archive-org.com » ORG » F » FREIHEIT.ORG

Total: 1393

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Kultur- und Kreativwirtschaft: Europas Zukunft? | freiheit.org
    Französischen Kulturrats Jaques Toubon und Abteilungsleiter Wissenschafts Kultur und Kommunikationsstatistik der UNESCO vor Toubon betonte dabei den Anteil der Politik an der wachsenden wirtschaftlichen Bedeutung des Kulturbetriebs wie er sich etwa im inzwischen auf etwa 30 Prozent gestiegenen Anteil deutscher Filme in deutschen Kinos zeige Er betonte die Notwendigkeit einer den Mitgliedstaaten neutralen EU Kulturpolitik die sich erst kürzlich in der Einstellung des Verfahrens zur Finanzierung des öffentlich rechtlichen Rundfunks in Deutschland manifestiert habe Dann änderte sich die Perspektive des Kongresses mit der Frage welche Rolle Europas Kreativwirtschaft in der Welt spielt Exemplarisch stellten Vertreter verschiedener Kulturzweige ihre Position im Weltmarkt dar Gilles Tinayre aus Paris nannte Eckdaten für den Bereich der Filmmusik Lorraine Fannin Ko Gründerin von Edinburgh UNESCO City of Literature für das Verlagswesen Stefan Arndt X Filme Berlin für die Filmproduktion The ArtNewspaper Turin für den Bereich Printmedien Presse und Catherine Hickley von Bloomberg News für den Kunstmarkt Die Bereiche Musik Design und TV Industrie analysierten Freibank GmbH Hamburg Henrik Otto Elektrolux Stockholm und die ARD Generalsekretärin Dr Verena Wiedemann ab Stefan Jaeckel von Stage Entertainment schließlich steuerte Zahlen aus der subventionsfreien und gewinnträchtigen Musicalbranche bei Dass sich die Kongressteilnehmer inspiriert zum abendlichen Get together in der Berliner Villa Elisabeth zusammen finden konnten lag nicht zuletzt an dem anregenden Zwiegespräch das zum Abschluss des ersten Kongresstages Bernd Fesel vom Büro für Kulturpolitik und Kulturwirtschaft und der Generalsekretär der Deutschen UNESCO Kommission Dr Roland Bernecker führten Ganz im Sinne des eingangs erwähnten Einstein Zitats Nicht alles was gezählt werden kann zählt nicht alles was zählt kann gezählt werden wurde Kultur nun noch einmal als Medium und Faktor der Freiheit herausgestellt und die öffentliche politische Verantwortung für den Kulturbetrieb betont Dennoch werde es als positives Signal gewertet dass die EU so der Brüsseler Flurfunk in Zukunft ihre Kulturförderung nicht

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/kultur-und-kreativwirtschaft-europas-zukunft (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • „Der Freiheit verpflichtet“ – Festveranstaltung für Otto Graf Lambsdorff | freiheit.org
    den liberalen Streiter für seine gerade Haltung Lambsdorff habe eisern Stand gehalten als es hieß eine wettbewerbsorientierte Wirtschaftspolitik gegen die tradierte deutschen Gemeinschaftsideologien und gegen die neuen romantischen Gesellschaftsträume zu vertreten Hauptaugenmerk des Laudatoren lag aber darauf was aus dem Vermächtnis Lambsdorffs erwachsen könne Von Dohnanyi hob in diesem Zusammenhang das Engagement des ehemaligen Bundesministers in Sachen Föderalismusreform hervor Dies sei eben das zentrale Thema der Freiheit Lambsdorff habe hier mit seinem nach vorne gerichtetem Denken wichtige Impulse gegeben Mit Blick auf die Globalisierung und deren Folgen wies von Dohnanyi auf Lambsdorffs wichtige Rolle in unseren Beziehungen zu den USA hin und betonte Ihr Gewicht könnte uns helfen die europäischen Interessen zu erklären Der ehemalige Bundesminister dankte dem FDP Ehrenvorsitzenden dafür dass Sie so wirksam der Freiheit für und in unserem Land eine Gasse bereitet und diese dann offen gehalten haben Auch der Dalai Lama übermittelte seine Glückwünsche Er schrieb dem früheren Vorsitzenden des Vorstands der Friedrich Naumann Stiftung der sich seit Jahren für verfolgte Tibeter einsetzt unter anderem Ich halte die warmherzige Freundschaft in Ehren die ich mit Ihnen teilen durfte und ich erinnere mich zuvörderst und mit tiefempfundener Dankbarkeit Ihrer entschiedenen und unerschütterlichen Unterstützung für die gerechte Sache Tibets Ihr prinzipientreues Eintreten für Freiheit Gerechtigkeit Menschenrechte und Demokratie ist eine großartige Quelle der Inspiration nicht nur für das Volk Tibets sondern für alle die jene grundlegenden Rechte schätzen Sie haben sich mit Ihrem konsequenten Einsatz für mehr Freiheit und Menschrechte in Deutschland und international großen Respekt erworben würdigte auch FDP Partei und Fraktionschef Guido Westerwelle den Jubilar Sie sind ein Politiker der stets mit offenem Visier gekämpft hat Sie schätzen den öffentlichen Austausch von Argumenten Dabei haben Sie einen unverwechselbaren Stil klar und konkret Sie sind pointiert in Ihren Aussagen ohne andere zu verletzen Sie sind bestimmt in

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/der-freiheit-verpflichtet-festveranstaltung-fuer-otto-graf-lambsdorff (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Lambsdorff: Mehr Beteiligungskapital – Mehr Marktwirtschaft | freiheit.org
    Erhard Stiftung geht es Lambsdorff in diesem Positionspapier des Liberalen Instituts der Friedrich Naumann Stiftung auf 70 Seiten um mehr Vermögensbildung sprich Kapitalbildung jedweder Art Besonders wichtig Humankapital Mitarbeiterbeteiligung gehört dazu Der rechte Ort für mehr Mitarbeiterbeteiligung ist weder die Mottenkiste wohin es Sybille Haas in der Süddeutschen Zeitung vom 23 11 2006 platziert noch die Wundertüte aus der mehr Innovation gezaubert wird mehr Eigenkapital für den Mittelstand und mehr Risikokapital im Standortwettbewerb Mitarbeiterbeteiligung stammt auch nicht aus der Mottenkiste der Sozialisten Mehr Teilhabe durch mehr Mitarbeiterbeteiligung ist fundamentaler Bestandteil einer Marktwirtschaft wie sie die Gründerväter Walter Eucken Wilhelm Röpke Alexander Rüstow und Ludwig Erhard meinten In seinem Vorwort fasst Jürgen Morlok Vorsitzender des Kuratoriums der Friedrich Naumann Stiftung zusammen worum es ordnungspolitisch bei der Teilhabe Idee für mehr Beteiligungskapital geht und was Graf Lambsdorff Politikern und Unternehmern für mehr Vermögensbildung und Beteiligungskapital rät von Jürgen Morlok als PDF zum Download Die Publikation können Sie bestellen Veranstaltungstipp Immer auf dem Laufenden bleiben Erhalten Sie immer aktuelle Inhalte zum Thema per Mail News Alert News Alert abonnieren Druckversion Themen Bildung Offene Gesellschaft Soziale Marktwirtschaft Internationale Politik TTIP Freiheit Digital Migration Veranstaltungen Stipendien Bewerbung Förderung Netzwerk Stipendiatenleben Stiftung Geschichte Aufgaben Struktur Standorte

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/lambsdorff-mehr-beteiligungskapital-mehr-marktwirtschaft (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Vor 80 Jahren: Nobelpreis für Stresemann | freiheit.org
    entwickelte sich vielmehr vom glühenden Monarchisten und späteren Vernunftrepublikaner zum aufgeklärten Europäer und Friedensstifter Seine Verdienste um den Erhalt der Demokratie in den Krisenjahren 1923 24 als er für kurze aber entscheidende Zeit auch Reichskanzler war sind heute unstrittig Vor allem aber war er in seiner Funktion als Außenminister 1923 29 der Architekt einer auf friedlichen Ausgleich gerichteten Politik mit dem Westen die in den Locarno Verträgen 1926 und Deutschlands Beitritt zum Völkerbund 1926 ihren Gipfel erreichte Im selben Jahr erhielt er gemeinsam mit seinem französischen Amtskollegen Aristide Briand den Friedensnobelpreis Er war der Anwalt für kontinentale Stabilität und den engeren Zusammenschluss der europäischen Staaten Hans Dietrich Genscher beschreibt in seinen Erinnerungen wie er als Außenminister in seiner ersten Rede vor der UN Vollversammlung im September 1974 an bestimmten Forderungen seines großen Vorgängers im Auswärtigen Amt und großen deutschen Liberalen anknüpfen konnte Stresemanns Plädoyer etwa für neue Formen der internationalen Kooperation und die innere Verpflichtung der Staaten zu gemeinsamem friedlichen Zusammenwirken hätten noch 50 Jahre später die deutsche UNO Politik beeinflusst Die Festveranstaltung am kommenden Samstag in Weimar anlässlich des 80 Jahrestages der Verleihung des Friedensnobelpreises würdigt das Lebenswerk Stresemanns fragt nach den Traditionslinien seiner Außenpolitik und setzt aktuelle liberale Impulse für die Weiterentwicklung der europäischen Integration Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Vorstands der Friedrich Naumann Stiftung Dr Wolfgang Gerhardt geht es in einem Gespräch zwischen Dr Christoph Bertram und Hans Dietrich Genscher um außenpolitische Traditionslinien in der Nachfolge Stresemanns Prof Eberhard Kolb Köln beschäftigt sich mit der Biographie Stresemanns Schließlich werden moderiert von Henning Krumrey FOCUS Prof Dr Walter Stützle Markus Löning MdB und Dr Jorgo Chatzimarkakis MdEP liberale Impulse für das Europa von morgen diskutieren Immer auf dem Laufenden bleiben Erhalten Sie immer aktuelle Inhalte zum Thema per Mail News Alert News Alert abonnieren Druckversion Themen

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/vor-80-jahren-nobelpreis-fuer-stresemann-0 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Schulkongress: Viele Wege von Pisa nach Rom | freiheit.org
    Sinne einer Pädagogik nach der Kinder am besten in ihrem eigenen Rhythmus und in ihrer eigenen Art lernen Der Schulleiter des Hansenberg Gymnasiums Rheingau Wolfgang Herbst erläuterte das Konzept seiner Schule die sich an Schüler wendet die keine 3er im Zeugnis haben einen IQ Test bestehen und die Experten in Auswahlgesprächen als Persönlichkeiten herausfiltern Anders als andere Internate wende sich seine staatlich mitfinanzierte Schule ausschließlich an Hochbegabte und nicht an die Kinder reicher Eltern Als Internat sei es eine Rund um die Uhr Schule Daher entwickelten die Schüler einen besonderen Zusammenhalt Überhaupt waren sich fast alle Experten einig dass Ganztagsbetreuung state oft the art sei Das Ziel jedem Kind gerecht zu werden sei nur in einer Ganztagsschule zu erreichen postulierte etwa Beste und Henzler forderte eine gebundene Ganztagsschule für alle Dabei müsse es sich aber um ein echtes Ganztagesangebot handeln Dazu gehöre Die Schüler kommen am späten Nachmittag nach Hause und haben ihre Hausaufgaben gemacht Die FDP Politikerin sah darin auch einen familienpolitischen Aspekt Das bedeutet auch eine Entlastung der Familien so Henzler Angesichts großer Einigkeit in der Richtung blieb es der Vorsitzenden des Bundeselternrates Anja Ziegon überlassen zu mahnen die vermurkste Föderalismusreform durch eine nationale Bildungsstrategie auszugleichen und zu appellieren sowohl an staatlichen als auch an privaten Schulen an die sozial Schwachen zu denken Der Vorstandsvorsitzende der Friedrich Naumann Stiftung Dr Wolfgang Gerhardt vertraut auch da auf die Kräfte der Freiheit und des Wettbewerbs So gelinge es amerikanischen Universitäten über Stipendienvergaben auch für eine soziale Mischung zu sorgen Warum soll dies an deutschen Schulen nicht funktionieren Dies fördere auch das Interesse der Schulen an einem eigenen guten Image um im Wettbewerb zu bestehen Auch ein gesunder Wettbewerb zwischen privaten und öffentlich rechtlichen Angeboten sei für ein gesundes Bildungssystem von großer Bedeutung Der Einfluss der Schulpolitik sei aber bei allen

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/schulkongress-viele-wege-von-pisa-nach-rom (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Liberaler Europaabgeordneter besucht Türkei | freiheit.org
    ein weiterer Stiftungspartner eingeladen hatte und bei der neben Studenten viele Professoren anwesend waren standen diesmal neben dem tiefen Staat die Ehrlichkeit und Glaubwürdigkeit des Verhandlungsprozesses im Vordergrund Chatzimarkakis musste die ernsthaften Sorgen und Zweifel der Zuhörer die EU würde die Türkei selbst bei Erfüllung der Kopenhagener Kriterien nicht als EU Mitgied aufnehmen oder akzeptieren zerstreuen Überzeugend und engagiert zugleich verwies er anhand der Beispiele der bisherigen neuen Mitgliedsstaaten auf die Verbindlichkeit der EU Politik hin Unabhängig von unterschiedlichen Interpretation der EU Politik waren sich beide Seiten jedoch einig dass sich der Beitrittsprozess noch über viele Jahre hinstrecken werde in denen sich auch die EU verändere und daher auch die Türkei zumindest die theoretische Option habe über einen EU Beitritt neu zu befinden Am letzten Tag seines Besuches standen zunächst Gespräche mit liberal denkenden und weltoffenen führenden Politikern der AKP und CHP Partei In Gesprächen mit Ahmed Yakis AKP und Mehmet Tomanbay CHP waren sich alle Beteiligten einig dass auch das Wahlsystem der Türkei starke Defizite aufweise Wenn Parteigremien über mehrere Jahre nicht tagen und die Delegierten wie Kandidaten vom jeweiligen Parteivorsitzenden aufgrund des türkischen Parteiengesetzes allein ernannt werden könnten dann sei hier ein ebenso dringender Bedarf und unmittelbarer Ansatzpunkt für demokratische Reformen zu sehen wie auch in der Absenkung der 10 Hürde bei den Parlamentswahlen Die derzeit im Parlament vertretenen Parteien spiegeln lediglich 45 der abgegebenen Wählerstimmen wider die derzeit regierende AKP stellt mit 35 der abgegebenen Stimmen 66 der Abgeordneten Einig war man sich auch darin die Diskussionen über den Beitritt der Türkei weniger emotional sondern sachlich zu führen und vor allem den Verhandlungsprozess weiter zu führen Den Abschluss seines Besuches bildete ein Grundsatzvortrag über Liberale Grundwerte und die Perspektiven der Türkei im Rahmen eines Liberalismus Seminars des Stiftungspartners ALT Association for Liberal Thinking Die EU basiert nach

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/liberaler-europaabgeordneter-besucht-tuerkei (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • klarer kopf: Hinschauen statt wegschauen! | freiheit.org
    der Menschen sind gegen die Werte unserer Demokratie und propagieren die Ausgrenzung von Andersdenkenden Es ist ihr Ziel unsere freiheitliche Gesellschaftsordnung zu beseitigen Nicht nur der Staat ist hier in besonderer Weise herausgefordert Die Frage ist auch Was kann der die einzelne dagegen tun Mit dem Schülerwettbewerb 2006 klarer kopf Argumentieren gegen rechte Parolen hat die Friedrich Naumann Stiftung Schülerinnen und Schüler aufgerufen sich mit dem Thema Rechtsextremismus inhaltlich auseinander zu setzen Insgesamt sind etwa 230 Schülerinnen und Schüler unserem Aufruf gefolgt mit teils bemerkenswerten Beiträgen Nicht alle konnten gewinnen Sehen Sie mit uns am 27 Februar in Berlin Ausschnitte aus den Ergebnissen der Preisträger hören Sie die Laudatio von Schirmherrin Sabine Leutheusser Schnarrenberger MdB und erweisen Sie den Wettbewerbsteilnehmern mit Ihrer Anwesenheit Respekt Immer auf dem Laufenden bleiben Erhalten Sie immer aktuelle Inhalte zum Thema per Mail News Alert News Alert abonnieren Druckversion Themen Bildung Offene Gesellschaft Soziale Marktwirtschaft Internationale Politik TTIP Freiheit Digital Migration Veranstaltungen Stipendien Bewerbung Förderung Netzwerk Stipendiatenleben Stiftung Geschichte Aufgaben Struktur Standorte Jobs Themen Bildung Offene Gesellschaft Soziale Marktwirtschaft Internationale Politik TTIP Freiheit Digital Migration Veranstaltungen Stipendien Bewerbung Förderung Netzwerk Stipendiatenleben Stiftung Geschichte Aufgaben Struktur Standorte Jobs liberal Das Magazin Mediathek Newsletter Presse Kontakt EN

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/klarer-kopf-hinschauen-statt-wegschauen (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Gerhardt und Schuster beim Gipfeltreffen afrikanischer Liberaler | freiheit.org
    selbst begann mit einer Inventurnahme der jeweiligen sozio politischen Lage in Nord Ost West Zentral sowie im südlichen Afrika In den darauf folgenden Diskussionen ging es um die Ausarbeitung effektiver Strategien zur engeren Anbindung der Bürger sowie einer Verstärkung der liberalen Stimme im Parlament In einem Seminar wurden dann die besten praktisch politischen Ansätze herausgearbeitet sowie eine Kampagne zur Meinungsfreiheit gestartet Zudem hatte man sich mit Fundraisingstrategien deren Management sowie Internet Kampagnen beschäftigt Zudem wurde Dr Gerhardt auch aufs Podium geladen wo er sowohl zur Vernetzung liberaler Parteien als auch zum Engagement der Stiftung zur Entwicklung liberaler Demokratien in Afrika sprach Weitere Redner waren Professor Ibrahim Lipumba Vorsitzender der CUF Civic United Front die größte Oppositionspartei in Tanzania Tony Leon Vizevorsitzender der Liberalen Internationalen und scheidender Parteichef der Demokratischen Allianz DA in Südafrika sowie Professor Henriette Dagri Diabate Generalsekretärin der RDR in der Elfenbeinküste Die letzten beiden Tage verbrachten die Mitglieder des liberalen Gipfeltreffens beim Bundeskongress der Demokratischen Allianz DA in Midrand wo Helen Zille die Großnichte des Berliner Milieumalers Heinrich Zille zur neuen DA Vorsitzenden gewählt wurde Neben einigen Veränderungen verabschiedete die DA auch 29 Entschließungen zu wichtigen politischen Themenbereichen wie Korruption und Misswirtschaft im Staatsdienst Gesundheit und HIV AIDS die Verfügbarkeit von Land und Unterkunft aber auch zu Südafrikas zweifelhafter Haltung gegenüber dem Mugabe Regime im benachbarten Simbabwe Mehrfach wurde betont dass gerade diese Haltung Südafrikas Image im Ausland schwer geschadet habe Die Stiftung für die Freiheit schätzt sich glücklich daß sowohl das Gipfeltreffen afrikanischer Liberaler als auch der DA Kongress überaus positiv verlaufen sind und sowohl Marina Schuster als auch Dr Gerhard viele neue Denkansätze und Perspektiven für einen intensiven Politikdialog liefern konnten Eines ist jetzt schon sicher Nicht nur die Stiftung sondern auch ihre Partner in Afrika freuen sich schon jetzt auf den nächsten hohen Besuch

    Original URL path: https://www.freiheit.org/content/gerhardt-und-schuster-beim-gipfeltreffen-afrikanischer-liberaler (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •