archive-org.com » ORG » S » SATT.ORG

Total: 1440

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Craig Thompson: Habibi
    spricht die ihren Namen verdiene ist Augenwischerei Da wäre also zunächst einmal der Märchenstrang der aus Tausendundeiner Nacht stammen könnte arbeitete Thompson nicht bereits auf den ersten Seiten mit Insignien der Moderne In dem fiktiven arabischen Land Wanatolien wird die neunjährige Dodola an einen Schriftgelehrten verkauft Der fährt sie auf seinem Motorrad nach Hause wo er sie missbraucht Das blutbefleckte Laken soll sie mit Stolz als Umhang tragen Es ist das Zeichen dass du rein warst Der drastischen Exposition folgt eine Odyssee Von Sklavenhändlern entführt nimmt sich Dodola in Gefangenschaft des schwarzen Babys Zam an Nach erfolgreichem Fluchtversuch quartieren sich die beiden in einem mitten in der Wüste gestrandeten Schiff ein und wachsen heran Schon hier sind Dodolas weitschweifige religiöse Erzählungen und Gleichnisse mit denen sie Zam bei Laune hält ein Refugium in der brutalen Realität Der Autor nutzt es um mit schwarzweißen ornamentalen und fiebrigen Zeichnungen ikonisch Zusammenhänge zwischen den Religionen und der Poesie ihrer Erzählungen herzustellen Tatsächlich verkauft Dodola ohne Zams Wissen ihren Körper gegen Lebensmittel an die Männer der vorbeiziehenden Karawanen aus der nahe liegenden Stadt Später werden die beiden getrennt und geraten über zwei Parallelhandlungen in den Palast eines grausamen Sultans Dodola als dessen privilegierte Haremsmätresse Zam als untersetzter Diener und freiwilliger Eunuch Erneut gelingt beiden die Flucht zunächst in die Stadt wo sie bei einem geradezu manischen Müllfischer Unterschlupf finden der den omnipräsenten Verfall der Stadt mit umso beharrlicherem Optimismus quittiert dann zu ihrem einstigen Wüstenschiff das nunmehr unter einer monströsen Müllkippe begraben liegt Quasi über Nacht verwandelt sich die Stadt um sie herum in eine industrialisierte Megacity Dodola und Zam haben nun nicht mehr den Status von Sklaven sondern von illegalen Flüchtlingen und es stellt sich heraus dass die Wassernot die zuvor im Sultanpalast herrschte auf ein gigantisches Staudammprojekt zurückzuführen ist An diesem Punkt

    Original URL path: http://www.satt.org/comic/12_01_habibi.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Lieblingscomics 2012
    zum Schafott Deutsche Comicblogerlegende spürt mit einfachen Mitteln der deutschen Sprache und dem Leben im Allgemeinen nach Gewitzt Peinlichster Lieblingscomic Jef Nys Kinderherrschaft Band 3 der Serie Jommeke stainlessArt Professor Gobelijn erfindet einen Trank der Kinder klug macht und Erwachsene auf den Stand von Kleinkindern bringt Ja auch ich fühlte mich in das Alter von sechs Jahren zurückversetzt als die Figuren noch Peter Alexander hießen und Comics noch nicht während des Lesens kritisch hinterfragt wurden Seufz Schlimmstes Leseerlebnis Ganz allein Chabouté Carlsen Verlag Graphic Novel mit 16 Seiten Möwenanflug auf Leuchtturm dann folgt eine furchtbar langatmige Geschichte über einen Einzelgänger der sich die Welt anhand von Lexikoneinträgen vorstellt Man kann die Geduld des Zeichners bewundern man kann es aber auch die langweiligste Graphic Novel des Jahres nennen Prätentiös Größte Enttäuschung Craig Thompson Habibi Reprodukt Stellen Sie sich vor Sie werden von wunderbaren Gerüchen in ein arabisches Restaurant gelockt die Speisen sehen auch mehr als vielversprechend aus aber nach dem Essen stellt sich ein unangenehmes Völlegefühl ein Der amerikanische Koch hat es mit den Zutaten nur allzu gut gemeint Viele Ideen ergeben leider noch lange keine gute Erzählung Überschätzt Thomas Vorwerk Mister Wonderful Daniel Clowes The Complete Peanuts 79 82 Charles M Schulz Design Seth Habibi Craig Thompson Celluloid Dave McKean Freeway Mark Kalesniko Paying for it Chester Brown League of Extraordinary Gentlemen Century 1969 Alan Moore Kevin O Neill Mutts www muttscomics com Patrick McDonnell americanelf com James Kochalka Didi Stulle 9 Der Auftrag d Kanzlerin 10 Bei d Olympischen Spielen Fil Scenes from an Impending Marriage Adrian Tomine Go the Fuck to Sleep Adam Mansbach Ricardo Cortés X Factor Peter David Valentine De Landro u v a Verschiedene Donald Comics entweder von Don Rosa oder übersetzt von Gerd Syllwasschy in TGDD Gerd Ruprecht Alexis Chabert Bourbon Street 1 Les Fantomes de Cornélius Luigi Critone Je François Villon 1 Mais où sont les neiges d antan Tommy Lee Edwards Turf Rick Geary The Lives of Sacco and Vanzetti Luc Jacamon Le Tueur 9 Concurrence deloyale Jason L île aux cent mille morts Manu Larcenet Blast 2 Cyril Pedrosa Portugal Gabriel Rodriguez Locke Key 6 Clockworks Tonay Sandoval Doomboy Seth The Great Northern Brotherhood of Canadian Cartoonists Jean Louis Tripp Magasin Général 7 Charlston Naoki Urasawa Billy Bat 6 Sylvain Vallée Il était une fois en France 5 Le petit juge de Melun Bastien Vivès Polina Nana Wallraff Bilderbücher illustrierte Kinderbücher 2011 Angelo Silvana de und Antonio Marinoni Der Duft der Dinge Die Geschichte eines Diebes Gerstenberg Crowther Kitty Annie Carlsen Crowther Kitty Der Besuch vom kleinen Tod Carlsen Elliott David Text und Timothy Basil Ering Ill Finn tobt Klett Kinderbuch Friz Paolo ICH knack die Nuss Atlantis Grimm Jacob und Wilhelm und Benjamin Lacombe Ill Schneewittchen Jacoby Stuart Grimm Jacob und Wilhelm und Lorenzo Mattotti Ill Hänsel und Gretel Carlsen Heidelbach Nikolaus Wenn ich groß bin werde ich Seehund Beltz Gelberg Schubiger Jürg Text und Rotraut Susanne Berner Bilder Als der Tod zu uns kam Peter Hammer Tan Shaun Eric

    Original URL path: http://www.satt.org/comic/12_01_bestes.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Igort: Berichte aus der Ukraine. Erinnerungen an die Zeit der UdSSR
    sind die Berichte von vier alten Menschen aus der Region Dnipropetroswk im Südosten der Ukraine Der in Paris ansässige sardische Comic Autor Igort eigentlich Igor Tuveri hat sie 2008 2009 auf seiner ausgedehnten Reise durch den zweitgrößen Flächenstaat Europas auf der Straße getroffen ihnen zugehört und ihre Geschichten zu Papier gebracht Mit knappen Worten aber umso ausdrucksstärkeren Zeichnungen deren feiner Strich viele Details enthüllt während die gekonnt eingesetzten Sepiafarben Tristesse und Grauen noch stärker erfahrbar machen Inhaltlich gleichen sich die Berichte auf erschreckende Weise Armut Krankheit enttäuschte Hoffnungen und ein gewisser Fatalismus sind zentrale Themen der zähen aber seelisch gebrochenen Rentner aus der Raketenstadt die bis in die 1990er Jahre militärisches Sperrgebiet war Die große das Buch umspannende und immer wieder durchdringende Geschichte das ist der Bericht über den Holodomor die Tötung bzw das Sterben durch Hunger die große hauptsächlich von Menschen gemachte Katastrophe der zwischen 1932 und 1933 mindesten 3 5 Millionen Ukrainer zum Opfer fielen Wie schrecklich und schwerwiegend die Lage war verdeutlichen vor allem die Anmerkungen zur damals drastischen Kannibalismusrate Alle von Igort befragten Personen erinnern sich in ihrem Teil der Geschichte an diese Zeit die meisten von ihnen haben sie als Kinder selbst erlebt Der Autor fasst die Ereignisse in mehreren Zwischenkapiteln zusammen Hierbei begeht er übrigens den aufgrund seiner Nähe zu den Opfern und ihren Nachfahren verständlichen Fehler historische Geschehnisse etwas undifferenziert und ausschließlich aus ukrainischer Perspektive zu beleuchten Die geht vorwiegend von einer systematisch geplanten Katastrophe aus die einem Hungerholocaust gleichkommt während westliche Historiker bei aller Kritik an Stalins Verbrechen eher davon überzeugt sind dass der Holodomor Folge einer tödlichen Mischung aus Maßnahmen zur Zwangskollektivierung und Widerstandsbekämpfung Moskauer Machtpolitik und klimabedingten Ernteausfällen war Ohne ausgiebige Recherchen inklusive Konsultation von Osteuropa Experten kommt man hier aber sicher zu keinem eindeutigen Ergebnis Weitere Kurz kapitel in

    Original URL path: http://www.satt.org/comic/11_12_igort.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • durchgeblättert: Geschenkedition
    Afrikas fünftausend Kilometer weite entfernt Beide fangen neu an Nicola wird in Norwegen schwanger trennt sich und kehrt zurück in die Gluthitze Italiens aber auch zurück zum daheimgebliebenen Nicola Fast scheint es als hätte Fior die Handlungsorte nur nach ihrem Klima gewählt um anhand der passenden Farbigkeit auch die Stimmungen und Figuren in seinen sanften und weichen Aquarellzeichnungen charakterisieren zu können Wenn am Schluss der Handlung alle drei wieder im Dorf sind nicht vereint auch nicht abschließend glücklich dann klingen die Worte Lucias Mutter nach wenn sie kurz nach dem Umzug ins Dorf spricht Pflanzen brauchen Zeit um sich einzugewöhnen Genau wie Menschen Sie müssen Wurzeln schlagen Sonst sind sie unglücklich Fünftausend Kilometer und ein halbes Menschenleben haben die drei benötigt um ebenfalls zu dieser Erkenntnis zu gelangen Das ist herzerweichend traurig aber auch wunderschön anzuschauen Manuele Fior und die Erzählung von der Liebe sind ein Paar dass hoffentlich nie scheitern wird Und sollte es das irgendwann doch wird es sicherlich in herrlichen Bildern geschehen Bastien Vivès Polina Reprodukt 2011 208 Seiten Euro 24 00 Verlag amazon Für die Freundin Bastien Vivès Polina Gerade eben ist Polina in Frankreich als bester Comic des Jahres ausgezeichnet worden Und tatsächlich hat man das Gefühl Vivès ginge es gar nicht darum nur möglichst häufig seinen Zeichenstil zu ändern und so zu beweisen wie unglaublich versiert er diverse Stile beherrscht Viel eher hat man den Eindruck als experimentiere er teste aus suche nach neuen zeitgemäßen Formen des graphischen Erzählens Wie schon bei In meinen Augen beweist er auch in Polina ein perfektes Gespür für die Geschichte des Erzählens in Bildern In seinem nun so gekürten Titel ist es die Geschichte eines kleinen Mädchens Polina die zum Balletstar wird Anders als in Black Swan ist das Ballet hier nicht Anlass um die menschliche Psyche zu ergründen Vivès Anlass des Erzählens ist das Ballet genauer die reale Ballerina Polina Semionova Er erzählt vom Ballet von der Kunst mit dem menschlichen Körper Geschichten zu erzählen Was er dabei erzählt vom Ballet und dazu feststellt und ganz hat es den Anschein als seien es immer wieder auch für den Zeichner Vivès wahre Offenbarungen und das sind sie gilt in beeindruckender Analogie so auch vielfach für den Comic Die Leute sehen nur das was man ihnen zeigt Diese Worte spricht gleich mehrfach der erste Ausbilder Polinas und gewisserweise Vaterersatz denn natürlich ist Polina nicht einfach nur eine Reflexion über das Ballet sondern auch eine Erzählung vom Erwachsenwerden natürlich auch von der Liebe und von harter künstlerischer Arbeit Professor Bojinski Und das trifft doch auch genau für den Comic zu Damit die Leute dann auch genau das sehen was Vivès im Comic sieht findet er erneut den idealen Zeichenstil für seine Geschichte Mit wenigen feinen beinahe hauchdünnen Strichen fasst er seine Figuren Ganz besonders in den Tanzsequenzen wobei man sie eigentlich nicht so nennen darf Es sind Posen in denen Vivès die Tänzerin Polina bannt die in ihrer Fragilität an antike griechische Statuen erinnern Immer wieder sind darum auch die

    Original URL path: http://www.satt.org/comic/11_12_blatt-geschenke.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Jeff Lemire: Essex County. Geistergeschichten
    hingegen ahnt nicht im Geringsten welche Hölle ihm noch bevorstehen könnte Die schwarzweißen Zeichnungen Lemires konturieren mehr noch als im ersten Band die Durchlässigkeit zweier Welten Man weiß gar nicht so recht ob Lou an Alzheimer erkrankt ist oder sich bloß stur der Realität verweigert die Gegenwart jedenfalls ist ihm nur noch Kulisse die ihn in die Vergangenheit abdriften lässt Ein ratloser Blick ins Leere Wer ist diese fremde Frau in meinem Haus Eine Pflegerin Und schon gerät das Räderwerk der Erinnerungen ins Rollen zurück nach Toronto im Jahr 1951 wo Lou seinen älteren Bruder Vince und dessen Verlobte Beth Morgan am Bahnhof erwartet Vince stünde eine große Karriere als Profi Eishockeyspieler bevor Daran besteht kein Zweifel nachdem er später dem halbprofessionellen Verein Toronto Grizzlies einen Sieg nach dem anderen beschert Aber im Gegensatz zu Lou verfolgt Vince keine großen Ziele und begnügt sich mit dem familiären Rückzug in die fiktive Variante von Jeff Lemires Heimatort Essex County jene ländliche Kleinstadt die schon im ersten Band ihre Bewohner zur mentalen Isolation verdammte Annäherung und Abwehrhaltung waren schon dort die Polaritäten die die Beziehung des jungen Lester zu seinem Onkel bestimmten Dem Brüderpaar Vince und Lou ergeht es nicht anders Als ob er wenigstens einmal an Vinces Erfolg teilhaben wolle schläft Lou in der Nacht als die Grizzlies dank Vince zum ersten Mal nach vier Jahren die Playoffs erreichen mit Vinces Verlobten Beth und wird fortan zur persona non grata Die Allianz aus Begehren und Verrat die Lou von dort an ein Leben lang verfolgen wird verdichtet Lemire zur bedrückenden Bildpoesie Wie in einer Überblende blickt der Mond mit Lous Konterfei der zuvor selbstvergessen aus einem Fenster ins Leere starrte auf das Paar herab alt faltig sehnsüchtig und zugleich voller Scham über den Vertrauensbruch Vince kehrt nach Essex County zurück Lou

    Original URL path: http://www.satt.org/comic/11_12_lemire.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • durchgeblättert: Kinder, Jungsliebe und Papierschiffe
    ja als wöchentliche Zeitungsbeilage im Züritipp erschien in seiner Seitenarchitektur nicht stärker ausgenutzt hat Andererseits könnte man auch argumentieren dass es nun auch endlich einen hübschen Geschenkcomic für werdende Eltern gibt Und je nachdem wie die es lesen werden sie hoffentlich entspannt an die Sache herangehen Marika Paul Royal Lip Service Carlsen 2011 196 Seiten Euro 6 95 Verlag amazon Marika Paul Royal Lip Service Ein neuer Manga aus dem Boys Love Genre gezeichnet von einer deutschen Mangaka der in der Kunststudentenszene der Dresdner Universität spielt Das klingt ein bißchen so als hätte die Zeichnerin Marika Paul neben ihrer täglichen Dosis Manga auch die vielfältige Nabelschaucomicliteratur hierzulande gelesen und aus allem etwas Neues geschaffen Auf jeden Fall klingt es viel versprechend und wenn der Zeichenstil etwas an Becky Cloonan die mit Brian Wood zusammen mit Demo eine großartige Comicserie geschaffen hat und die übrigens auch Manga macht zumindest beim amerikanischen Ableger von Tokyo Pop verlegt erinnert dann ist neben einer grundsoliden Story auch mit gelungenen Zeichnungen zu rechnen Und so ist es dann auch Der Kunststudent Arjen bandelt mit dem Musiker Viktor an die Beziehung der beiden wankt auch nicht anders hin und her als in thematisch ähnlich gelagerten Comics eben nur mit dem Unterschied das beide Liebenden Jungs sind Genregemäß lauert natürlich auch irgendwo der Schatten der Vergangenheit hier ist es der Patchworkbruder der die Bruderliebe etwas streng auslegt Zum Ende der Handlung wird diese leider etwas abrupt und holzschnittartig aber Marika Paul ist ja selber noch jung und hat also noch Zeit ihre Vermischung von Germanga und westlichen Erzählinhalten weiterzuentwickeln Sam Ita Die Odyssee Knesebeck 2011 8 ungez Bl Euro 29 95 Verlag amazon Sam Ita Die Odyssee Der Privatdetektiv Emerson Cod in der Fernsehserie Pushing Daisies entwirft und bastelt zum Ende der ersten Staffel ein Pop Up

    Original URL path: http://www.satt.org/comic/11_12_blatt.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Nate Powell: Any Empire
    einem Baseballschläger malträtiert Es ist Sarah welche die überlebenden Schildkröten schließlich findet und beschließt gleich ihrer Kinderbuchheldin Nancy Drew die Ursache dafür zu ergründen Im zweiten Teil schließlich kommt es zu einem Widertreffen zwischen Lee und Sarah die schließlich auch ein Paar werden Purdy und die Zwillinge hingegen wurden Soldaten und tragen nun wie auch bereits die Väter ihr Päckchen Trauma in die Heimat des Vororts Es sind diese wenigen Eckpunkte die ein komplexes Erzählgeflecht spannen und dessen visuelle Umsetzung Powell in atemberaubender Weise gelingt Da es keinen Erzähler gibt aber ganz offensichtlich von einem sehr viel späteren Zeitpunkt das jeweils Abgebildete berichtet wird erscheint vieles in den streckenweise düsteren schwarz schraffierten Bildern wie distanziert regelrecht verschwommen nicht eindeutig Lees Phantasien werden zwar graphisch durch schwarze Hintergründe abgesetzt Notizzettel als visuelle Bekräftigungen reproduziert aber spätestens wenn die Zwillinge und Purdy der nach einem Tritt auf eine Landmine mehr Action Figur und man fragt sich wessen Phantasie dies nun eigentlich ist Purdys eigene Lees der noch die zentralste Figur ist als Mensch ist mit einem Panzer in ihren heimatlichen Vorort eindringen dann sind die Grenzen zwischen Realität und Phantasie verschwunden und es verschwimmen in der Erinnerung doch wessen eigentlich Tatsachen mit Empfindungen und werden zumindest auf der Comicbuchseite Realität Der gesamten Erzählung wohnt je weiter man liest eine Verunsicherung und latente Bedrohung zugrunde die sicherlich mit daran Schuld sein dürfte dass Hayley Campbell in ihrer Besprechung des Bandes für das Comics Journal nach der Lektüre das Gefühl hatte etwas Zentrales verpasst zu haben Und das obwohl sie während der Zeit ihrer Lektüre die aktuellen London Riots dieses Jahres thematisiert Denn was sich hier und so muss man festhalten in der gesamten Popkultur äußert wenn man etwa an Musicvideos wie Arcade Fires Scenes From The Suburbs oder The Beastie Boys Don t

    Original URL path: http://www.satt.org/comic/11_11_powell.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Die Haare der Vergangenheit: »Hair Shirt« von Patrick McEown
    fühlen sich verbunden und bändeln miteinander an Doch wiederkehrende böse Erinnerungen und Kindheitstraumata holen sie schnell ein und machen ein unbeschwertes Zusammensein unmöglich Was wirklich damals passierte bleibt im Unklaren es scheint aber viel mit Naomis zerrütteter Familie zusammenzuhängen Der gewalttätige Vater und der sowohl physisch als auch psychisch brutale Bruder Chris der bei einem Autounfall als Teenager zu Tode kam verfolgen John und Naomi wie Geister Gefühlschaos und sexuelle Verwirrungen sind die Folgen Dabei finden oftmals Verwischungen von Realität gruseligem Traum und Erinnerungsfetzen statt Dies hält die Spannung während des gesamten Comics aufrecht Jedoch wartet nicht nur der Leser sondern ebenso der Protagonist auch über das Ende der Geschichte hinaus vergeblich auf Aufklärung Es ist gerade diese Uneindeutigkeit die Hair Shirt zu einer postadoleszenten Traumageschichte ersten Grades macht wenn sich John zwar zwischen den vielen Fragezeichen der Vergangenheit und zumal der Zukunft gefangen sieht es ihm aber dennoch gelingt weiterzumachen nicht an sich selber zugrundezugehen Hairshirt auf Vimeo Unbehagliche Düsterheit zieht sich entsprechend durch den gesamten Comic Der Schauplatz der kanadischen Kleinstadt wird gleich zu Beginn als ungeheuer deprimierend beschrieben Es ist Winter und scheint niemals richtig hell zu werden Bis auf wenige Ausnahmen vergehen die Figuren in ihrem Pessimismus der Reagan Ära Der notorisch angespannte und jammernde John hängt der Vergangenheit nach und wirkt mit seiner mageren Statur und den hängenden Schultern auch körperlich schwach und kraftlos Er ist offensichtlich geplagt von Selbstvorwürfen denn das immer gewaltiger werdende Hair Shirt an dem er wiederkehrend in seinen Träumen strickt ist ein grober Stoff der getragen wird um Buße zu tun Naomis Auftreten hingegen schwankt zwischen scheinbarem Selbstbewusstsein dann wieder hervorkommender Unsicherheit und der üblen Gewohnheit die Menschen die ihr wichtig sind vor den Kopf zu stoßen und zu piesacken Aufgrund dessen fällt es eher schwer die Figuren zu mögen

    Original URL path: http://www.satt.org/comic/11_11_hairshirt.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •