archive-org.com » ORG » S » SATT.ORG

Total: 1440

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • satt.org: Kinderbuch: Bilderbücher für Groß und Klein
    schwarzer Umschlag schwarze Seiten und ja auch schwarze Bilder Schrift findet sich nur sehr wenig und wenn dann in mattem Silber Das Buch will nämlich nicht nur erlesen und erschaut werden sondern vor allem auch erfühlt Der Text er steht jeweils auf der linken Seite ist daher auch zusätzlich in Blindenschrift abgedruckt Die Bilder von Rosana Faría setzen dazu ein Gestaltungsprinzip um welches sich in den letzten Jahren vor allem auf den Umschlägen verbreitet hat den Folienreliefdruck Auf dem rauen Kartonpapier der einzelnen Seiten setzen sich die feinen Bilder gut ab und wenn von Thomas für den die Farbe Gelb nach Senf schmeckt und so weich ist wie Kükenflaum berichtet wird dann sind dort Reliefs von feinen Kükenfedern zu sehen Will man sie fühlen so muss man sich erst einmal auf diese Fähigkeit rückbesinnen Die eigenen Fingerkuppen sind viel zu ungeübt kennen nur das Grobe Wenn man aber erst einmal wieder den Dreh raus hat begeistert es ungemein sich vorlesen zu lassen Thomas sagt dass Blau die Farbe des Himmels ist wenn die Sonne seinen Kopf wärmt und dabei einen kleinen Drachen auf der Seite ertastet Dieser Thomas scheint mindestens so klug wie dieses schlaue Büchlein Ann Cathrin Raab Zeckengeflüster Hinstorff 2008 ab 5 Jahren 32 S 14 90 Hinstorff amazon Ann Cathrin Raab Zeckengeflüster Ann Cathrin Raab hat an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg Design studiert Die HAW ist schon seit längerem als Talentschmiede im Bereich der Buchillustrationskunst bekannt im Bereich des Comic macht sie sich ja auch gerade einen Namen und Ann Cathrin Raab ist eines dieser Talente Ihr Erstling ist ein urkomisches Sprachspiel für das sie einfachste Bilder geschaffen hat Einmal war ich ein Kanarienvogel so beginnt Raab ihre Geschichte Das ist wichtig Denn wenn es im weiteren Verlauf um zehn Zecken geht die auch gerne mal ein Affentheater veranstalten was dann den Nachbarn das Trampeltier auf den Plan ruft der die Erzählerin zur Sau macht dann liest sich das für den kindlichen Leser natürlich aberwitzig Und für den erwachsenen Leser ebenso Doch er erkennt zusätzlich all diese Wortgeflechte und weiß für wen und was sie so stehen Eine tierische soap opera die in den groben Pinselzeichnungen noch ihre Überhöhung findet Etwa wenn Sau im Text mit einem fetten gelben Farbklecks markiert wird und auf dem Bild sieht man den gelben Kanarienvogel ebenfalls mit fettem gelbem Klecks und zusätzlich mit Schweinsschnauze Man muss das Buch schon zweimal lesen um zu merken dass diese Geschichte genauso bissig ist wie die Tierchen im Titel Isabel Pin Die Geschichte vom kleinen Loch Bajazzo 2008 ab 3 Jahren 24 S 14 90 Bajazzo amazon Isabel Pin Die Geschichte vom kleinen Loch Pappbilderbücher heißen viele der Bücher von Isabel Pin Das sind diese kleineren handlichen häufig quadratischen Büchlein aus festem richtig robustem Pappkarton Eben genau das Richtige für erste eigene Lese eigentlich ja eher Umblättererfahrungen Schließlich ist es mit der Motorik noch nicht ganz so weit her Wo aber die meisten dieser Bücher einer Fehleinschätzung auferlegen sind handelt es sich

    Original URL path: http://www.satt.org/literatur/08_12_advent-1.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • satt.org: Nachruf auf Bruno Runzheimer (1947-2008)
    größerer Öffentlichkeit gelernt Da ich nicht der Social Beat und Kneipenliteratur Typ bin schwappte dieser Käse Mitte der Neunziger an mir vorbei Ich hatte das Gefühl daß das was ich zu sagen hatte in der zeitgenössischen Literatur keinen Platz habe bis ich für Brunos IMP zu arbeiten begann Auftragsarbeiten wie Rezensionen und Autorenportraits schrieb ich da nicht über die modernen Krawalldichter sondern über Oscar Wilde Simone de Beauvoir Arthur Rimbaud Und über Bruno bekam ich Kontakt zu anderen Gleichgesinnten die auch tiefer zu schürfen pflegen teilweise sind aus diesen Kontakten Freundschaften bis heute entstanden Bruno war ehrlich und kritisch aber nie taktlos im Gegensatz zu mir Oft tickten wir gleich was Literaturzeitschriften anging doch während ich mich dann bei den Rezensionen nicht beherrschen konnte und den Mist den ich las auch so nannte blieb Bruno diplomatisch und sagte die seien mit ihrem Käse doch schon genug gestraft da reiche es sie im IMP gar nicht erst zu erwähnen statt zu verreißen Von 2000 dem Ende des IMPRESSUM bis etwa 2005 blieben wir in regelmäßigem Briefkontakt Dann verstummte er rätselhafterweise An Weihnachten und Ostern bekam ich manchmal noch ein Buch geschickt dafür schickte ich ihm Kekse Mit grüner Tinte waren seine

    Original URL path: http://www.satt.org/literatur/08_11_bruno.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • satt.org: Literatur: Mordsmäßig Folge 13: „Der Frisör“ & „Der Bruder“ von Christian Schünemann
    Blick darum kreist sein erster Gedanke Dieser Zugang zum Menschen über die Haare ist wunderbar und sehr überzeugend Der Starfrisör schwul mit eigener Haarpflegelinie dem Züricher Geldadel entstammend die karrierebewusste Beauty Redakteurin zickig und nicht zimperlich im Umgang mit Konkurrentinnen das lädt regelrecht ein zu Mauscheleien und einem Klischeebombardement Doch Christian Schünemann lässt sich nicht beirren und weicht diesen Fallen geschickt aus Seine Figuren bleiben lebendig wohlfrisiert und weit entfernt von Abziehbildern unprätentiös und elegant von Schünemann in Szene gesetzt Der Frisör ist Schünemans Debüt charmant und nett doch auch mit den Kinderkrankheiten eines Erstlings befallen dem Zuviel und den nicht notwendigen Abschweifungen das stört mitunter Sein zweiter Roman Der Bruder ist sehr viel stringenter Gibt es hier einen Seitenweg dann hat er in irgendeiner Form mit dem Fall zu tun Das ist prima und macht beim Lesen viel Freude Der zweite Fall geht Tomas Prinz sehr viel näher Vor ihm steht unerwartet ein Mann der behauptet sein Halbbruder zu sein Frucht einer verschwiegenen Liaison von Vater Prinz mit einer ehemaligen Angstellten Und kaum hat sich der Frisör mit der Idee einen Bruder zu haben angefreundet ist der auch schon tot Doch der Reihe nach Jakob Zimmermann so heißt der Halbbruder ist Künstler Maler doch leider erfolglos darum verdingt er sich als Anstreicher Tomas Schwester Regula ist sofort begeistert von ihm doch der Frisör bleibt skeptisch Sind sie wirklich miteinander verwandt oder will der Kerl nur ans nicht unerhebliche Prinzsche Erbe Doch auch Mutter Prinz gibt nach und nach zu dass da mal etwas war eine Affäre ihres Mannes die sie verdrängt hatte Sie willigt ein den jungen Mann kennenzulernen Gleichzeitig gelingt es durch die Vermittlung von Aljoscha Tomas Prinz Lebenspartner der in einer Moskauer Galerie arbeitet sämtliche Bilder von Jakob Zimmermann an einen reichen russischen Fischhändler zu verkaufen Jetzt

    Original URL path: http://www.satt.org/literatur/08_11_krimi-13.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • satt.org: Kinderbuch: Pop-up-Bilderbücher
    einfach legt sich hier dann auch eine Seite durchsichtiges Papier mit zwei solchen Kommas über O und P und bestätigt uns was wir damals so schlau durchschaut hatten Aber es finden sich natürlich auch Seiten mit einzelnen Buchstaben bei denen es scheint als würde die Illustratorin versuchen die Seele des jeweiligen Buchstabens freizulegen Ganz eindrucksvoll etwa das K Wie bei einer Schere senken sich die beiden Schenkel herab und schneiden wie der Plosivlaut alles andere ab ABC 3 D ist ein multifunktionales Buch Es zeigt wozu die papierverarbeitende Industrie heute fähig ist es ist eine mehr als anschauliche Einführung in die Sprache und es schafft das was Bücher über alles Maß hinweg auszeichnet es unterhält und fesselt und will immer wieder in die Hand genommen werden Carter David A 600 schwarze Punkte Boje 2008 18 Seiten 19 90 Ab 4 Jahren Boje amazon 600 schwarze Punkte David A Carter dürfte nicht ganz unschuldig sein am akuten Boom der Pop up Bilderbücher Immerhin wurde sein erstes Punkte Buch 1 roter Punkt in diesem Frühjahr für den Deutschen Jugendliteraturpreis in der Sparte Sachbuch nominiert Dort musste es sich zwar der Gewaltstudie Der Kick geschlagen geben aber das nun erschienene dritte Punkte Buch gibt den Verlegern des Kölner Boje Verlags Recht Carters Buchkunstwerke sind populär Musste man in den ersten beiden Büchern jeweils einen roten Punkt respektive zwei blaue Punkte in den Papiergebilden suchen so gilt es im aktuellen Buch ganze 600 schwarze Punkte in einer Vielzahl abstrakter Konstrukte zu finden In kräftigem Blau Gelb Rot und Weiß sind die unterschiedlichen Figuren gehalten So setzten sich die dunklen Farbtupfer ab und das ist auch gut da einige Gebilde schon ein genaues Hinschauen verlangen Nicht das Mondrian Gerüst dieses besteht aus Balken und Streben in allen Ebenen auf denen die Punkte liegen Muss man dort nur abzählen so findet sich etwas weiter hinten ein Wesen bunt und wild das sehr stark einem mythischen Krakenungeheuer ähnelt Hinterhältig wie dieser Schrecken der nautischen Pioniere mischt sich hier zum Beispiel auch ein blauer Punkt ins Bild und will verwirren Aber es stellen sich nicht nur Figuren auf sondern es muss auch Hand angelegt werden um alle Punkte zu entdecken Hinter Klappen und geheimen Türen warten weitere Punkte entdeckt zu werden Und auf welche schwarzen Punkte will der kleine Spiegel wohl verweisen Wie auch schon seine Vorgänger ist 600 schwarze Punkte ein tolles Designprodukt eine Hommage und somit auch Hinführung an die klassische Moderne mit ihren konstruktivistischen Bildmotiven und darüber hinaus eine dreidimensionale Schnitzeljagd im Buchformat Bunte Scherenschnittfiguren wälzen sich organischwie Tentakel aus den Buchseiten Dazwischen die schwarzen Punkte zu suchen ist ein detektivischer Spaß Sabuda Robert und Matthew Reinhart Haie und andere Meeresräuber Aus dem Englischen von Andreas Hoffmann Oettinger 2008 12 Seiten 22 00 Ab 5 Jahren Oettinger amazon Haie und andere Meeresräuber Die beiden Papierkünstler Robert Sabuda und Matthew Reinhart setzen mit Haie und andere Meeresräuber ihre Encylopaedia Praehistorica fort die sie im vergangenen Jahr mit einem Band über Dinosaurier begonnen haben Somit sind ihre

    Original URL path: http://www.satt.org/literatur/08_11_popup.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • satt.org: Latin.Log 113: Kattia Piñago Pinto
    45 Victoria Guerrero 44 Enrique Bernales 43 Angélica Freitas 42 Cristóbal Zapata 41 Aleyda Quevedo Rojas 40 María Paz Levinson 39 Elizabeth Robles 38 Damián Ríos 37 Víctor López Zumelzu 36 Rocío Cerón 35 Luis Chaves 34 Héctor Hernández 33 Andrea Cote Botero 32 Dani Umpi 31 Inés Pereira 30 Jazmina Caballero 29 Ezequiel Alemian 28 Martín Gambarotta 27 Laura Erber 26 Ricardo Domeneck 25 Miguel Ildefonso 24 Martín Prieto 23 Paula Ilabaca 22 Jessica Freudenthal 21 Montserrat Álvarez 20 Guilherme Zarvos 19 Marina Mariasch 18 Diego Ramírez 17 Gladys González 16 Elma Murrugarra 15 Pablo Carvajal 14 Lorenzo Helguero 13 Susana Szwarc 12 Cecilia Pavón 11 Fabian Casas 10 Nora Méndez 0 9 Aurora Arias 0 8 Washington Cucurto 0 7 Douglas Diegues 0 6 Liliana Alemán 0 5 Julián Herbert 0 4 Lucía Bianco 0 3 Roxana Crisólogo 0 2 Germán Carrasco 0 1 Sergio Raimondi Zu Gast auf der Latinale 2009 Zu Gast auf der Latinale 2008 Zu Gast auf der Latinale 2007 Zu Gast auf der Latinale 2006 Die Rechte an den Texten liegen soweit nicht anders gekennzeichnet bei den jeweiligen Autoren Latin Log empfiehlt las elecciones afectivas Argentinien las elecciones afectivas Bolivien as escolhas afectivas Brasilien las afinidades electivas Chile letras s5 Chile las afinidades electivas Ecuador las afinidades electivas Mexico urbanotopía Peru las elecciones afectivas Uruguay satt org Link Lyrik Log Die Gedichtanthologie 2003 2005 Herausgegeben von Ron Winkler 113 Kattia Piñago Pinto DAS BLEI kriecht im Regen heran Man hört jemanden rennen ein gedämpftes Nach oben Los nach oben Auf die andere Seite Hierher Hau rein Die gewaltige Nacht versinkt in den Winkeln des Viertels Der stumme Knall der Waffe am Kopf des Typen den sie Yon nennen Während ich dem cholerischen Dialog der Kugeln lausche kann ich die stockende Atmung von Deivi erahnen auf der Rückseite der durchsiebten Wand und der Typ sagt Verdammt die haben ihn umgelegt Die Schritte im Labyrinth der Flure entfernen sich Die Nachbarn versinken stumm in Träumen wer sich zeigt hat verloren Alle wissen dass Blei niemanden schont man hofft einfach dass sein Werk bald beendet ist rötliche Brise die dem Tod Tempo gibt Alles beruhigt sich innerhalb von Minuten Yon liegt da und betrachtet einen Himmel den er nicht mehr sieht Deivi hat sich mit seiner Bande fortgemacht mit seinem meckernden Lachen und schmutzigen Schweiß an den Schläfen untergetaucht im Gewirr der Gassen das Kläffen der Hunde klagt an Katzenangst huscht über die Dächer Möglicherweise denkt er Wieder einen um die Ecke gebracht möglicherweise denkt er schlicht und ergreifend nichts Weiter unten wo die Spitze von San Miguel emporragt ist niemand oder fast niemand unterwegs einzig der Gasmann mit seinen Flaschen und Wolfsaugen schmiegt sich an Häuserwände um unbemerkt zu bleiben Auf der anderen Seite übt die unbewegte Stadt Verrat Verschließt die Augen und beißt sich auf die Zunge übertragen von Odile Kennel EL PLOMO se arrastra en la lluvia A los pasos de los que corren sólo se escucha un ahogado Sube Sube Viene por

    Original URL path: http://www.satt.org/latin-log/113.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • satt.org: Literatur: Der aktive Leser – Ein Portrait des Autors Dato Barbakadse
    Jahr im Pop Verlag aus Ludwigsburg zum ersten Mal auf Deutsch erschienen Seine Übersetzungsarbeit hat nun auch für seine eigenen Werke Früchte getragen Übersetzt wurden seine Werke von der Berliner Kaukasiologin Steffi Chotiwari Jünger die für ihre Übersetzungen aus dem Russischen und Georgischen bekannt ist sie kann u a Publikationen zu Dshawachischwili Gamsachurdia Dumbadse und Robakidse vorweisen allesamt Schriftsteller die im deutschsprachigen Raum kaum oder gar nicht bekannt sind In dem Band Das Dreieck der Kraniche geht Barbakadse der Frage nach Übersetzungsmöglichkeiten nach Wie kann das Innenleben eines Menschen adäquat in welcher Sprache auch immer ausgedrückt werden Seine theoretischen Schriften behandeln das Thema einer psychosexuellen Grammatik die auf Positionen französischer Philosophie aufbaut aber in der Lyrik in konkrete Situationen überführt wird Ich lege meinen Körper in deine Arme Mein Körper legt sich an die Schwelle deines Atems Ich lege mich in deinen Armen um deinen Körper Mein Körper legt sich in deine Augen und deine Gedanken Dein Auge umschließt meinen Körper in deinen Armen Dein Körper legt sich zusammen mit meinem Körper auf die derbe Unterlage Barbakadse arbeitet häufig mit Wort oder auch Satzwiederholungen Georgisch ist im im Gegensatz zum Französischen keine phonetisch homogen klingende Sprache In französischer Lyrik gehen die Verse oft unmittelbar in eine musikalische Melodie über und der Klang der einzelnen Wörter geht ein wenig verloren was natürlich nur einen rein subjektiven Eindruck darstellt Das Georgische zeichnet sich vielmehr durch eine Reihe distinkter Laute aus die für Europäer nur mit einiger Übung und unter Gefahr des Zungenbrechens artikulierbar sind Barbakadse arbeitet mit dieser phonetischen Struktur und sicher geht ein wenig in den deutschen Übersetzungen von dieser Eigenheit der Sprache verloren Andererseits gewinnt auf diese Weise seine Dichtung an Konturen Für die Dichtung des Georgiers ist seine eigene Übersetzungsarbeit aus dem Deutschen von nicht geringer Bedeutung So übersetzte Dato Barbakadse bereits Paul Celan Georg Trakl und Hans Magnus Enzensberger ins Georgische Nach eigener Aussage dienten ihm diese Arbeiten zur Emanzipation von den genannten Dichtern Übersetzung bedeutet für Barbakadse die Arbeit am unheimlich Vertrauten an fremder Dichtung die seine eigene zu überschatten droht Bevor dies geschehen kann nimmt er sich dieser Gefahr an und verwandelt sie in die eigene Muttersprache In seinem Gedicht Die Summe herauskristallisierter Wörter geht der Autor und Übersetzer diesem Prozeß nach die Wörter spielen Fangen mit den Lesern Die Wörter verdichten sich flocken Und kehren zu uns als Erscheinungen als Gegenstände und als Berührungen zurück Diese Verdichtung ereignet sich in den einzelnen Gedichten insofern als daß innere Vorgänge zur Sprache gebracht sie an faßbar gemacht werden Barbakadse wählt hierfür zuweilen eine einfache Sprache zum Beispiel wenn er das Lied eines Mörders anstimmt Die Sprache Barbakadses bedient sich keineswegs ausgefallener Vokabeln aber was die Lektüre stellenweise erschwert ist die verschachtelte innere Logik der Aussagen Hier zeigt sich seine philosophische als auch psychologische Ausbildung Er lehrte mehrere Jahre am Geistlichen Seminar in Tbilissi Philosophie Der Körper in allen möglichen Situationen und Konstellationen wird zum Thema der knapp 30 Gedichte gemacht Nie aber tritt der Körper konkret aus

    Original URL path: http://www.satt.org/literatur/08_11_barbakadse.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • satt.org: Literatur: Durs Grünbein: Lob des Taifuns
    so nicht stimmt Die japanische Sprache arbeitet mit Lauten von denen viele untrennbare Konsonant Vokal Verbindungen sind was für uns wie eine Silbe aussieht aber keine ist Der japanische Dichter zählt Laute der europäische Silben Übertragbar ist das nicht Deshalb ist sklavische Formstrenge im deutschen Haiku ein Zahlen in falscher Währung Was übersetzbar ist sind nicht Handlungsanweisungen Standards sondern der Impuls der zum Haiku führt und der hat immer zu tun mit der Beleuchtung eines Moments nicht eines inneren sondern eines äußeren Mir der ich nie photographiere schien das Haiku die günstigste Alternative zum Polaroid schreibt Durs Grünbein in seinem Nachwort Diese Bilder und poetischen Schnappschüsse die er von seinen vier Japanreisen mitgebracht hat kaum mehr als flüchtige Tagebuchaufzeichnungen zunächst wurden erst zum Buch durch das Interesse japanischer Literaturwissenschaftler an den Versuchen des berühmten deutschen Dichters Man hat sie sogar ins Japanische übertragen allerdings ohne sie in tatsächliche Haikus transferieren zu können und sie wie auch datierte Tagebuchnotizen zu den gemeinten Ereignissen den Kurzpoemen beigestellt die hier versammelt sind So ist ein schon typografisch sehr aufregendes Buch entstanden das optisch zwar der einfachen Klarheit des Haiku eigentlich zuwiderläuft aber sich einem anderen in der Entstehungsgeschichte verankerten Urprinzip des Haikus annähert der Installation der Reihung in einer Kette dem Reisetagebuch Grünbein setzt sich darin über einige Forderungen die ein Haiku zu erfüllen hat hinweg Bspw die Regel nach der immer ein Wort enthalten sein muß das einen Bezug zu den Jahreszeiten herstellt Eine Regel die dem Haiku stets den Status des Naturgedichtes sichern half Sie zu übergehen ist nur konsequent denn Natur bedeutet in der Moderne und bei Grünbein Lebensumwelt die nicht mehr jahreszeitlich begrenzbar ist Es gibt die natürlichen Rhythmen noch immer aber sie sind durchwebt und überlagert von dem Staccato der industrialisierten globalisierten Welt Diese Welt gilt es im

    Original URL path: http://www.satt.org/literatur/08_11_taifun.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • satt.org: Literatur: Jack Black: Der große Ausbruch aus Folsom Prison
    es Jack Black eher durch Gefallen an Nervenkitzel und dem Geschmack wahrer Freiheit in ein Leben als Outlaw wegrutschten denn aus Freude an kriminellem Tun Durch die Maschen schlüpfen nicht beherrschbar sein gegen alle Regeln zu leben das sind nach Black die ersten inneren Triebfedern Jeder Mensch lebt davon einem anderen etwas wegzunehmen Unsere Gesellschaft hat Regeln aufgestellt nach denen einige Methoden des Wegnehmen erlaubt sind andere nicht Eigentum ist für ihn etwas sehr Abstraktes Materieller Besitz nichts charakterlicher alles Überspitzt der Mensch lebt eigentlich nicht um zu haben sondern um zu sein Und genau hier brodelt der Konflikt in Folsom Prison Die Vertreter der staatlichen Gewalt geben sich nicht damit zufrieden Menschen für begangenes Unrecht einzusperren sondern sie wollen denjenigen zerstören der ohne Recht und ohne Regel lebt Der Outlaw ist eine Bedrohung nicht durch sein Tun sondern durch die innere Freiheit seine Losgelöstheit von Recht und Ordnung die er verkörpert und muß deshalb erniedrigt und in seinen Grundfesten geschleift werden Und sei es mit der Zwangsjacke Man schnürt sie fest und fester so dass Gefangene als Krüppel aus ihrer Umklammerung zurückkehren und als lebende Mahnmale im Gefängnis herumkreuchen Der Wärter der Aufseher auch Anstalts Doktor und Direktor alle definieren sich insgeheim als Kämpfer für das Gute glauben sich im Recht und entschuldigen sich alles der Hinweis des Übersetzers Axel Monte auf Abu Ghureib ist nicht zu weit hergeholt sondern trifft das menschliche Programm Und weil sie kämpfen und ihre Macht schamlos ausnutzen ist ein Krieg vorprogrammiert Denn der besitzlose Outlaw möchte wenigstens das behalten was ihm immer am wichtigsten war die persönliche Integrität jetzt da er nicht mal mehr seine Freiheit hat Die Schikanen nehmen kein Ende kleinste Vergehen werden genutzt um Strafvergünstigungen zu streichen und vorzeitige Entlassungen zu verhindern so daß die übergroße Hoffnungslosigkeit eines Tages eine

    Original URL path: http://www.satt.org/literatur/08_11_black.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •