archive-org.com » ORG » T » TRIGON-FILM.ORG

Total: 1374

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Shamt al kushur - Les silences du palais (Moufida Tlatli) – trigon-film
    zwischen Männern und Frauen Im Heute steigt die junge Frau hinab in die leeren Räume die sich mit Erinnerungen füllen mit Leben Moufida Tlatli blickt zurück auf eine Frauengesellschaft die sich im Kern noch nicht verändert hat gestaltet ein Règle du jeu auf tunesisch Die Kamera schwenkt über schweigende Frauengesichter stumm hinab zu Teigknetenden Der geschlossene und ein Stückweit auch geschützte Palastraum wird nur durch das Radio durchbrochen wo historische Ereignisse eindringen das angebliche Ende einer Feudalherrschaft sich ankündigt Was kommt danach Wird das Schweigen durchbrochen Wird die Angst überwunden werden Les silences du palais macht klar dass nur wenig sich verändert hat Zwar hat Alia Jahre einen festen Lebensgefährten doch will der genauso wenn auch auf neue Art über ihren Körper mitbestimmen Unser Leben ist eine Ausgangssperre sagt eine der Frauen in der Küche einmal Moufida Tlatli durchbricht mit ihrem Film die Sperre leise ohne viel Aufhebens Sie hat den Film ihrer Mutter gewidmet was den Kreis der eigenen Erfahrungen mit dem Kreis der Filmhandlung schliesst Alltäglich ist dieser Blick einer Tunesierin auf die gesellschaftlichen Verhältnisse fürwahr nicht Die junge Frau und das Männerorchester die motivische Montage in einem freien Zeitenfluss die schwachen Männer die das Sagen nur durch Wahren der Hierarchie innehalten das Bild der Berührung durch das vergitterte Fenster Das sind Momente die nachhallen aus einem Film der seine Kraft just aus der Schweigsamkeit bezieht und damit das Schweigen bereits unübersehbar durchbricht Walter Ruggle Adoleszenz Ehe Erinnerung Essen Familie Frau Geschichte Mädchen Hierarchie Jugend Tradition Zeit Credits Originaltitel Shamt al kushur Les silences du palais Deutscher Titel Das Schweigen des Palastes Französischer Titel Le silences du Palais Andere Titel I silenzi del palazzo RegisseurIn Moufida Tlatli Land Tunesien Kinoformate 35mm DVD Drehbuch Moufida Tlatli Montage Moufida Tlatli Musik Anovar Brahem Kamera Youssef Ben Youssef Ton Faouzi Thabet Ausstattung Claude Bennys Produktion Cinétéléfilm und Magfilm Tunesien Mt Films Frankreich Länge 128 Min Sprache arabisch SchauspielerInnen Amel Hedhili Khedija Hend Sabri Alia als Kind Ghalia La croix Alia 25 Jahre alt Najia Ouerghi Khalti Hadda Sami Bouajila Lotfi Hichem Rostom Si Bechir Auszeichnungen Tanit d Or Best Actress Festival de Carthage Golden Tulip Istanbul Filmfestival Special Mention Caméra d Or Cannes Film Festival Best First Film Chicago International Film Critics Award Fipresci Toronto Pressestimmen Ein atemberaubend schöner Film SZ Ein poetischer und politischer Trip in die hermetische Welt arabischer Frauen Süddeutsche Zeitung Ein kraftvolles Antikriegsdrama Variety The London Times Tlatli directs with unforced eloquence and the rage within the film at women s role in Islamic society appears all the more powerful for being so contained Compelling The Guardian Lizzie Francke Extraordinarily poetical debut Premiere Hypnotic and powerful New York Times Caryn James A fascinating and accomplished film Daily Telegraph This week s most moving film a quiet lucid and devastating debut a small masterpiece Weiter Ein atemberaubend schöner Film SZ Ein poetischer und politischer Trip in die hermetische Welt arabischer Frauen Süddeutsche Zeitung Ein kraftvolles Antikriegsdrama Variety The London Times Tlatli directs with unforced eloquence and the rage

    Original URL path: http://www.trigon-film.org/de/movies/Silences_du_palais (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Bombón - el perro (Carlos Sorin) – trigon-film
    bonheur communicatif à révéler les fantaisies du réel En la matière Bombón s avère l alternative parfaite pour tous ceux que Harry Potter éc ure au contraire de la superproduction Sorin lui sait combien la qualité d un film ne dépend pas de l importance de ses moyens mais de leur utilisation Pas du poids du magicien mais de l usage de ses pouvoirs Les images joliment composées et équilibrées éloignent la tentation misérabiliste elles ne cessent de prendre des détours amusants Si bien que à tirer le meilleur de la moindre situation Bombón s avère criant de vérité La comédie ne l emporte jamais sur l émotion La caricature non plus dans la foulée du fidèle Bombón antithèse sympathique de tous les Rintintin Beethoven Croc blanc ou même Droopy Bombón est Weiter Sans s appesantir ni dramatiser Sorín recourt à un minimalisme extrême pour s adresser surtout à notre cœur et nous faire ressentir les rêves et les désillusions de son antihéros bouleversant d humanité Journal du Jura Ein unspektakuläres Roadmovie voller stiller Situationskomik wobei kleine Gesten mehr zählen als grossse Worte Neue Zürcher Zeitung Dans Bombón El Perro le cinéaste argentin maîtrise mieux encore ces petits riens qui font les grands destins Pas question de réalisme fantastique latino américain chez lui mais plutôt un bonheur communicatif à révéler les fantaisies du réel En la matière Bombón s avère l alternative parfaite pour tous ceux que Harry Potter éc ure au contraire de la superproduction Sorin lui sait combien la qualité d un film ne dépend pas de l importance de ses moyens mais de leur utilisation Pas du poids du magicien mais de l usage de ses pouvoirs Les images joliment composées et équilibrées éloignent la tentation misérabiliste elles ne cessent de prendre des détours amusants Si bien que à tirer le meilleur de la moindre situation Bombón s avère criant de vérité La comédie ne l emporte jamais sur l émotion La caricature non plus dans la foulée du fidèle Bombón antithèse sympathique de tous les Rintintin Beethoven Croc blanc ou même Droopy Bombón est l exception qui poétise la règle loin de manifester une intelligence surnaturelle le gros dogue argentin cousin des féroces qui terrorisent et font débat sous nos latitudes est cette fois un apôtre patibulaire de la non violence un Gandhi de l espoir Le chien dernier sage de l injustice économique Il y a de quoi en rire Avec ce merveilleux Bombón on en pleure aussi Le Temps A l instar d Historias mínimas le film décrit avec une belle économie de dialogue le cheminement intérieur d un homme poussé à réfléchir malgré lui sur un sens à donner à sa vie Dans la peau de Juan l amateur Juan Villegas il est dans la vie gardien de parking fait merveille Chacun de ses regards ou gestes est d une rare intensité On a là la confirmation que Sorín est un grand cinéaste La Liberté Der Regisseur inszeniert diese Geschichte wunderbar ruhig sozusagen mit dem langen Atem der Normalität die ja manchmal voll ist von Skurrilitäten Er führt seine Protagonisten Laiendarsteller allesamt in eine Hündelerwelt die einen Zug ins absonderlich Optimistische hat mitten in einer ökonomischen Realität die den Figuren unter der Hand verödet Es herrscht in Wort und Bild eine seltene Ungeschwätzigkeit und ein meisterlicher Sinn für die Authentizität von Gesten und Blicken Da ist kein Hauch von Sentimentalität aber viel Anlass berührt zu sein von tragikomischen Lebensmomenten Tages Anzeiger Carlos Sorin der bereits mit Historias minimas auf sich aufmerksam machte zeigt einmal mehr wie wenig es braucht um eine gute Geschichte zu erzählen Sein mit Laien inszeniertes Roadmovie ist sowohl Milieustudie als auch subtile Tragikomödie und fasziniert als behutsame Annäherung an Menschen die am Rande der Gesellschaft stehen Züritipp Bombon el perro zeigt das Porträt einer merkwürdigen Feind und Freundschaft zwischen zwei Lebewesen das jedes auf seine Art ausgebeutet wird Durch die Weiten Patagoniens führt der Lauf des Films die LaiendarstellerInnen sind umwerfend und berührend WOZ Wie das ungleiche Gespann durchs Leben gondelt sich dem Zufall überlässt und dabei zusehends zu einer Schicksalsgemeinschaft zusammenwächst die der Tristesse der argentinischen Wirtschaftsmisere die Stirn bietet ist packend und wirkt dank der grossen Authentizität der Darsteller auch sehr berührend Züritipp Wie schon in dem wunderbaren Historias mínimas entwickelt Sorín ein Flair für das was in Patagonien unweigerlich komisch und trist zugleich ist der struggle for life NZZ am Sonntag Ein beinahe klassisches Roadmovie das ans Herz geht mit seiner schlichten Menschlichkeit und seinem schrägen Humor Neue Zürcher Zeitung Schon in seinem Vorgängerfilm Historias minimas erzählte Carlos Sorin einfache Geschichten über einfache Menschen Dasselbe Vorgehensprinzip macht auch Bombon el perro zur sympathisch gespielten geruhsamen Verliererballade 20 Minuten Eine wunderbare Geschichte mit einem Humor so trocken wie die Landschaft Patagoniens eine charmante Erzählung von einem Mann seinem Hund und seinen Träumen The Observer Bombón dieser bezaubernde Film von Carlos Sorín erzählt eine Geschichte in der sich mit bemerkenswerter Natürlichkeit Emotionen und Gefühle offenbaren Sollte es eine biblische Verheissung für Menschen reinen Herzens geben dann würden sicherlich Carlos Soríns Figuren unsere Welt beerben Clarin Eine Erzählung voller Emotionen und von einer ungeheuren ästhetischen Qualität La Nación Der Film baut auf Frische und Echtheit um sein Publikum zu berühren und etwas von dem ahnen zu lassen was man Wahrheit nennen würde und was man aus dem italienischen Neorealismus kennt La Butaca Buenos Aires 1l jpg 1967 x 1181 2l jpg 1968 x 1181 3l jpg 1976 x 1176 4l jpg 2272 x 1704 5l jpg 917 x 686 1l jpg 1967 x 1181 2l jpg 1968 x 1181 3l jpg 1976 x 1176 4l jpg 2272 x 1704 5l jpg 917 x 686 Materialien dossier de presse fr 143 kB epreuve couleur fr 2231 kB epreuve nb fr 579 kB inserat farbig de 2099 kB inserat sw de 579 kB mediendossier de 946 kB Credits Originaltitel Bombón el perro Deutscher Titel Bombón der Hund Französischer Titel Bombón le chien Andere Titel Bombón the dog RegisseurIn Carlos Sorin Land

    Original URL path: http://www.trigon-film.org/de/movies/Bombon (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • The Goddess of 1967 (Clara Law) – trigon-film
    des Mannes mit dem er in Online Kontakt war trifft er auf ein 17 jähriges blindes Mädchen das mit ihm zu einer Reise quer durch den australischen Kontinent aufbricht von Sydney hinüber nach Lightningridge Die fünftägige Fahrt mit der Déesse ist eine packend gestaltete Reise ins Innere der Familiengeschichte des Mädchens und des Wagens eine Reise in archaisch anmutende Landschaften und Gefühlswelten Unterwegs kommen sich der Japaner der vom japanischen Topmodel Rikiyu Kurokawa gespielt wird und die Australierin die die für ihre Rolle preisgekrönte Rose Byrne grossartig verkörpert näher Es entwickelt sich eine zärtliche Liebesgeschichte in der sich die beiden Jugendlichen von ihrer immer wieder aufscheinenden Vergangenheit befreien Die Vergangenheit des Mädchens entpuppt sich als eine tragische Familiengeschichte in der die unterschiedlichsten Beziehungsfacetten zum Vorschein kommen eine Männerwelt auch die sich sehr viele Freiheiten herauszunehmen beliebt Drei Frauengenerationen sind es in deren Geschichte Clara Law zurückreist und die für die Zeit seit den sechziger Jahren stehen und den gesellschaftlichen Wandel der sie kennzeichnet Die junge blinde Frau ist dabei die Tochter einer stark gläubigen Figur die vieles ans Jenseits delegiert hat und selber als Halbwaise aufgewachsen war mit einem Vater der daran glaubte dass man alles in der Natur auch künstlich herstellen könnte Walter Ruggle Abenteuer Auto Blindheit Frau Freundschaft Identität Gewalt Inzest Landschaft Liebe Mann Modernität Natur Reise Sinnlichkeit Musik Credits Originaltitel The Goddess of 1967 Deutscher Titel Der Japaner und die Göttin Französischer Titel La déesse de 1967 Andere Titel La deessa del 67 RegisseurIn Clara Law Land Australien Kinoformate 35mm DVD Drehbuch Clara Law Eddie Fong Montage Kate Williams Musik Jen Anderson Kamera Dion Beebe Ton Roger Sacage Ausstattung Nicholas McCallum Kostüme Anni Marshall Helen Mather Produktion Eddie Fong Peter Sainsbury Länge 119 Min Sprache englisch japanisch SchauspielerInnen Rose Byrne Blindes Mädchen Rikiya Kurokawa Japanischer DS Fan Nicholas Hope Vater Elise McCredie Marie Auszeichnungen Beste Darstellerin an der Mostra del Cinema Venedig 2000 Beste Regie in Chicago 2000 FIPRESCI Award Tromso IFF 2001 Pressestimmen Outstandingly original in both conception and realisation The direction and acting are excellent and Byrne s mesmerising performance as B G brilliantly International Herald Tribrune Utterly postmodern in its story and style THE GODDESS OF 1967 is a sophisticated picture Variety A bold narrative experiment supported by some striking and surreal photography The Goddess of 1967 sees Hong Kong s Clara Law allowing her imagination to have free reign in the Australian outback Hollywood Reporter Weiter Outstandingly original in both conception and realisation The direction and acting are excellent and Byrne s mesmerising performance as B G brilliantly International Herald Tribrune Utterly postmodern in its story and style THE GODDESS OF 1967 is a sophisticated picture Variety A bold narrative experiment supported by some striking and surreal photography The Goddess of 1967 sees Hong Kong s Clara Law allowing her imagination to have free reign in the Australian outback Hollywood Reporter 1l jpg 1833 x 1230 2l jpg 1821 x 1254 3l jpg 1835 x 1244 4l jpg 1787 x 1222 5l jpg

    Original URL path: http://www.trigon-film.org/de/movies/Goddess_of_1967 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Eu, tu, eles (Andrucha Waddington) – trigon-film
    Humor und Passion sind Antriebsmomente in diesem lebensfrohen Film der nicht nur in Lateinamerika grosse Publikumserfolge feierte und für den der legendäre Gilberto Gil die Musik geschrieben hat Einem starken Halbblut tut die Arbeit auf dem Feld gut meint der alte Ehemann und Hausbesitzer Osias einmal Den grössten Teil seiner Zeit verbringt er in der Hängematte liegend und Wünsche an die von ihm geehelichte Darlene anbringend Er ahnt gar nicht wie sehr er mit seiner Feststellung Recht haben könnte Darlene erweist sich nämlich als eine in ihrer Situation ungemein erstarkende Frau die sich als erste Zugabe Zezinho einen verwitweten Vetter von Osias ins Haus holt und beglückt Ist Osias sozusagen der Besitzende so zeigen sich beim zweiten Mann bald einmal die Qualitäten als Hausmann der sich ums leibliche Wohl kümmert Jetzt fehlt da noch das Körperliche das Darlene im Feldarbeiter Ciro findet Sie lacht ihn an und schafft ihn ebenfalls ins Haus Alles mit voller Unterstützung des Gatten Osias der in seiner Hängematte nicht ahnt wie gut es seiner Frau geht Bald scheint es ihr bei aller Einfachheit des Lebens an nichts mehr zu mangeln Ja sie schafft gar das Kunststück drei Männer und sich selber in einer Nacht zu beglücken Darlene ist eine Wucht Brasiliens TV Star Regina Casé lässt die Frau mit beiden Beinen auf dem Boden stehen und erstarken in einer Rolle die Elena Soárez ihr geradezu in den Körper geschrieben hat Und Andrucha Waddington inszeniert die aus einer wahren Gegebenheit inspirierte Geschichte in die Landschaft hinein Um Antworten auf heikle Fragen ist die nebenbei auch noch äusserst fruchtbare Darlene nie verlegen So präsentiert sie ihrem Mann ein dunkelhäutiges Baby mit der Beschwichtigung der wird schon noch heller Zu seiner erfrischenden Liebes komödie meint der Regisseur Sugar Daddys mit mehreren Frauen gibt es ja häufig und ich fragte mich wie eine Frau in unserer Machokultur mit so einer Situation lebt Fein und sanft ist der Humor seines Filmes der nicht umsonst zum grossen Publikums und Kritik Liebling am Festival des lateinamerikanischen Kinos in Havanna avancierte und dort mit dem Hauptpreis ausgezeichnet wurde Atemberaubend die Breitwandfotografie von Beno Silveira und beglückend die Musik von Brasiliens Altmeister Gilberto Gil Kurz und gut Ein Film der wohl tut Walter Ruggle Frau Liebe Landschaft Ehe Mann Dorf Einsamkeit Credits Originaltitel Eu tu eles Deutscher Titel Ich Du sie Darlenes Männer Französischer Titel La vie peu ordinaire de Dona Linhares Andere Titel Me You Them RegisseurIn Andrucha Waddington Land Brasilien Kinoformate 35mm Drehbuch Andrucha Waddington Montage Vincente Kubrusly Musik Gilberto Gil Kamera Breno Silveira Ton Mark A Van Der Willigen Ausstattung Toni Vanzolini Kostüme Cláudia Kopke Produktion Conspiraçao files Columbia Tristar Filmes do Brasil Länge 107 Min Sprache portugiesisch SchauspielerInnen Regina Casé Darlene Lima Duarte Osias Sténio Garcia Zezinho Luiz Carlos Vanconcelos Ciro Nilda Spencer Raquel Diogo Lopes Vaqueiro negro Helena Araújo Darlene s mother Iami Rebouças Moça do forró Lucien Paulo Capataz Auszeichnungen Grosser Preis am Festival Havanna 2000 Grand prix Cinema Brasil 2001 Mention spéciale Un certain regard Cannes 2000

    Original URL path: http://www.trigon-film.org/de/movies/Eu_tu_eles (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • TGV (Moussa Touré) – trigon-film
    afrikanischen Kontinents unter Sehr schön gelingt ihm dabei die Charakterisierung der einzelnen Figuren in wenigen aber präzisen Strichen Mit herrlich instrumentierten und abgestimmten Dialogen streitend neckend und lachend fährt die zufällige Gesellschaft von einer augenzwinkernden Anspielung zur nächsten Touré sucht dabei eine fürs schwarzafrikanische Kino eher ungewohnte geredzu beschwingte Erzählweise Das macht den Film auch für Jugendliche die etwa die Ebene der politischen Anspielungen noch nicht verstehen mögen leicht verständlich Ein Trip zur Entdeckung eines halben Kontinents Walter Ruggle Verkehr Entwicklung Savanne Minderheit Politik Reise Umwelt Wasser Credits Originaltitel TGV Deutscher Titel TGV Express Französischer Titel TGV Andere Titel TGV RegisseurIn Moussa Touré Land Senegal Kinoformate 35mm DVD Drehbuch Moussa Touré Alain Choquart Catherine D Hoir Th Delor Montage Josie Milievic Musik Wasis Diop Kamera Alain Choquart Ton Dominique Levert Produktion Jean François Lepetit Flach Films France Länge 90 Min Sprache wolof französisch SchauspielerInnen Makéna Diop Rambo Bernard Giraudeau Roger Philippine Leroy Beaulieu Sylvia Al Hamdou Traore Demba Joséphine Zambo Seynabou Pressestimmen Ich bin Afrikaner mit einem afrikanischen Blick und ich mache afrikanisches Kino Aber nicht jenes afrikanische Kino das die Europäer meinen das der Folklore der Exotik der Langsamkeit nicht dieses lachende naive Afrika Dem verweigere ich mich kategorisch Ich versuche Kino zu machen mit dem man sich identifizieren kann Moussa Touré Moussa Touré hat die schöne afrikanische Langsamkeit mit seinem Film TGV gestört Moussa Touré gehört zu einer neuen Generation von Filmemachern die sich in der Weltkultur der Bilder bedienen im Westen Osten Norden oder Süden ein Phänomen das Identitätsapostel misstrauisch verfolgen Es geht ihm und anderen an verschiedenen Stellen der Erde arbeitenden Filmemachern darum mit dem vorgefundenen Material der Gegenwart zu spielen ohne es durch vorgeschaltete Kulturfilter in gut oder böse zu sortieren Reflexe RadioDRS2 Weiter Ich bin Afrikaner mit einem afrikanischen Blick und ich mache afrikanisches Kino Aber nicht jenes afrikanische Kino das die Europäer meinen das der Folklore der Exotik der Langsamkeit nicht dieses lachende naive Afrika Dem verweigere ich mich kategorisch Ich versuche Kino zu machen mit dem man sich identifizieren kann Moussa Touré Moussa Touré hat die schöne afrikanische Langsamkeit mit seinem Film TGV gestört Moussa Touré gehört zu einer neuen Generation von Filmemachern die sich in der Weltkultur der Bilder bedienen im Westen Osten Norden oder Süden ein Phänomen das Identitätsapostel misstrauisch verfolgen Es geht ihm und anderen an verschiedenen Stellen der Erde arbeitenden Filmemachern darum mit dem vorgefundenen Material der Gegenwart zu spielen ohne es durch vorgeschaltete Kulturfilter in gut oder böse zu sortieren Reflexe RadioDRS2 TGV 00 jpg 3774 x 3026 TGV 01 jpg 1014 x 542 TGV 02 jpg 1791 x 1181 TGV 03 jpg 993 x 547 TGV 04 jpg 2534 x 1666 TGV 05 jpg 1012 x 549 TGV 06 jpg 1003 x 545 TGV 07 jpg 1014 x 543 TGV 00 jpg 3774 x 3026 TGV 01 jpg 1014 x 542 TGV 02 jpg 1791 x 1181 TGV 03 jpg 993 x 547 TGV 04 jpg 2534 x 1666 TGV 05 jpg 1012 x 549 TGV

    Original URL path: http://www.trigon-film.org/de/movies/TGV (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Despabílate amor (Eliseo Subiela) – trigon-film
    bestellen Im Shop DVD Despabílate amor CHF 23 00 EUR 21 00 Jetzt kaufen Download JPEG 113 x 160 Shop DVD Despabílate amor CHF 23 00 EUR 21 00 Jetzt kaufen Film Despabílate amor Eliseo Subiela Argentinien 1996 Das Kino ist die Kunst der Erinnerung Filme sagt die karibische Traumfrau in Eliseo Subielas nostalgieverliebter Komödie Despabilate amor Wach auf Geliebter Filme sind immer alt Sie halten etwas fest was gewesen ist Neu ist nur das Leben Recht hat sie aber die Grenzen sind fliessend Treu bleibt sich Eliseo Subiela Er kreist lockerer denn je um das Thema der Erinnerung lässt zwei Männer nach 25 Jahren den Traum eines Wiedersehens mit ihren Jugend Bekanntschaften träumen und dabei eine andere Epoche aufleben Von der Zeit des Rock n Roll bis zur Zeit der ersten Mondlandung die die Hauptfigur Ernesto und seiner Geliebten beinahe einen Orgasmus gekostet hätte Verblichen sind die Farben der Bilder mit den Szenen von damals aber wach kann die Erinnerung jederzeit werden Man braucht sie nur zu rufen Mutter fragt der volljährige Sohn wann beginnt eigentlich die nostalgia Es ist die Frage um die der ganze Film kreist Subiela besingt die Sehnsucht nach dem was war ohne Weinerlichkeit und er überschreitet die Grenzen der Realität ganz spielerisch Walter Ruggle Musik Liebe Erinnerung Geschichte Mann Frau Traum Sinnlichkeit Zeit Weitere Artikel Eliseo Subiela zu Besuch Am ersten Oktoberwochenende weilt Eliseo Subiela in der Schweiz Weiter Credits Originaltitel Despabílate amor Deutscher Titel Wach auf Liebe Französischer Titel Réveille toi amour Andere Titel Wake up Love RegisseurIn Eliseo Subiela Land Argentinien Kinoformate 35mm DVD Drehbuch Eliseo Subiela Montage Marcela Sáenz Musik Martín Bianchedi Kamera Daniel Rodríguez Produktion Artear Argentina CQ3 S A Eliseo Subiela Länge 90 Min Sprache spanisch SchauspielerInnen Darío Grandinetti Ernesto Soledad Silveyra Ana Juan Leyrado Ricardo Marilyn Solaya Vera

    Original URL path: http://www.trigon-film.org/de/movies/Despabilate_amor (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Pequeños milagros (Eliseo Subiela) – trigon-film
    eine stark intime Komponente Nur ihr alter blinder Freund hat nie daran gezweifelt dass Rosalia eine Fee ist In No te mueras arbeitet der Mann an der Entwicklung einer Technik die es erlaubt Träume fassbar zu machen Recolector de sueños Traumkollektor nennt er das hutähnliche Ding das man sich überstülpen kann um auf einem Bildschirm Träume sichtbar zu machen und sie auf Video aufzuzeichnen Dabei begegnet er seiner Geliebten aus einem früheren Leben Und daraus ergibt sich eine traumhafte Liebeserklärung ans Kino und übers Kino eine Liebeserklärung ans Leben Nicht untypisch für Subielas Filme Sie sind oft so wunderbar verträumt und verspielt dass sie ihr eigenes Ende kaum finden mögen Walter Ruggle Liebe Blindheit Fantasie Märchen Traum Internet Kamera Alter Arbeit Weitere Artikel Eliseo Subiela zu Besuch Am ersten Oktoberwochenende weilt Eliseo Subiela in der Schweiz Weiter trigon film DVDs Die exquisite Edition Khemir Kore eda Kurosawa Mambéty Ozu Solanas Sorin Tanner Tsai oder Yang Namen unserer DVD edition Weiter Credits Originaltitel Pequeños milagros Deutscher Titel Kleine Wunder Französischer Titel Petits miracles Andere Titel Piccoli miracoli RegisseurIn Eliseo Subiela Land Argentinien Kinoformate 35mm DVD Drehbuch Eliseo Subiela Montage Marcela Sáenz Musik Osvaldo Montes Kamera Daniel Rodríguez Maseda Produktion Omisa S A Omar Romay Eliseo Subiela Länge 105 Min Sprache spanisch SchauspielerInnen Julieta Ortega Rosalía Antonio Birabent Ana María Picchio Héctor Alterio Mónica Galán Paco Rabal Pressestimmen Magisches Land Mit Pequeños milagros hat Eliseo Subiela ein kleines filmisches Wunder geschaffen Er entführt uns in magische Land der Träume in eine irreale jedoch keineswegs absurde Welt La Liberté Verauberter Alltag eine Fee im Supermarkt Eliseo Subiela greift den Faden seines besten Films Hombre mirando al Sudeste auf und schafft eine ebenso liebenswürdige Figur in Pequeños milagros seinem neuesten Film in dem sich Realität und Utopie die Waage halten Einfach klar und ergreifend berichtet der Film von einem wunderbaren Geschöpf das nicht leben kann ohne zu helfen Meister in der Schaffung zauberhafter Atmosphären sind Subiela auch hier die besten Szenen gelungen La Prensa Buenos Aires Das Geheimnis des Lebens Eliseo Subiela ist einer der wichtigen Autoren die es verstehen das Publikum auf poetische Weise zum Träumen zu bringen Einmal mehr bestätigt er sein grosses Erzähltalent und seine träumerische aber kristallklare Phantasie Und erneut ergründet er auf seine unverkennbare Art das Geheimnis des Lebens La Regione Weiter Magisches Land Mit Pequeños milagros hat Eliseo Subiela ein kleines filmisches Wunder geschaffen Er entführt uns in magische Land der Träume in eine irreale jedoch keineswegs absurde Welt La Liberté Verauberter Alltag eine Fee im Supermarkt Eliseo Subiela greift den Faden seines besten Films Hombre mirando al Sudeste auf und schafft eine ebenso liebenswürdige Figur in Pequeños milagros seinem neuesten Film in dem sich Realität und Utopie die Waage halten Einfach klar und ergreifend berichtet der Film von einem wunderbaren Geschöpf das nicht leben kann ohne zu helfen Meister in der Schaffung zauberhafter Atmosphären sind Subiela auch hier die besten Szenen gelungen La Prensa Buenos Aires Das Geheimnis des Lebens Eliseo Subiela ist einer der wichtigen Autoren

    Original URL path: http://www.trigon-film.org/de/movies/Pequenos_milagros (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Nobody Knows - Dare mo shiranai (Hirokazu KORE-EDA) – trigon-film
    eda enchaîne les scènes courtes répétitives obsessionnelles Télérama In NOBODY KNOWS zeigt der Japaner KORE EDA Hirokazu einmal mehr welchen Reichtum und welche Tiefe ein meditatives Kino zu entfalten vermag Statt sich mit jenen Fragen zu beschäftigen die Sensationsreporter umtreiben schlägt sich der Film ganz auf die Seite der Kinder Der Zuschauer fühlt sich als Mitbewohner der kleinen Zwei Zimmer Wohnung Die kontemplative Inszenierung kommt dabei mit einem Minimum an äusseren Handlungsanreizen aus um ein Maximum an Einsichten und Mit Gefühlen zu erzeugen Rheinischer Merkur Eine magische Odyssee der Weltentdeckung Artechock Da er über den Zeitraum von 12 Monaten drehte verwandelt Kore Eda seine wahre Geschichte in ein bewegendes Doku Drama über den Verlust der kindlichen Unschuld Dass der Film die gleiche melancholische Unbewegtheit wie sein Vorgänger DISTANCE hat bestätigt Kore Edas Talent fiktionale Dramen im Dokumentarstil zu drehen Ein beunruhigender Tagtraum BBC News Bewegend In der alten Cannes Tradition gewagter Kunst Filme und human realistischer Dramen Les 400 coups Chicaco Tribune Faut il parler de talent De grâce De magie A partir d un fait divers sordide survenu en 1988 au Japon Nobody Knows touche à l irrationnel par sa façon de sublimer l histoire de ces quatre enfants peu à peu abandonnés par leur mère dans un appartement où ils se sont installés clandestinement avec pour consigne de rester cachés quoi qu il arrive De l humour à la tragédie de la débrouille en huis clos à la transgression forcée l observation de leur quotidien se pare simultanément d un charme d une angoisse et d une compassion qu on se surprend à ressentir avec une solidarité viscérale Téléciné Dahinter steckt der Wunsch zu verstehen Gedanken von Hirokazu Kore eda Mit Nobody Knows habe ich nach verschiedenen Spiel und Dokumentarfilmen ganz bewusst einen Spielfilm machen wollen über etwas was sich tatsächlich abgespielt hatte Wenn man einen Dokumentarfilm macht so muss man sich dem anpassen was die Wirklichkeit einem vorgibt Dabei muss man häufig rasche Entscheidungen treffen Beim Spielfilm ging ich immer davon aus dass so etwas wie eine dokumentarische Haltung unmöglich sei weil man ja alles schon vorweg geschrieben und womöglich in Storybords festgehalten hat Wir mussten den Film am Ende um das Spiel der Kinder strukturieren da sie ganz unterschiedliche Voraussetzungen mitbrachten Yuya Yagira zum Beispiel wurde mit jeder Aufnahme besser während Ayu Kitaura ausgeglichen war und die jüngeren zwei am besten bei der ersten Aufnahme Darauf musste ich reagieren so habe ich in einer Szene in der Yuya und die beiden Kleinen spielten alle spielen lassen aber die Kamera auf die beiden Kleinen gerichtet ohne Yuya ins Bild zu nehmen Danach konnte ich dieselbe Szene wieder durchspielen und mich auf Yuya konzentrieren Wenn der Film manchmal auch aussehen mag als wäre es ein Dokumentarfilm so enthält er eben doch recht viele Schnitte weil wir uns vornahmen um die Kinder herum zu montieren Wir hatten fixe Kamerapositionen verwendet und Naheinstellungen von Details wie Händen oder Malstiften auf dem Boden die als eine Art Inserts funktionieren Die Grosseinstellungen auf die Gesichter der Kinder kamen eher instinktiv und auch deshalb weil sie so unwiderstehlich waren Der ganze Prozess des Filmens erstreckte sich über ein Jahr In jeder Jahreszeit haben wir bestimmte Episoden gedreht Ich habe jeweils diese Jahreszeit montiert und auf ihrer Basis die Fortsetzung geschrieben Das heisst dass ich vier Mal den Prozess des Filmemachens wiederholt habe Abgesehen vom Ende stand die Handlung allerdings schon fest bevor wir mit dem Dreh begonnen haben Weil aber niemand genau wusste wie es in der nächsten Jahreszeit weitergehen würde entstand eine natürliche Neugier auf dem Set Dieses Vorgehen behagte mir sehr Wenn man Kinder beobachtet so spürt man immer wieder dass sie Gefühle zeigen auf die man sich als Erwachsener selber beziehen kann Es war mir beim Machen dieses Filmes sehr wichtig die Kinder zu verstehen vor allem ihr Verhalten von dem Moment an da sie allein gelassen sind Am Anfang wollte ich es als Monolog um Akira gestalten und in der ersten Person erzählen Ich wurde aber älter während ich diese Geschichte in mir trug Meine Sicht auf die Dinge änderte sich und ich merkte dass ich dem Jungen nahestand und ihm vielleicht ein paar Hinweise geben möchte ein Schulterklopfen aber keine Umarmung denn wenn man jemanden umarmt kann man nicht sehen was er sieht Ich spürte dass ich ein gewisses Mass an Distanz wahren musste Für mich genauso wie für die Kamera damit wir dieselben Dinge sehen konnten die der Junge sieht Nobody Knows ist so etwas wie die Summe von allem was ich bisher gemacht habe Ich glaube nicht dass ich im Moment einen besseren Film machen könnte 1l jpg 2116 x 1362 2l jpg 2125 x 1355 3l jpg 2114 x 1364 4l jpg 2082 x 1387 5l jpg 2100 x 1419 6l jpg 2074 x 1394 1l jpg 2116 x 1362 2l jpg 2125 x 1355 3l jpg 2114 x 1364 4l jpg 2082 x 1387 5l jpg 2100 x 1419 6l jpg 2074 x 1394 Materialien dossier de presse fr 101 kB epreuve couleur fr 288 kB epreuve nb fr 1223 kB flyer 124 kB inserat farbig de 281 kB inserat sw de 1223 kB mediendossier de 235 kB Weitere Artikel Aktion Die besten japanischen Filme Die Online Plattform Taste of Cinema hat die 40 besten japanischen Filme eruiert Dreizehn der Titel bis Rang 31 finden sich in der Edition trigon film gleich 6 der Top 10 Weiter trigon film in Cannes Der neue Film des Japaners Hirokazu Kore eda wurde in den Wettbewerb nach Cannes eingeladen Weiter Credits Originaltitel Nobody Knows Dare mo shiranai Deutscher Titel Nobody Knows Dare mo shiranai Französischer Titel Nobody Knows Dare mo shiranai Andere Titel RegisseurIn Hirokazu KORE EDA Land Japan Kinoformate 35mm DVD Drehbuch Hirokazu KORE EDA Montage Hirokazu KORE EDA Musik Gontiti Kamera Yutaka YAMAZAKI Ton Yutaka TSURUMAKI Produktion TV Man Union Bandai Visual Engine Film c style Cine Qua Non Länge 141 Min Sprache japanisch d f SchauspielerInnen Yuya YAGIRA Akira Ayu KITAURA Kyoko Hiei KIMURA

    Original URL path: http://www.trigon-film.org/de/movies/Nobody_Knows (2016-02-12)
    Open archived version from archive



  •