archive-org.com » ORG » T » TRANSCRIPT-REVIEW.ORG

Total: 486

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Transcript (Deutsch)
    Aufgebot an Autoren umfasst den Esten Jaan Kaplinski und László Darvasi aus Ungarn Lesen Sie Auszüge aus Kaplinskis Buch Das Auge Hektor dass zwei Romane enthält und entdecken Sie Darvasis monumentalen historischen Roman Die Legende von den Tränengauklern In dieser Ausgabe befassen wir uns mit dem Thema der Literatur in zweisprachigen Umgebungen Während sich die Geschichte Europas weiterentwickelt bleibt die Vielfalt der Sprachen eine Tatsache sowohl innerhalb nationaler Grenzen und jenseits nationaler Territorien Transcript untersucht verschiedene Länder wo das Leben in unterschiedlichem Maße in bilingualem Kontext vonstatten geht Wir besuchen Irland die finnischen Åland Inseln die iberische Halbinsel und Wales Heute wie schon seit Jahrhunderten werden immer noch viele unterschiedliche Sprachen in Spanien gesprochen Dazu gehören Baskisch Galicisch und Katalanisch für die in Transcript von Bernardo Atxaga Xosé Luís Méndez Ferrín und Ignasi Riera repräsentativ vorgestellt werden Aus Irland begrüßen wir zwei Autoren die die Dualität der irischen Kultur repräsentieren der erstere Fred Johnston geb 1952 dessen Muttersprache Englisch ist stammt aus dem Nordosten und hat seine Wurzeln sowohl in der katholischen als auch in der protestantischen Kultur Nordirlands Der andere Seán Ó Ríordáin 1917 1977 ist ein irischsprachiger Autor aus Mundter im Süden dessen Dichtung stark nationalistisch und von katholischem Ethos geprägt ist Finnland ist ebenfalls ein zweisprachiges Land Seine Gesamtbevölkerung zählt in etwa fünf Millionen 94 davon sprechen Finnisch die restlichen 6 sprechen Schwedisch Ein Teil dieser Minderheit lebt auf den Åland Inseln deren reiche literarische Tradition in dieser Ausgabe von Transcript durch Ulla Lena Lundberg vertreten ist einer der führenden Autorinnen Finnlands heutzutage Wir bewegen uns weiter nach Wales wo wir R S Thomas vorstellen einen der besten englischsprachigen Dichter seit Yeats und Mihangel Morgan einen sehr produktiven walisischsprachigen Romanautor Lesen sie auch Stories for Old Dictators von Mary Ann Constantine einen detaillierten Vergleich von zwei Sammlungen

    Original URL path: http://transcript-review.org/de/issue/transcript-4/leitartikel (2016-05-02)
    Open archived version from archive


  • Transcript (Deutsch)
    dessen Werke internationale Anerkennung gefunden haben Seine Mutter war Estin sein polnischer Vater verschwand während des Krieges im Archipel Gulag Kaplinski studierte Sprachwissenschaft an der Universität Tartu Dorpat Er schrieb als Schüler seine ersten romantischen Gedichte unter dem Einfluss von Lermontov und Shelley Er hat in der linguistischen Forschung sowie als Soziologe und Ökologe gearbeitet und hat Dichtung aus dem Französischen Englischen Spanischen Chinesischen und Schwedischen ins Estnische übersetzt Er

    Original URL path: http://transcript-review.org/de/issue/transcript-4/jaan-kaplinski (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • Transcript (Deutsch)
    wie Pilze aus dem Boden geschossen obwohl einige sich wie Belgrad auf jahrzehntelange Erfahrung im Buchverkauf berufen Ein Manager der Englisch Ungarischen Buchhandelsgesellschaft Csaba Lengyel de Bagota erzählte mir wie am Anfang der 90er der ungarische Buchmarkt ein typischer Fall für die Zeit nach dem Ende des Warschauer Paktes war Es wurde um die Privatisierung gerungen und was die Besitzverhältnisse anging war es war ein Minenfeld Noch schlimmer die Buchläden und Verlage hatten gleichermaßen überfüllte Lager mit unverkäuflichen Büchern gedruckt von Pressen für staatlich genehme Literatur mit Auflagen von vielen Zehntausend 300 10000 sind heutzutage die Norm Ein unternehmungslustiger Akademiker initiierte eine bescheidene Buchmesse um die Handelsbeziehungen anzukurbeln aber sie endete in einem dermaßenen Verwaltungschaos dass die Frankfurter Buchmesse um Rat und Hilfe gebeten wurde 1995 hatte das Festival in etwa seine heutige Form angenommen Seitdem ist es zu beeindruckender Größe angewachsen 2003 werden 218 Strände vermeldet die in etwa 40000 Titel präsentieren und fast 90000 lesewütige Besucher besuchten über 200 Veranstaltungen auf dem Messegelände und in Abteilungen der Universität Museen und Cafés in ganz Budapest Seit 2001 ist das große Themen Event in Budapest das Europäische Festival des Debütromans Die Organisatoren hoffen dass es eine Möglichkeit für die heutigen europäischen jungen literarischen Talente und auch für ihre Verleger sich auszutauschen Zumindestens in diesem Jahr hat allerdings das Bühnenaufgebot von vierzehn neuen eher als jungen wie einige durchaus schon etwas reiferen Alters waren Romanautoren eher verpasst den Funken für ein bedeutendes Ereignis von öffentlichem Interesse zu zünden Der Abend der Weltliteratur war geplant als eine zweistündiges Gesprächssitzung über das rätselhafte Thema Sünder und Opfer ein hochklassiges literarisches Ereignis mit einem Aufgebot dass ein volles Haus garantierte Ungarns Minister für kulturelles Erbe Gábor Görgey selbst Journalist Dramatiker und Dichter sollte die Stars vorstellen Imre Kertész der ungarischen Literaturnobelpreisträger 2002 Günther Grass

    Original URL path: http://transcript-review.org/de/issue/transcript-4/die-budapester-buchmesse (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • Transcript (Deutsch)
    über lange Zeit ein wichtiges Mittel in der Politik und durch die Zeiten haben Dichter Beleidigung und Diffamierung neben dem Lobpreis geübt Heutzutage findet in der Bretagne die Kunst der Beleidigung wieder Anhänger 2002 kam in Prat einem Dorf bei Lannion in der bretonischsprachigen Region von Trégor Louis Jacques Suignard ein Englischlehrer einer örtlichen höheren Schule auf die Idee einen Abend zu organisieren der sich ganz der Beleidigung widmen sollte Die Idee wurde in einem besonderen Kontext geboren Erzähl Musik und Gesangsabende auf Bretonisch kennzeichnen die Wintermonate in der Bretagne dank der Anstrengungen der örtlichen Gruppen die ein starkes Interesse an der Tradition haben Wie auch immer eine spezielle Form des Dramas und der sozialen Katharsis kamen außer Gebrauch z B die Kunst der Beleidigung Und so wurde 2002 Championnad ar Bed ar C hunujennoù Die Weltmeisterschaft der Beleidigung und der Beschimpfung in Prat organisiert bei Lannion in der Nord Bretagne Das Ereignis zog ein großes Publikum an um zwei Mannschaften von Beschimpfern bei einem zünftigen verbalen Schlagabtausch zu lauschen Die Mannschaften jede zu vier Personen sprachen jeweils für Trégor und Cornouailles Regionen die traditionell eine intensive Rivalität gepflegt haben und die heutzutage nördlich und südlich der N 12 liegen der zweispurigen Fernstraße von Brest nach Rennes Eine ausgewählte Jury beurteilte den Wettbewerb und scheuten sich nicht die Rote Karte zu ziehen wenn die Wettstreiter außer Kontrolle zu geraten drohten Ihr Leute dort im Süden müsst jedesmal eine Sondersteuer zahlen wenn einer eurer Beamten in Schweiß ausbricht lautete zum Beispiel eine Spöttelei Ihr Leute oben im Norden ihr esst Seetang zum Frühstück und habt den Nerv uns zu beleidigen kam die Antwort Die Veranstaltung war ein solcher Erfolg dass für 2003 ein Rückspiel organisiert wurde Dieses fand letzten Februar in Guerlesquin statt Das Ereignis dauerte fünf Stunden und es wurden

    Original URL path: http://transcript-review.org/de/issue/transcript-4/die-kunst-der-beleidigung (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • Transcript (Deutsch)
    Welten Im Laufe der europäischen Geschichte ist sprachliche Vielfalt sowohl innerhalb von Staats grenzen als auch über sie hinweg ein Faktum geblieben In dieser Nummer seiner vierten wirft Transcript einen Blick auf verschiedene Länder wo das Leben in unterschiedlichem Maße in einer zweisprachigen Umwelt abläuft Wir besuchen Irland die finnischen Aland Inseln die Iberische Halbinsel und Wales Jede dieser Welten zeigt Sprache in einem anderen Licht Irisch Gälisch und Englisch sind die offiziellen Sprachen von Irland Dennoch können nur sehr wenige Leute Irisch sprechen und schreiben und Englisch ist ihre Muttersprache Im benachbarten Wales beherrschen etwa 20 der ca 2 8 Millionen umfassenden Bevölkerung das Kymrische und vielfach wird die Meinung vertreten dass Walisisch Kymrisch keine gefährdete Sprache sei In Finnland finden wir Finnisch und Schwedisch auf dem ganzen Festland als gleichberechtigte Sprachen Aber die Alandinseln sind diesbezüglich von besonderem Interesse Obwohl sie zum finnischen Staatsgebiet gehören hat dort Schwedisch den Vorrang und wird auf Aland Boden fast ausschließlich gesprochen Wenn wir uns zu guter Letzt südwärts wenden entdecken wir dass die iberische Halbinsel keineswegs sprachlich gleichförmig ist Katalanisch Baskisch Galizisch Kastilisch und Portugiesisch werden alle von Teilen der Bevölkerung gesprochen Transcript wird Schrift steller in den ersten drei dieser

    Original URL path: http://transcript-review.org/de/issue/transcript-4/schreiben-in-zweisprachigen-welten (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • Transcript (Deutsch)
    der 1840 er war sie auf mehr als 8 Millionen gestiegen Danach jedoch wurde das Irische als Volkssprache rasch vom Englischen verdrängt Mit der irischen Unabhängigkeit der frühen 20 er Jahre begann die irische Regierung eine Politik der Wiederbelebung der Sprache Diese Politik hatte das Ziel den Sprachwechsel der im 19 Jahrhundert stattgefunden hatte rückgängig zu machen Dennoch sprechen heute weniger als 100 000 Personen täglich Irisch nach manchen Schätzungen gar nur 35 000 Andererseits gaben in einer aktuellen Erhebung 1 000 000 Personen an Kenntnisse des Irischen zu besitzen Diese Diskrepanz lässt sich dadurch erklären dass die meisten Leute etwas Irisch in der Schule gelernt haben Im Laufe des Mittelalters etwa 600 1600 wurde ein riesiges und reiches Literaturkorpus in der irischen Sprache geschaffen Nach der Zerstörung der alten irischen Gesellschaftsordnung folgte dann eine Epoche des Niedergangs von 1600 1900 Zu Anfang des 20 Jhdt war das Irische nur noch Verständigungsmittel der armen Landbevölkerung in bestimmten Gebieten an der Westküste Irlands Dort existierte eine hochentwickelte mündliche Literaturtradition Die schriftliche Literatur bildete allerdings zu dieser Zeit keinen nennenswerten Bestandteil der Sprachkultur mehr Das 20 Jahrhundert brachte heroische Anstrengungen eine moderne Literatur in der gälischen d h irischen Sprache zu schaffen

    Original URL path: http://transcript-review.org/de/issue/transcript-4/irland (2016-05-02)
    Open archived version from archive



  •