und der Smog Lidia Lopez commons wikimedia org Handbuch für kommunale Umweltpolitik Stiftung für die Freiheit So einfach wie Tanzen Kampagne der Recycling Initiative ECOCE Lidia Lopez commons wikimedia org Previous Next Publikationen zum Thema Hintergrund Mexiko Umweltpolitik als Entwicklungshelferin Der mexikanische Staat hat die Verbindung zwischen Umweltpolitik und Entwicklung erkannt und will mit einer Vielzahl von Projekten ein langfristiges Umdenken in der Gesellschaft anregen Die Ergebnisse werden

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/mexiko-umweltpolitik-als-entwicklungshelferin (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Indonesien: Aufmerksamkeit für Klimawandel | freiheit.org
    Indonesiens sowie die Nachbarstaaten Singapur und Malaysia vernebelte Mehr als 40 Millionen Menschen waren betroffen 500 000 ließen sich wegen akuter Atemwegserkrankungen behandeln 19 starben Auch jenseits solcher Katastrophen Aufmerksamkeit für Umwelt und Klimathemen zu schaffen war Ziel des FNF Seminars in Bandung Während die TV Journalisten eingeladen waren mussten sich alle anderen Teilnehmer durch das Verfassen von Online Blogs mit Artikeln zu Klimawandel bewerben Von 50 Bewerbern wurden 28 ausgewählt und zu dem Seminar eingeladen die die besten und die meistbeachtesten Artikel veröffentlicht hatten In Bandung eine Großstadt die etwa vier Autostunden von Indonesiens Hauptstadt Jakarta entfern ist wurden Ursachen und Folgen von Klimawandel dargelegt und diskutiert Zudem ging es darum wie man Berichte zu Umweltthemen aussagekräftig interessant und glaubwürdig verfasst Am zweiten Tag des Seminars befragten die Teilnehmer Passanten auf der größten Einkaufsstraße Bandungs zu ihren Klimaschutz Ansichten Aus den Antworten die oft wenig Kenntnis und Anteilnahme wiederspiegelten wurden Artikel verfasst die über die Facebook und Twitter Accounts der Autoren verbreitet wurden Bewusstsein für Klimawandel zu schaffen ist ein wichtiger Schritt in Indonesien wo Regierungs und Oppositionsparteien Umweltpolitik selten Beachtung schenken Vor der Klimakonferenz in Paris hat Indonesiens Regierung angekündigt dass im Jahr 2030 die CO2 Emissionen des Landes 29 unter business as usual liegen sollen also unter dem Wert der in den kommenden Jahren ohne Klimaschutz Maßnahmen erreicht würde Weil die CO2 Emissionen selbst bei Erreichen dieses Ziels höher sein werden als heute hält das Klimakonsortium CAT dem auch das Potsdam Institut für Klimafolgenforschung angehört Indonesiens Klimaziele für inadäquat Workshop zum Klimaschutz der Stiftung für die Freiheit in Bandung Stiftung für die Freiheit Regenwaldabholzung in Indonesien CIFOR Flickr Abholzung und Trockenlegung von Torfboden durch einen neuen Kanal Rainforest Action Network Flickr Seminar zum Klimawandel der Friedrich Naumann Stiftung für die Freiheit Stiftung für die Freiheit Previous Next

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/indonesien-aufmerksamkeit-fur-klimawandel (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •