archive-org.com » ORG » S » SATT.ORG

Total: 1440

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Nachtmusik auf Tape – William Basinskis »Nocturnes«
    ausmachen als ein irgendwie melancholisches Rauschen Alles geht auf den Disintegration Loops dieser Auflösung entgegen und dennoch oder vielleicht gerade aus diesem Grund liegt im Verlöschen des auf Ewigkeit Angelegten eine eigenwillige Schönheit Auch auf späteren Veröffentlichungen wie Variations A Movement in Chrome Primitive oder den Variations for Piano Tape ist Basinski dabei diesen Mustern treu geblieben Auf Photographien im Netz sieht man ihn mit Magnetbändern vor leuchtenden Projektionen hantieren so als beschäftige sich da einer wirklich noch mit ausgedient geglaubtem Material während andere längst auf der digitalen Insel ihre Zelte aufgeschlagen haben Mit der Renaissance von Kassette Co in den letzten Jahren scheint dabei allerdings auch die Zeit für analoge Ambient Musik allmählich zurückzukommen Seit 2009 jedenfalls hat der mittlerweile in Kalifornien lebende Basinski kein neues Album mehr veröffentlicht Jetzt allerdings erschienen die Nocturnes zwei Aufnahmen die 70 Minuten füllen und sich irgendwie noch einmal mit dem Tod und der Vergänglichkeit beschäftigen Auch hier also eine Wiederholung und ein Loop Das erste Stück auf der CD die auf Basinskis eigenem Label 2062 erschienen ist heißt gleich titelgebend Nocturnes und nimmt mit 41 Minuten etwas mehr als die Hälfte des Albums ein Die Aufnahme stammt dabei aus eben jener Zeit in der Basinski auch die späteren Disintegration Loops aufgenommen hat 1979 80 Im Unterschied zu diesen aber hört man auf Nocturnes nichts von Auflösung und Verlust sondern eine verhaltene und langsame Klavierlinie die sich bisweilen in einem Gewebe aus sanften Feedbacks und dem Auslauten verschiedener Hall und Echoeffekte verliert Schon nach wenigen Minuten setzt dabei das für mich so typische Basinski Gefühl ein eine leichte Schwere irgendwie die in der steten Wiederkehr einer einzigen Melodie beschlossen liegt So als summe einer zurückgenommen und für Stunden vor sich hin und wechsle doch nicht einen Ton Die Stimmung dieser Nachtmusik auf Tape

    Original URL path: http://www.satt.org/musik/13_06_nocturnes.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Der Bariton des Matt B. – »Trouble will find me« von The National
    t ask for this pain it just came over me Pink Rabbits Sanft ist der Stich nur wenn er nicht die eigene Brust trifft oder wenn es nicht der eigene Schmerz ist in dem man sich suhlen muss Auf Trouble Will Find Me ist es nicht der eigene es ist Matt Berningers Schmerz Deswegen ist Ich das wichtigste Wort auf dem Album Selbst das Du der ersten Zeile ist zurückgeworfen auf das Ich das fordert DU solltest MICH doch besser kennen Selbst der politischste Satz If I stay here trouble will find me If I stay here I ll never leave ist nur deshalb so politisch weil er sagt ICH müsste eigentlich etwas ändern denn ICH bin unzufrieden Das Ich das nicht ich bin bringt die wohltuende Distanz Aus der Entfernung sieht die Melancholie gut aus Da fühle ich mich doch gleich größer wenn Matt Berninger singt I keep feeling small and smaller I Need My Girl Ich möchte bei Sonnenschein losfahren auf Play drücken und wenn ich ankomme ist der Himmel grau und es regnet Ich will mal wieder richtig Herbst Genau wie es in Don t Swallow The Cap heißt And if you want To see me cry Play Let It Be Or Nevermind Deswegen ignoriere ich Zeilen wie And all the L A women Fall asleep while swimming I got paid to fish her mind And then one day I lost the job Humiliation oder Reime wie I see you rushing now Tell me how to reach you I see you rushing now What did Harvard teach you Sea Of Love Ich skippe die sehr mit pfeifbare Melodie von Don t Swallow The Cap skippe das Schlagzeug von Sea Of Love das mich auf die Tanzfläche treiben möchte Ich tappe mit dem größten Vergnügen in die Gesangsfalle

    Original URL path: http://www.satt.org/musik/13_06_national.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • »MP3: The Meaning of a Format« von Jonathan Sterne
    Format erzählt Jonathan Sterne Dozent am Institut für Kunstgeschichte und Kommunikationswissenschaften der McGill University ist Kulturwissenschaftler Medienwissenschaftler Philosoph Musiker und Techniker Deswegen ist MP3 für ihn sehr viel ein Dateiformat das sich problemlos teilen lässt eine Technik die Audiodaten komprimiert und auf die wesentlichen hörbaren Teile reduziert MP3 ist eine platzsparende Form Daten zu speichern die deswegen die Entwicklung der verschiedensten Abspielgeräte beeinflusst und mit ihr die Industrie Entsprechend breit gefächert sind die Aspekte die in MP3 The Meaning Of A Format behandelt werden Jonathan Sterne bewegt sich als universal einsetzbarer Lehrer irgendwo zwischen Geschichtsunterricht Physikstunde philosophischer Diskussion und Medienanalyse die er uns SchülerInnen mit Anekdoten schmackhafter macht falls uns bei dem einen oder anderen Exkurs in der letzten ermüdenden Stunde der Kopf herunterfällt Deswegen erzählt er wie die ForscherInnen der Moving Pictures Expert Group MPEG die Komprimierungstechnik auf verschiedenen Datenträgern wie CD ROM DAT oder Video Compact Disc ausprobierte um ein Gespür dafür zu bekommen für was man sie eigentlich verwenden könnte Und deswegen erzählt er auch dass eben jene Video Compact Disc zur Audiokompression geführt hat Auf der Video CD war zunächst nur das Video also die Bewegtbilder gespeichert und damit der Speicherplatz nahezu erschöpft Wollte man das Video mit Ton sehen musste die Audiodatei komprimiert werden Fortan hieß die Forschergruppe Moving Pictures Expert Group and associated audio For a long time we felt like the poor little associated audio guys zitiert Jonathan Sterne Bernhard Grill ein Mitglied der Forschergruppe Solche Episoden bleiben natürlich viel eher im Gedächtnis als die Beschreibung wie der Header des MPEG Layers und seine Bit Zahl bestimmen um welchen MPEG Typ es sich handelt und wie die Synchronisierung der header frames durch die ersten elf Bits übernommen wird Aber auch das ist Teil des Buches Wer nicht gerade absolut universell interessiert ist wird

    Original URL path: http://www.satt.org/gesellschaft/12_11_mp3.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Fraktus - Das letzte Kapitel der Musikgeschichte (Lars Jessen)
    über Dieter Meier bis Blixa Bargeld werden Lobgesänge angestimmt Marusha fühlt sich gar musikalisch entjungfert von den Innovatoren des avantgardistischen Elektropops Doch spätestens wenn sich die Schere zwischen dem erfundenen Großmeisterstatus und den vermeintlichen Zeitdokumenten auftut ist das Gelächter groß Allein für den Auftritt bei Formel Eins bei der die Band ähnlich deplaziert am Maschendrahtzaun steht wie einst Fad Gadget habe ich den Film tief und innig in mein Herz geschlossen Daran ändert der weitere Verlauf des Streifens nur wenig Ein findiger Dokumentarfilmer Devid Striesow spürt die nicht mehr taufrischen Musiker auf und will eine Reunion ein Comeback initiieren Das ist dann nicht so konzentriert großartig wie der Beginn des Films einige Gags zünden weniger gut doch und das ist eine nicht geringe Auszeichnung wenn in Deutschland mehr Filme wie Fraktus entstünden bräuchten wir keinen Sacha Baron Cohen mehr So gelungen wie Borat und Brüno ist Fraktus allemal Und ähnlich wie bei Cohen bietet es sich an den Film nicht nur als eigenständiges Werk zu betrachten sondern auch das Drumherum als Teil eines Gesamtkunstwerks aufzufassen Regisseur Lars Jessen hatte schon in Keine Lieder über Liebe sein Faible für das halbdokumentarische gezeigt Damals wurde eine Dreiecksgeschichte mit einer tatsächlich auf Tour gehenden Fake Band verbandelt Diesmal trat das Komikertrio Studio Braun die Leute hinter Fraktus vor laufender Kamera vor einem großen Publikum auf gar nicht unähnlich zu den als besonders mutig bewunderten Passagen in den Cohen Filmen Und zur Promotion des Kinostarts gibt es eine kleine Tour Ebenfalls Teil des Gesamtkunstwerks Die Website www fraktus de und die Wikipedia Seite Dort erfährt man wie im Presseheft mit Bravo Interview noch mehr über die Band und ich hoffe stark dass die DVD mit reichlich Bonusmaterial aufwarten wird Vielleicht sollte man Fraktus einfach selbst entdecken denn erklären kann man dieses Phänomen nicht Das

    Original URL path: http://www.satt.org/film/12_11_fraktus.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • And You Will Know Us By The Trail Of Dead – Zur Lage des Planeten in Raum und Zeit
    Mitgliedern gewidmet habt And You Will Know Us By The Trail Of Dead scheint mir keine ausgesprochen politische Band zu sein aber in der Pressemitteilung steht dass ihr mit dieser Widmung auf das zunehmende politische Desinteresse im Pop hinweisen wollt Conrad Keely Ich muss dazu gar nicht viel ausführen denn es ist ziemlich offensichtlich dass in der heutigen Musik diese Apathie zunimmt Wenn du dir anschaust worüber die Bands heute sprechen und singen dann wird klar dass sie ignorieren wie schlimm es inzwischen um unsere Welt steht Wir kämpfen einen vielfrontigen Krieg Keely verschluckt sich fast beim vielfrontigen Wort Es geht um Umweltschutz politische Probleme Derzeit befinden wir uns in einer globalen Krise die den Einfluß der Technologie religiösen Fundamentalismus aber auch den starken medialen Druck umfaßt Manchmal können wir gar nicht sagen was wahr und was falsch ist Die Bands scheinen sich darum keinen Deut zu scheren Die Ozeane kippen ökologisch um im Ausland sind Tyrannen an der Macht und niemand sagt etwas dagegen In den Neunzigern als wir aufwuchsen haben sich die Bands um ein soziales Bewußtsein gekümmert man denke an Bands wie Fugazi oder Bikini Kill Heutzutage haben sich die Umstände um ein Zehnfaches verschlechtert und sind akuter denn je Dominik Irtenkauf Es scheint auch recht komplex zu sein Conrad Keely Das scheint einige Leute zu verunsichern dass es zudem komplex ist Sie haben Probleme das klar und deutlich anzusprechen doch ich habe den Eindruck dass junge Menschen als Musikfans um eine wichtige Eigenschaft von Musik gebracht werden Musik ist eine Waffe der Veränderung Sie kann Ideen unter die Leute bringen Dominik Irtenkauf Doch stellte sich nach den Achtzigern eine gewisse Ernüchterung ein Nach einer gewissen Zeit des kritischen Aufschreis gerät sie leicht in die Unterhaltungsmaschine wie bereits nach den Sechzigern geschehen Conrad Keely Sie veränderte aber auf jeden Fall einige Dinge The Beatles Rolling Stones und The Who und die ganzen Bands aus San Francisco oder auch in Woodstock machten die Hörer auf etwas aufmerksam machten sie bewusster Diese Musik veränderte die Welt nicht über Nacht Ich glaube daher rührt die Enttäuschung Die Leute meinten in den Sechzigern der nächste Präsident wäre ein Typ wie Timothy Leary Das passierte nicht Die heutigen führenden Positionen in der Kultur wuchsen zu der Zeit auf und sie waren von den Ideen der Sechziger stark beeinflusst Die Veränderungen spielten sich auf einer sehr subtilen Ebene ab aber es fanden definitiv Veränderungen statt Wir befinden uns gerade in einer Zeit der totalen Apathie und niemand traut sich etwas zu sagen Unsere Band öffnet sich dieser Leere wenn Dinge angesprochen und auch in Angriff genommen werden müssen Leute scheinen von der Größe der Probleme eingeschüchtert zu werden Dieser intellektuelle Defätismus ähnelt stark der Schicksalsergebenheit in den Parlamenten vor dem 2 Weltkrieg weil niemand es sich vorstellen konnte dass es noch einmal zu einem so großen Krieg kommen könne Zu jener Zeit fürchteten sich die Menschen davor der sich anbahnenden Katastrophe ins Gesicht zu schauen Dann brach der Krieg aus Foto 2012 by

    Original URL path: http://www.satt.org/musik/12_10_aywkubttod.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • AuSSchlag – Wer hat all das Gift bestellt? (Ostklotz Musikverlag)
    und nihilistischer Verweigerungsphilosophie beeinflusst war Die wenigen erhaltenen Aufnahmen des Trios das laut Liner Notes blitzschnell von der Stasi aufgelöst und anschließend inhaftiert bzw in den NVA Zwangsdienst überführt wurde sind nun Dank Blitzkrieg Bert vom Ostklotz Verlag erstmals in remasterter Form einer größeren Öffentlichkeit zugänglich Gefunden hatte er die Tapes 2010 auf dem Speicher von Beules Mutter 11 Songs mit einer Laufzeit von knapp 20 Minuten vereint Wer hat all das Gift bestellt Diese kurze Zeit reicht völlig für einen Rundumschlag gegen alles was die Band damals ankotzte das buchstäblich ätzende Leben im Zonen Industriekaff und ganz universell der Arbeitsfetisch die Bevormundung Schikane und Tristesse in einer Gesellschaft die nur auf dem Papier kommunistisch von mir aus auch demokratisch ist Große Posie und differenzierte Kritik sind natürlich kaum zu erwarten dafür sind die Refrains äußerst catchy Brenn brenn Bitterfeld heißt es da Volkspolizist Arschgesicht oder Freiheit Saufen Anarchie um direkt mal die heimlichen Hits zu zitieren Am besten gefällt mir jedoch die Coverversion der DDR Nationalhymne in der Beule oder Keule wer weiß das schon lyrisch nahezu überzeugend klagt Stehengeblieben ausgestiegen Deutschland ödes Spießerland Deine Lügen und Parolen klingen leer und ausgebrannt Stumpfe Arbeit zu verrichten Das ist alles was euch eint Ich will tanzen in den Flammen Und wenn alles niedergeht Will ich sehen wer weint Will ich sehen wer weint Da wird doch nicht am Ende über das gesamte Land der Deutschen gesungen Um kurz noch den musikalischen Part abzuwickeln Man nehme Schrubbelgitarren aus dem Konsum und Schepperschlagzeug 2 3 Akkorde als Harmonien schiefen Gesang A B A B Schema oder war das A C A B fertig ist das Ostpunk Lied Klingt aber immer wieder rotzig cool P S Gerüchte dass es es sich bei AuSSchlag um eine Fake Band handelt konnten bislang nicht bestätigt werden

    Original URL path: http://www.satt.org/musik/12_09_ausschlag.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Im Interview: TYING TIFFANY
    mehr von mir verstehen Ich würde mich dann sehr freuen Ich teile meine Persönlichkeit und Gefühle gern in meiner Musik mit und wenn das jemand nicht ab kann schert mich das nicht Das Leben kann gefährlich sein aus einem deiner Texte ein Beleg dafür how can hell be worse than all of this desperation I am drownin I am drowned Denkst du dies passiert weil wir in Europa übersättigt und gelangweilt sind Stell dir vor jemand der deine Texte kennt spricht dich auf einer Party an und sagt dass du sehr froh sein kannst im Vergleich zu den instabilen Verhältnissen in manchem afrikanischen Land Was erwiderst du darauf Tiff Das scheint eine rhetorische und heuchlerische Frage zu sein Ich schreibe Songs mit offenen Botschaften ich spreche nicht jemand ganz speziell an Meine Inspiration speist sich aus den Dingen die ich jeden Tag sehe Es ist dumm zu denken dass eine Depression nur vorübergehend ist und sich nicht aus der Mentalität einer Person entwickelt Diese Frage müsste dann zum Beispiel auch an Generationen von Künstlern aus dem reichen England und Amerika gestellt werden da diese ständig über ihre persönlichen und sozialen Probleme gesungen haben Wie die Texte von vielen Musikern aus vergangenen Generationen richten sich meine Texte an jeden der eine gewisse Nähe zu ihnen spürt Schau dich nur mal im Internet um wie viele Teenager an Depression und Suizidgefahr leiden Die Gründe können leicht als trivial oder dumm abgetan werden Ein Mensch hat gute Gründe die Dinge die er tut gut oder schlecht anzugehen Wer sind wir über Andere zu urteilen Wie stark ist die Bedeutung von Stil für dich und deine Musik Einige Hörer würden meinen dass man keine authentische Musik machen kann wenn man sehr viel Wert auf schöne Klamotten und Schminke legt Punker würden so argumentieren wenn du abgefuckte Musik spielst solltest du auch abgefuckt aussehen Tiff Es gibt viele Poser in der Musikszene und gehypte Bands die nach einem Jahr wieder verschwinden Jeder der auf meine Konzerte kommt wird sehen dass ich keine Schminke brauche um ehrlich das rüberzubringen was ich mache Ich möchte von niemandem Style Ratschläge bekommen wie ich mich verhalten soll oder nicht Dann würden mich die Leute vielleicht eher in Ruhe lassen Aber weißt du was Ich habe meinen persönlichen Stil gewählt ohne Rücksicht auf die umstehenden Leute zu nehmen Urteile nie nach dem Äußeren eines Menschen Wenn du morgens aufstehst fühlst du dich eher stark oder desorientiert nach einer Mütze voll Schlaf Tiff Es läßt sich keine Regel aufspüren wenn ich aufwache Manchmal fühle ich mich beschissen und andere Male stark Ich liebe es zu schlafen und von den großen Rätseln der Nacht und des Tages zu träumen Dabei fühle ich mich wohl Kurz vor dem Einschlafen ist die Nacht ein Moment der Erleuchtung wenn du alles sein kannst was du möchtest Wie wichtig ist dir ein geregelter Alltag Bevorzugst du es alleine zu frühstücken oder diese Momente mit jemandem nach einer Nacht zu teilen Tiff Ich führe kein normales Leben

    Original URL path: http://www.satt.org/musik/12_04_tiffany.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Tirills Alben „Nine And Fifty Swans“ und „Tales From Tranquil August Gardens“
    ist immer der verträumte Dichter den Welten trennen von jenem stolzen Iren der fasziniert vom Okkulten war für eine Renaissance der irischen Literatur Kunst und Kultur gestritten und die Vorlage für Primordials gleichsam majestätisches und tragisches Stück The Hosting Of The Sidhe geschrieben hat Nur wer ihr länger zuhört lernt in dem grundsätzlich melancholischen Charme der Musik Zwischentöne zu unterscheiden Schon in The Cap And Bells sind Cello und Flöten Führung eher beschwingt der Gesang von Tirill und Dagfinn Hobœk der mit seiner zweiten Stimme kaum weniger sanft sein kann als Tirill mit ihrer ersten luftig und leicht Wie auf dem gesamten Album bilden Flöte und Streichinstrumente das atmosphärische Rückgrat des Songs der bei einem weniger in der Singer Songwriter Tradition verhafteten Arrangement auch gut ins Pop Fach gepasst hätte Ein anderes Kaliber ist The Wild Swans At Coole das dem Album seinen Titel schenkt und mit mehr eingesetzten Instrumenten trotzdem ruhiger noch reduzierter weiter und dichter klingt Der Haken daran Gerade in diesen Momenten offenbart sich Tirills nicht eben einzigartige Stimmfarbe die zwar Balsam für die gestresste Großstädter Seele sein mag aber weit entfernt von dem ist was etwa Sally Doherty mit dunkel schillernder Leidenschaft auf ihrem Nine And Fifty Swans durchaus verwandten Album Black Is The Colour macht Ganz anders Tales From Tranquil August Gardens das das kleine Brooklyner Label The Wild Places im Dezember 2003 unter dem Titel A Dance With The Shadows zum ersten Mal auf den Markt gebracht hat Obwohl die Norwegerin in ihrer Musik grundsätzlich melancholische Saiten anschlägt ist sie natürlich auch auf diesem Debütalbum weit davon entfernt düstere oder gar dunkle Musik zu machen siehe June s Flower Don t Dare To Love You oder Golds Of Morning Insofern stehen der neue Titel und die neue Bildsprache dem Album besser als bei der

    Original URL path: http://www.satt.org/musik/12_04_tirill.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •